Für Erstgründer und Kleinunternehmer: Finanzministerium führt Abgabenrechner ein

Unterstützung für Erstgründer und Kleinunternehmer gibt es vom Finanzministerium - in Form eines Abgabenrechners, der die Liquiditätsplanung erleichtern soll.

Japanese woman with laptop in a stylish cafe PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY ytxg001044
Japanese woman with laptop in a stylish cafe PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY ytxg001044
Symbolbild – (c) imago/AFLO

Das Finanzministerium hat einen neuen Abgabenrechner speziell für Erstgründer und Kleinunternehmer entwickelt und nun lanciert. Das digitale Werkzeug soll den Adressaten künftig die Kalkulation der zu leistenden Abgaben vereinfachen. Es gehe um ein "unkompliziertes und rasches Service", bewarb Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) am Sonntag in einer Aussendung den neuen Rechner.

Das Berechnungsprogramm - im Internet hier zu finden: www.onlinerechner.haude.at/BMF-Abgabenrechner - kalkuliert die Sozialversicherung und die Einkommensteuer in einfachen Schritten im Voraus. Das soll die Unternehmens- und vor allem Liquiditätsplanung unterstützen. Datenschutz werde großgeschrieben, betont das Ministerium. "Mit dem neuen Abgabenrechner bauen wir unsere Online-Service-Angebote weiter aus", sagte Löger. Vorbild sei der bereits bestehende Brutto-Netto-Rechner gewesen, der nach Angaben des Ministeriums sehr gut angenommen werde.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Für Erstgründer und Kleinunternehmer: Finanzministerium führt Abgabenrechner ein

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.