Zum Inhalt

Suche

zur Detailsuche »

Autorensuche

Wilhelm Sinkovicz

Wilhelm Sinkovicz

Der Blog-Klassiker als Klassik-Blogger

bei der "Presse" seit 1984, im Blog seit 2014


Artikelarchiv

  1. Klassik | 15.12.2017

    Staatsoper: Neuzugänge im falschen Wiener Jahrhundert

    Kritik Interessante Sängerdebüts in der fälschlich in den 1930er-Jahren angesiedelten „Arabella“-Produktion.

  2. Klassik | 14.12.2017

    Musikverein: Bruckner, punktgenau

    KritikPhilippe Jordan dringt nach Schubert und Beethoven mit den Symphonikern nun ins Allerheiligste des Wiener Musiklebens vor.

  3. Bühne | 10.12.2017

    Shakespeares Pärchen, reloaded

    Das Staatsballett hob Davide Bombanas Roméo et Juliette nach Musik von Berlioz aus der Taufe als cooles Remake einer einstmals poetischen Liebesgeschichte.

  4. Sinkovicz | 10.12.2017

    Was heißt Symphonie, was heißt Ballett?

    Kolumne Die Frage nach der Form ist für den Künstler die Gretchenfrage manchmal stellt sie auch das Publikum.

  5. Klassik | 08.12.2017

    Staunen zu Sant'Ambrogio

    Kritik Langzeit-Scala-Chef Muti dirigiert Bruckner in Wien, an der Scala wird auch nach Anna Netrebkos großer Arie nicht applaudiert.

  6. Bühne | 04.12.2017

    "Lulu", das aufregende Opern-Ur-Weib

    KritikAn der Staatsoper gibt man Willy Deckers klassische Alban-Berg-Inszenierung endlich in der dreiaktigen Version - und hat mit Agneta Eichenholz eine coole Titelheldin gefunden.

  7. Klassik | 03.12.2017

    Staatsoper: Antike Fabel im Art-Deco-Geglitzer

    Kritik Den notorischen Tenor-Mangel, an dem die Rezeption der "Daphne" lange litt, beheben Andreas Schager und Benjamin Bruns im Rahmen der Strauss-Tage vollständig.

  8. Sinkovicz | 03.12.2017

    Dem Großmeister auf der Spur

    Wiens Musikverein pflegt heuer in kaum gekannter Intensität das Werk Bruckners.

  9. Klassik | 02.12.2017

    Ich spüre die Spannungen in den musikalischen Intervallen

    In der Wiener Staatsoperntradition wird Franz Grundheber vom Doktor Schön zum Schigolch und erzählt im Presse -Gespräch von seiner Eroberung der musikalischen Moderne und mythologischer Opernfiguren.

  10. Klassik | 02.12.2017

    Dreiklänge, Dissonanzen und die Büchse der Pandora

    Wie die Urgestalt des Weibes zur Titelheldin der einzigen fürs Repertoire tauglichen Zwölfton-Operder Musikgeschichte wurde.

  11. Sinkothek | 30.11.2017

    J. S. Bach: „Kunst der Fuge“

    Kritik Ottavio Dantone und seine Accademia Bizantina beleuchten das scheinbar nur intellektuelle Linienspiel.

  12. Klassik | 28.11.2017

    Die abgemagerten Nibelungen

    Der Dirigent Constantin Trinks über die Reduktion von Wagners Ring -Tetralogie auf das Maß des Theaters an der Wien und eine jugendliche Perspektive.

  13. Klassik | 27.11.2017

    Prokofieff, zwischen den Zeilen gehört

    Musikverein. Mariss Jansons nimmt mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks die Vorschriften des Komponisten ernst und bricht so den Bombast.

  14. Sinkovicz | 26.11.2017

    Sorge um Mahleriana - von den Partituren bis zum Kaffee

    Die Musik Gustav Mahlers ist aus unseren Konzertsälen nicht wegzudenken. Und doch liegt manches bezüglich seines Angedenkens im Argen . . .

  15. Klassik | 25.11.2017

    Jugendliche Virtuosität & Mahler-Offenbarung

    Kritik Gipfeltreffen: Martha Argerich und Daniel Barenboim am philharmonischen Wochenende.