Glänzendes Börsedebut von Tojners Varta Batterien

Der Wiener Industrielle Michael Tojner hat Glück beim Börsegang seines Batterieherstellers Varta. Er hat alle angebotenen Aktien zum Höchstpreis verkaufen können. Zum Auftakt gibt es ein Plus von 38 Prozent.

Michael Tojner hat Glück beim Börsegang seines Batterieherstellers Varta
Schließen
Michael Tojner hat Glück beim Börsegang seines Batterieherstellers Varta
Michael Tojner hat Glück beim Börsegang seines Batterieherstellers Varta – FOLTIN Jindrich / WB

Der Börsengang des Batterie-Herstellers Varta bringt rund 233,5 Millionen Euro ein. Der Produzent von Mikrobatterien für Hörgeräte oder Kopfhörer legte den Ausgabepreis für seine Aktien am Mittwoch auf 17,50 Euro fest und reizte die Preisspanne voll aus, teilte Varta am Mittwochabend mit und bestätigte damit Informationen eines Insiders. Wegen der hohen Nachfrage hatte Varta die Zeichnungsfrist um fast eine Woche verkürzt. Varta brachte 13,3 Millionen Aktien bei Anlegern unter.

Im vergangenen Jahr war der Börsengang von Varta noch an einer zu geringen Nachfrage gescheitert. Am Donnerstag wurden die Papiere erstmals an der Frankfurter Börse gehandelt. Der Eröffnungskurs: 24,25 Euro, 38 Prozent über dem Ausgabekurs.

Dem Unternehmen aus dem schwäbischen Ellwangen selbst fließen 150,5 Millionen Euro zu. Das Geld will die Firma in den Ausbau der Produktion stecken. Der Rest geht an den österreichischen Investor Michael Tojner, dem Varta über seine schweizerische Holding Montana Tech gehört. Er hält auch nach dem Börsengang die Mehrheit an Varta, der Streubesitz liegt bei rund 35 Prozent. Zum Ausgabepreis ist das Unternehmen rund 669 Millionen Euro wert.

Welche Aktien heuer die Börsen in New York, Frankfurt und Wien dominieren

2016 steigerte Varta den Umsatz um 9,6 Prozent auf 214 Millionen Euro, der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging dagegen um ein Drittel auf 14,9 Millionen Euro zurück.

Die traditionsreiche Varta AG war bis 2007 schon einmal börsennotiert. Das heutige Unternehmen ist aber nur ein kleiner Teil davon. Die Industriellenfamilie Quandt hatte das Geschäft mit Autobatterien an den US-Zulieferer Johnson Controls und die Haushaltsbatterien an die heutige Spectrum Brands verkauft.

Batteriefirma Voltabox feiert furioses Börsendebüt

(Reuters)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Glänzendes Börsedebut von Tojners Varta Batterien

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.