TirolSonderpreis

Gutmann: Einfachere Arbeiten, dafür präziser und gewissenhafter

Der Innsbrucker Tankstellenbetreiber und Energiehändler Gutmann beschäftigt derzeit 14 Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung in einem breiten Betätigungsfeld.

Alexander Gutmann arbeitet seit zwölf Jahren im Familienunternehmen.
Alexander Gutmann arbeitet seit zwölf Jahren im Familienunternehmen.
Alexander Gutmann arbeitet seit zwölf Jahren im Familienunternehmen. – (c) Beigestellt

Die Gutmann GmbH ist ein Tiroler Familienunternehmen mit Zentrale in Innsbruck. In Westösterreich ist Gutmann der größte private Energielieferant. 1960 gründeten Albert senior und Katharina Gutmann den Betrieb. Unter dem Geschäftsführer Albert Gutmann jun. konnte die Tankstellensparte ab den 1990er-Jahren um etliche Standorte erweitert werden und umfasst heute ein dichtes Netz von rund 100 Stationen in Tirol, Vorarlberg, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien. Seit 2006 ist mit Alexander Gutmann die dritte Generation im Unternehmen tätig und verantwortet als Prokurist die Erdgas- und Stromsparte.

Diverse Einsatzbereiche

Das Unternehmen Gutmann zeigt nicht erst seit gestern, dass die Arbeit mit behinderten Menschen besser funktioniert, als man glaubt. Schon vor über 20 Jahren wurden die ersten Mitarbeiter mit körperlichen und geistigen Behinderungen eingestellt. Damit ist das Unternehmen durchaus ein Pionier der Inklusion. Heute beschäftigt das Unternehmen österreichweit rund 240 Mitarbeiter, darunter 14 Menschen mit geistiger und körperlicher Behinderung. Gutmann gibt diesen Menschen die Chance, in der Arbeitswelt Fuß fassen zu können. Sie arbeiten an der Tankstelle sowohl im Innen- als auch im Außenbereich und bekommen ein breites Betätigungsfeld zugesprochen, je nach den individuellen Fähigkeiten. Aufgaben sind zum Beispiel Reinigungsarbeiten, Auffüllen der Regale, Arbeiten an den Betankungsflächen und im Kundenservice sowie Arbeiten im Rahmen der Waschstraße. Durch die systematische Integration von Menschen mit Behinderungen werden auch Stellen besetzt, die sonst umbesetzt blieben, weil die Aufgaben für Menschen ohne Behinderung eher als langweilig empfunden werden.

Motivierend für alle

Andererseits beobachtet man bei Gutmann, dass Menschen mit Behinderung diese Arbeiten meist mit wesentlich mehr Einsatz und Leidenschaft ausführen und sehr präzise arbeiten. Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, dass Menschen mit Behinderungen an Lebensqualität gewinnen und in der Arbeitswelt eine faire Chance bekommen. Die restlichen Mitarbeiter lassen sich durch diesen Elan häufig anstecken und lernen, die kleinen Dinge wieder zu schätzen. Barrieren werden vorbildlich abgebaut. Der Tankstellenbetreiber ist bemüht, die Zahl der Mitarbeiter mit Behinderungen in Zukunft noch weiter auszubauen.

 

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Gutmann: Einfachere Arbeiten, dafür präziser und gewissenhafter

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.