In Kooperation mit

1. Mittelstandstagung – Wachstum

Am 18. Oktober veranstaltete die „Presse“ gemeinsam mit ihren Partnern die erste Mittelstandstagung, um eine Plattform nur für KMU zu etablieren.

Die von Eva Komarek (General Editor for Styria Trend Topics) initiierte Mittelstandstagung „Mittelstand im Mittelpunkt“, die dank zahlreicher Partner und Sponsoren – BDO Austria, Erste Bank und Intermarket, Oesterreichische Kontrollbank, MITTELSTANDSKAPITAL GmbH und Acredia Versicherung AG sowie SAP, VM-Ware und Axians – möglich wurde, öffnete am Petersplatz 7 die Türen für rund 300 hochkarätige Vertreter von Unternehmen, die ein anregendes Programm unter dem Leitthema „Wachstum“ erwartete. Speziell auf Geschäftsführer, Vorstände und Entscheider von KMUs ausgerichtet, wurden konkrete Problemstellungen behandelt, Lösungsansätze aufgezeigt sowie Hilfestellung und Unterstützung für die Unternehmen abgeleitet. Im Rahmen von Workshops wurden die heute nicht mehr wegzudenkenden Themen Digitalisierung, Innovation und Forschung thematisiert. Neben der Vermittlung von relevanten Themen und Inhalten bot die Tagung zudem vielfältige Möglichkeiten zum Netzwerken zwischen den Teilnehmern, aber auch mit den hochkarätigen Gastrednern und Veranstaltungspartnern.

Für „Presse“-Geschäftsführer Rudolf Schwarz unterstützt die Veranstaltung einen wichtigen Wirtschaftszweig: „In Österreich bestehen derzeit rund 260.000 kleine und mittlere Unternehmen. Sie bieten ca. zwei Drittel aller Beschäftigten in Österreich einen Arbeitsplatz und sorgen für 60 Prozent der heimischen Bruttowertschöpfung. Wir möchten mit der Mittelstandstagung genau diesen Unternehmen eine Plattform zum Informationsaustausch bieten.“

Das Video zur Veranstaltung

Fokus in der „Presse“


Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier


Das war das Programm

9.00 Uhr
Einlass
9.30–10.00 Uhr
Begrüßung durch
Rudolf Schwarz („Die Presse“) und Stefan Dörfler (Erste Bank)
Keynote:
Prof. Wilfried Sihn, Geschäftsführer Fraunhofer Austria
10.00–11.00 Uhr
Podiumsdiskussion: Unternehmensfinanzierung in Zeiten zunehmender Bankenregulierung Gregor Deix, Erste Bank
Daniel Horak, CONDA
Rainer Schönfelder
Roland Hausenbichl, Mittelstandskapital
* Trends in der Mittelstandsfinanzierung
* Wie läuft es mit der Bankfinanzierung
* Wie kann man starkes Wachstum finanzieren
* neue Wege in der MF
* Crowdinvesting
11.15–12.15 Uhr
Podiumsdiskussion: Wachstumschancen in österreichischen Exportmärkten – wieviel Risiko lohnt sich? Helmut Bernkopf, Vorstand OeKB
Michael Otter, Leiter Außenwirtschaft Austria, WKO
DDr. Manfred Adlmanseder, CFO/Prokurist, SML
Für viele Unternehmen ist Wachstum nur außerhalb der EU möglich. Das bedeutet aber auch höhere Risiken. Märkte wie Russland, Türkei und Iran bieten viele Chancen und gleichzeitig hohe Risiken. Welche Herausforderungen gibt es für Expansion und Exporteure und wie können Exportgarantien- und finanzierungen helfen?
12.15–13.45 Uhr
Mittagspause
13.45–14.45 Uhr
Podiumsdiskussion: Working Capital – Wie sich laufende Liquidität steuern lässt Gudrun Meierschitz, Vorständin Acredia Versicherung AG
Mag. Andreas Hämmerle, CFO MTH Retail Group
Dr. Michael Hürter, geschäftsführender Gesellschafter euro delkredere GmbH
Mag. Claudia Süssenbacher, Erste Bank
Die gute Nachricht ist: Working Capital lässt sich relativ leicht verbessern. Die Stellschrauben sind das Lager-, Forderungs- und Verbindlichkeitsmanagement. Das stärkt die Liquidität, die dann für Wachstum und Investitionen eingesetzt werden kann.
14.45–15.45 Uhr
Podiumsdiskussion: Digitalisierung – die große Herausforderung für den Mittelstand Keynote:
Andreas Kranabitl, Managing Director SPAR ICS
Peter Werzer, CEO Axians
Peter Trawnicek, Country Manager VMWare
Mag. Gerhard Zeiner, COO SAP
SPAR präsentiert eines der führenden Digitalisierungsprojekte Österreichs. Danach diskutieren die Experten über die wichtigen ersten Schritte in die digitale Welt.
16.00–17.00 Uhr
Case Study: M & A – Wieviel ist mein Unternehmen wert? Mag. Bernd Winter, Partner und Geschäftsführer der BDO
Christoph Ernst MSc, Manager der BDO
Dr. Ernst Komarek MSc, Manager der BDO
Mag. Andreas Thürridl, Partner und Geschäftsführer der BDO
Präsentation einer M & A Case-Study
17.00–17.30 Uhr
Präsentation: Die unabhängige Finanzierungsplattform für den österreichischen Mittelstand eine Initiative der „Presse“ und MITTELSTANDSKAPITAL Michael Hantinger, Mittelstandskapital GmbH
Roland Hausenbichl, Mittelstandskapital GmbH
Vorstellung der neuen unabhängigen Finanzierungsplattform für den österreichischen Mittelstand – Mittelstandskapital.at
18.00 Uhr
Get2gether

Workshops

11.15–12.15 Uhr
Das neue Datenschutzrecht – ein dringender Weckruf! Dr. Lilian Meyer-Janzek, Expertin für Datenschutzrecht
Dr. Wolfgang C.M. Burger, Partner der Rechtsanwaltskanzlei Lackner | Burger| Ulrich – Schwerpunkt Unternehmensrecht
Bis 25. Mai müssen alle Unternehmen in der EU die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung umgesetzt haben. Andernfalls drohen Strafen von bis zu 20 Millionen Euro. Dieser Workshop bietet einen leicht verständlichen juristischen Überblick und konkrete Praxistipps, um Ihr Unternehmen fit für das neue Datenschutzregime zu machen.
14.45–15.45 Uhr
Kapitalstruktur richtig steuern Dr. Paul Pehr, Corporate Solutions, Erste Group
Dr. Mag. Werner Leonhartsberger-Heilig, Leveraged and Project Finance, Erste Group
Sebastian Erich, Vorstandsvorsitzender Intermarket Bank, Erste Group
* Wachstumsfinanzierung anhand von Beispielen: Akquisitionsfinanzierung, Supply Chain Finance und Exportfinanzierung?
* Worauf achten Banken in der Mittelstandsfinanzierung?
* Kombination Bankenfinazierung, Spezialfinanzierung und Förderungen (Kooperation mit Fallbeispiel der AWS)
16.00–17.00 Uhr
Wie stelle ich die Bonität meines Unternehmens transparent und vorteilhaft dar? Tipps und Tricks aus der Praxis Marina Machan, Bereichsleiterin Information & Rating Acredia Versicherungen
Dr. Michael Hürter, geschäftsführender Gesellschafter euro delkredere GmbH
Wer interessiert sich für die Bonität meines Unternehmens? Woran wird Bonität gemessen und wie wird sie bewertet? Welche Ratingmodelle gibt es? Was sind die Stellschrauben zur Optimierung?