Chinas erstes Militärmanöver in Afrika

Chinesische Marineinfanterie übte vor kurzem unter Extrembedingungen in Dschibuti, wo die Volksrepublik im August ihren ersten strategischen Stützpunkt in Afrika eröffnet hatte. In dem kleinen Land steht chinesisches Militär jetzt dicht an dicht etwa mit Amerikanern, Franzosen, Italienern und Japanern.

Chinesische Marines mit Panzerabwehrwaffe in Dschibuti
Schließen
Chinesische Marines mit Panzerabwehrwaffe in Dschibuti
Chinesische Marines mit Panzerabwehrwaffe in Dschibuti – Zha Chunming/Global Look Press

Die chinesischen Streitkräfte haben, wie dieser Tage bekannt wurde, Ende September nahe ihres nagelneu eingerichteten Stützpunkts im kleinen ostafrikanischen Staat Dschibuti eine Militärübung mit einheimischen Truppen durchgeführt, die wohl gleichzeitig das allererste chinesische Manöver auf afrikanischem Boden überhaupt war: Dabei nahmen chinesische Truppen der Marineinfanterie mit Panzerkampffahrzeugen und leichten Aufklärungspanzerwagen teil, benutzt wurden auch Granatwerfer, Maschinen- und Scharfschützengewehre sowie Panzerabwehrraketen.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 551 Wörter
  • 3 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen