Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Christian Höller

Christian Höller


Artikelarchiv

  1. Wirtschaftsnachrichten | 21.08.2018

    Arbeitsmarkt: Afghanen finden leichter einen Job

    Schon jeder zweite anerkannte Flüchtling aus Afghanistan hat in Österreich einen Job gefunden. Allerdings handelt es sich meist um schlecht bezahlte Tätigkeiten.

  2. Wirtschaftsnachrichten | 17.08.2018

    Deutschland: Neues Einwanderungsgesetz soll gezielt Fachkräfte anlocken

    Die deutsche Regierung legt den Fokus auf die qualifizierte Zuwanderung. Denn die Wirtschaft klagt über einen Fachkräftemangel.

  3. Wirtschaftsnachrichten | 17.08.2018

    Mehr Jobmigranten aus Kroatien

    Obwohl Türkis-Blau den Arbeitsmarkt für Kroaten bis 2020 gesperrt hat, kommen so viele Kroaten wie noch nie ins Land.

  4. Wirtschaftsnachrichten | 01.08.2018

    Warum gehen Wiener Arbeitslose kaum nach Tirol?

    In Tirol ist die Arbeitslosenquote auf 3,3 Prozent gesunken. In Wien dagegen ist die Quote mit 11,8 Prozent weiterhin hoch. Obwohl es in anderen Bundesländern mehr offene Stellen gibt, wollen die Wiener nicht wegziehen.

  5. Wirtschaftsnachrichten | 25.07.2018

    Wie Österreichs Krankenkassen ihre Verwaltungskosten verstecken

    Die Verwaltungskosten der Krankenkassen sind höher als offiziell ausgewiesen. So werden viele Ausgaben unter „Sonstiges“ versteckt. Es geht um bis zu 300 Millionen Euro.

  6. Wirtschaftsnachrichten | 23.07.2018

    Für China ist Afrika ein Zukunftsmarkt

    Wenn in Europa von Afrika die Rede ist, stehen Flüchtlingsfragen und wirtschaftliche Probleme im Vordergrund. China hingegen macht in Afrika große Geschäfte.

  7. Wirtschaftsnachrichten | 17.07.2018

    EU will Forschungsbudget auf 100 Milliarden Euro aufstocken

    Innovation. Die EU-Minister haben am Dienstag in Wien grünes Licht für Detailverhandlungen zum nächsten Forschungsprogramm gegeben.

  8. Wirtschaftsnachrichten | 20.06.2018

    Flüchtlinge am Arbeitsmarkt: Österreich ist besonders stark betroffen

    Die Auswirkungen der Migrationsströme auf den Arbeitsmarkt sind in Österreich viel größer als in anderen Ländern. Dies zeigt ein OECD-Bericht, der heute veröffentlicht wurde.

  9. Wirtschaftsnachrichten | 18.06.2018

    12-Stunden-Tag: „Überstundenzuschläge bei Gleitzeit bleiben“

    Fallen Beschäftigte, die Gleitzeit haben, künftig um Zuschläge für Überstunden um? Die Aufregung war groß, am Montag kam Entwarnung.

  10. Wirtschaftsnachrichten | 05.06.2018

    Razzien bei Strabag und Porr

    Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft führte bei Strabag und Porr erneut Hausdurchsuchungen durch. Es geht um den Verdacht auf Preisabsprachen.

  11. Wirtschaftsnachrichten | 30.05.2018

    Kosten für Altersteilzeit explodieren

    Allein im Vorjahr sind die Kosten für die Altersteilzeit um 25 Prozent auf 440 Millionen Euro gestiegen. Experten fordern daher eine Abschaffung der geblockten Variante.

  12. Wirtschaftsnachrichten | 23.05.2018

    Kuwait Airways: Regierung prüft Landeverbot

    Laut ÖVP-Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck wird die Causa Kuwait Airways, die auch in Österreich aus Judenhass keine israelischen Staatsbürger befördert, geprüft. Dies könne bis zum Entzug der Landeerlaubnis gehen.

  13. Wirtschaftsnachrichten | 22.05.2018

    Antisemitische Airline fliegt nach Wien

    Kaum eine Fluglinie sorgt für so viel Empörung wie Kuwait Airways, weil sie aus Judenhass keine Israelis befördert. Wie die "Presse" exklusiv erfahren hat, fliegt die Fluglinie bald nach Wien.

  14. Wirtschaftsnachrichten | 14.05.2018

    Konjunktur: Wien hinkt beim Wachstum hinterher

    Im Vorjahr hat sich die Wirtschaft in allen Bundesländern gut entwickelt. Besonders gut lief es in der Steiermark. Salzburg und Wien hatten ein schwächeres Wirtschaftswachstum.

  15. Innenpolitik | 25.04.2018

    Streit um Privilegien bei Sozialversicherungen

    Aus Regierungskreisen ist zu hören, dass die Sozialversicherungen mit 1,3 Milliarden Euro spekulieren, 330 Millionen Euro für Zusatzpensionen aufwenden und 160 Dienstautos haben. Die Sozialversicherungen wehren sich vehement.