Lufthansa prüft den Einstieg bei Alitalia

Drei Sonderkommissare der Alitalia werden kommende Woche die Prüfung der Angebote beenden und der Regierung ihre Schlüsse mitteilen.

Themenbild: Alitalia
Themenbild: Alitalia
Themenbild: Alitalia – APA/AFP (FILIPPO MONTEFORTE)

Die AUA-Mutter Lufthansa prüft den Einstieg bei Alitalia. Manager der deutschen Fluggesellschaften haben dieser Tage darüber mit Vize-Infrastrukturminister Armando Siri gesprochen, wie die Mailänder Wirtschaftszeitung "Sole 24 Ore" (Samstagsausgabe) berichtete. Am Dossier arbeitet Lufthansa mit dem Advisor Merrill Lynch zusammen, berichtete das Blatt.

Die drei Sonderkommissare Alitalias werden nächste Woche die Prüfung der verbindlichen Angeboten und Interessenserklärungen für die Airline beenden. Sie werden danach der Regierung in Rom ihre Schlüsse mitteilen. Verbindliche Angebote waren vor zehn Tagen von den italienischen Staatsbahnen und von der US-Airline Delta eingereicht worden. Eine Interessenserklärung traf von EasyJet ein.

Alitalia hatte im Mai 2017 Insolvenz angemeldet und fliegt seither mit Hilfe des Überbrückungskredits der italienischen Regierung. Die Airline mit ihren rund 11.000 Angestellten schreibt seit Jahren Verluste. Im Mai vergangenen Jahres wurde die Airline unter kommissarische Aufsicht gestellt, nachdem ein Sanierungsplan gescheitert war, der Lohnkürzungen und Stellenstreichungen vorsah. Ursprünglich sollte bis Ende April dieses Jahres eine Lösung gefunden werden, die Frist wurde dann aber auf Ende Oktober verlängert.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Lufthansa prüft den Einstieg bei Alitalia

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.