Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Oliver Pink

Oliver Pink


Artikelarchiv

  1. premium | 19.01.2018

    Winston Churchill: Die Wandlung eines Vielseitigen

    Heute gilt er als Retter der britischen Nation, dem nun auch ein Kinofilm gewidmet ist. Lang hatte wenig darauf hingedeutet: Winston Churchill wurde gehasst und bekämpft. Als Imperialist, Karrierist und Militarist.

  2. premium | 17.01.2018

    Der Krieg der Konfessionen und der Condottieri

    Vor 400 Jahren begann der Dreißigjährige Krieg. Für die betroffenen Länder war dieser wortwörtlich verheerend. Heute dient dieses "deutsche Trauma" unter anderem als Schablone, um den islamischen Konflikt Sunniten versus Schiiten zu erklären.

  3. Innenpolitik | 09.01.2018

    Manfred Haimbuchner: "Lieber Franz Josef Strauß als Le Pen"

    FPÖ-Vizeparteichef Manfred Haimbuchner über ein neues Knittelfeld, Hartz IV, die Eigenverantwortung beim Rauchen und die „Kleinstaaterei“, die der falsche Weg für Europa sei.

  4. Innenpolitik | 29.12.2017

    Finanzminister Löger: „Wir haben einen Schuldenstand, der überbordend ist“

    Finanzminister Hartwig Löger strebt 2018 kein Nulldefizit an. Nur jede dritte Planstelle soll nachbesetzt werden. Und Hartz IV werde es in Österreich nicht geben.

  5. Innenpolitik | 27.12.2017

    Der enkelfitte Großvater Staat

    Trotz weltanschaulicher Unterschiede hat die Republik mit Alexander Van der Bellen und Sebastian Kurz nun ein überaus harmonisches Duo an der Staatsspitze.

  6. Innenpolitik | 21.12.2017

    Die SPÖ mit einem Wahlsieger vom 15. Oktober

    Die Reform der SPÖ setzt in einem ersten Schritt in der Löwelstraße selbst an: Der linke Steirer Max Lercher wurde zum Bundesgeschäftsführer bestellt. Eine weitere zentrale Rolle soll Georg Brockmeyer spielen.

  7. Innenpolitik | 18.12.2017

    Türkis-Blau: Der Anti-Klestil und Kerns Kurz-Auftritt

    Während Alexander Van der Bellen drinnen für eine freundliche, ja ungezwungene Angelobung sorgte, gab es draußen Protest. Der erste Tag der neuen Regierung.

  8. Innenpolitik | 17.12.2017

    "Das Programm ist eine radikale Veränderung"

    ÖVP-Chef Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache erklären die Abkehr von der bisherigen Laissez-faire-Politik und wollen die Finanzmarktaufsicht mit der Nationalbank zusammenlegen.

  9. Innenpolitik | 16.12.2017

    Kurz' Minister: Wie sie wurden, was sie nun sind

    Hektik in den letzten Stunden, Debatten mit den Länderchefs und am Ende etliche Überraschungen: Die türkisen Minister sind allesamt neu in der Regierung. Manche standen schon längst fest, andere wurden erst kurzfristig bestimmt. Zum Leidwesen einiger, die sich noch Hoffnungen gemacht hatten.

  10. Innenpolitik | 15.12.2017

    Schwarz-Blau: Jetzt geht es (nur noch) um Köpfe

    Die Verhandler befinden sich metaphorisch auf den letzten Metern. In der Nacht wurde bis 2 Uhr verhandelt, um 11 Uhr beginnt die voraussichtlich letzte Runde. Zuletzt ging es vor allem um das Personal.

  11. Innenpolitik | 15.12.2017

    Volksparteirepublik Österreich

    So viel Macht hatte die ÖVP seit Wolfgang Schüssels Zeiten nicht mehr. Die SPÖ ist an den Rand gedrängt. Aber das kann sich im Rahmen einer Gegenbewegung wie seinerzeit auch ändern.

  12. Innenpolitik | 12.12.2017

    Die blaue Handschrift wird sichtbar

    Nach der internen Aufregung um den Zwölf-Stunden-Arbeitstag ist die FPÖ bemüht, ihre Verhandlungserfolge herauszustreichen. Dazu zählt, dass das Rauchverbot in der Gastronomie nicht kommt.

  13. premium | 09.12.2017

    Rudolf Ramek, der konservative Konsenskanzler

    Biografie. Franz Schausberger hat ein 1000-Seiten-Porträt über Bundeskanzler Rudolf Ramek geschrieben. Es ist auch eines über die 1920er-Jahre.

  14. Innenpolitik | 08.12.2017

    Smart und verschmitzt: Ein Landeshauptmann neuen Typs

    Thomas Stelzer. Der oberösterreichische Landeshauptmann, Thomas Stelzer, verkörpert das künftige Verhältnis von Bundesland zu Bundesregierung und Bundespartei ganz gut: loyal, aber doch eigenständig.

  15. premium | 08.12.2017

    Der Tag, an dem die Demokratie unterging

    4. März 1933. Es hatte etwas von einer griechischen Tragödie: Die sogenannte „Selbstausschaltung des Parlaments“ war eine mitunter ins Absurde abgleitende Verkettung unglücklicher, jedoch selbst verschuldeter Umstände.