Mehrere Tote bei Fährunglück in Tansania

90 Menschen waren an Bord der Fähre Sie war auf dem See Tanganyika auf dem Weg in den Nachbarstaat Burundi.

Symbolbild: Tansania
Schließen
Symbolbild: Tansania
Symbolbild: Tansania – (c) AP

Bei einem Fährunglück in Tansania sind acht Menschen ums Leben gekommen. Rund 20 weitere werden noch vermisst, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Fähre habe in der Nacht zum Freitag auf dem See Tanganyika bei sehr starkem Wind Schiffbruch erlitten. Insgesamt seien rund 90 Menschen an Bord gewesen. 60 Passagiere konnten den Angaben zufolge gerettet werden. Die Fähre war auf dem Weg nach Burundi.

An den See Tanganyika grenzen neben Tansania und Burundi auch die Demokratische Republik Kongo und Sambia. Laut dem staatlichen tansanischen Fernsehsender TBC ereignete sich das Unglück vor dem Hafen von Kigoma in tansanischen Gewässern. Nähere Angaben zu den Opfern lagen zunächst nicht vor. In den vergangenen Jahren gab es in Tansania immer wieder Schiffsunglücke, die sich meist in den Gewässern rund um die Touristeninsel Sansibar ereigneten.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Mehrere Tote bei Fährunglück in Tansania

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen