Sechs Kinder bei Brand getötet: Britisches Paar verurteilt

Ein Ehepaar zündete sein Haus an, um es der Ex-Freundin des Mannes anzuhängen. Ihre Kinder starben bei dem Brand.

Symbolbild
Schließen
Symbolbild
Sechs Kinder bei Brand getötet: Britisches Paar verurteilt – www.BilderBox.com

Ein britisches Ehepaar ist am Dienstag wegen des Todes ihrer sechs Kinder in einem absichtlich gelegten Feuer für schuldig befunden worden. Ein Gericht im zentralenglischen Nottingham verurteilte den 56-jährigen Mick Philpott und seine 32-jährige Ehefrau wegen Totschlags. Die Kinder im Alter zwischen fünf und 13 Jahren waren am 11. Mai vergangenen Jahres bei dem Feuer in Derby an einer Rauchvergiftung gestorben. Auch ein dritter Angeklagter wurde in dem Fall für schuldig befunden. Das Strafmaß gegen das Trio soll am Mittwoch verkündet werden.

Laut Staatsanwaltschaft setzte das Ehepaar das Haus der Familie in Brand, um dies der 29-jährigen Ex-Freundin Philpotts anzuhängen und somit das Sorgerecht für deren gemeinsame Kinder zu erhalten. Philpott soll noch versucht haben, die von den Flammen bedrohten Kinder durch ein Fenster zu retten, der Brand war aber weitaus größer als erwartet. Die Staatsanwaltschaft sprach von einem "Plan, der katastrophal und tragisch schief lief".

Philpott ist Vater von 17 Kindern von fünf verschiedenen Frauen. Nach einem Fernsehauftritt, in dem er Forderungen an den Sozialstaat stellte, wurde er in der britischen Presse als "schamloser Mick" bekannt.

(APA/AFP)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Sechs Kinder bei Brand getötet: Britisches Paar verurteilt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen