Indien: Wieder Gruppenvergewaltigung

Sechs Männer sollen eine 29-jährige Frau und zweifache Mutter entführt und eine ganze Nacht lang missbraucht haben. Der Vorfall weist Ähnlichkeiten mit jenem vom Dezember 2012 auf.

Indien Neue Gruppenvergewaltigung
Schließen
Indien Neue Gruppenvergewaltigung
(c) AP (Altaf Qadri)

Neu-delhi/Ag. Schon wieder soll in Indien eine Frau von mehreren Männern vergewaltigt worden sein: Die 29-Jährige wollte im nördlichen Bundesstaat Punjab mit einem Bus vom Dorf ihrer Eltern in den Wohnort ihres Ehemanns fahren, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Als alle anderen Passagiere ausgestiegen waren, soll der Fahrer den Bus in eine Stadt gelenkt, die Frau auf ein Motorrad gezwungen und an einen unbekannten Ort gebracht haben. Dort sei sie von sieben Männern abwechselnd vergewaltigt worden, gab die Frau an.

Sechs Beschuldigte wurden bisher festgenommen, sie hätten laut Polizei die Tat, die sie in der Nacht auf Samstag begangen haben sollen, gestanden. Der Vorfall weist Ähnlichkeiten mit jenem vom Dezember 2012 auf, als eine 23-jährige Inderin nahe Neu-Delhi in einem Bus entführt und darin von sechs Männern vergewaltigt und so schwer verletzt worden war, dass sie einige Tage später starb. Partap Singh Bajwa, ein Politiker aus Punjab und Mitglied der in Neu-Delhi regierenden Kongress-Partei, warf der Polizei „Nachlässigkeit“ bei den Kontrollen der Nachtbusse in dem Bundesstaat vor.

 

Frau in Nordindien zündete sich an

Die Gruppenvergewaltigung vom Dezember und deren Umstände – etwa zögerlich agierende Polizisten – hatten in Indien einen Sturm der Entrüstung ausgelöst, der teils zu Demos und Ausschreitungen führte. Diesen Montag sollen die sechs Verdächtigen erneut vor Gericht erscheinen. Den fünf volljährigen Angeklagten droht die Todesstrafe; derzeit wird geprüft, ob der sechste Beschuldigte minderjährig ist, da er keine Papiere hat.

Unterdessen hat sich in Nordindien eine 16-Jährige mit Benzin übergossen und angezündet, weil sie von ihrem Nachbar vergewaltigt worden sein soll. Sie liegt schwer verletzt im Krankenhaus.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.01.2013)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Indien: Wieder Gruppenvergewaltigung

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen