Eltern für Bewegungsblöcke statt täglicher Turnstunde

22.11.2012 | 14:23 |   (DiePresse.com)

Elternvertreter haben einen Alternativvorschlag zur täglichen Turnstunde: Das Einschieben von kurzen Bewegungseinheiten alle zwei Stunden. So könne man den Problemen ausweichen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Erst vor kurzem hat der Nationalrat einstimmig einen Entschließungsantrag zur Einführung der täglichen Turnstunde in Schulen und Kindergärten beschlossen. Elternvertreter äußerten nun allerdings Zweifel an der Umsetzbarkeit dieser Idee und brachten einen Alternativvorschlag. Theodor Saverschel, Vorsitzender des Bundesverbands der Elternvereine an mittleren und höheren Schulen, plädierte im Ö1-Morgenjournal dafür, auf mehrmalige Bewegungseinheiten von zehn Minuten anstelle einer Turnstunde pro Tag zu setzen.

Von einer Stunde Turnunterricht bleibe durch Wegzeit, Umziehen und eventuell Duschen nicht viel übrig. Außerdem gebe es oft auch nicht ausreichend Turnsäle für eine solche tägliche Bewegungseinheit. Stattdessen solle der Unterricht alle zwei Stunden durch zehnminütige Bewegungseinheiten in den Klassen unterbrochen werden, so der Vorschlag des Elternvertreters.

Durch eine solche Auflockerung könnten die Kinder auch dem Unterricht wieder besser folgen. Und während eine tägliche Turnstunden aus Sicht der Politik nur an Ganztagsschulen umsetzbar wäre, seien mehrere kleine Bewegungsblöcke an allen Schulen leicht umsetzbar.

Die Sportsprecher von SPÖ und ÖVP, Hermann Krist und Johannes Schmuckenschlager, begrüßten den Vorschlag der Eltern im Ö1-Mittagsjournal und sprachen von einem ersten Schritt zu mehr Bewegung, der sich relativ leicht und schnell umsetzen ließe. Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) ließ ausrichten, dass alle konstruktiven Vorschläge in die Diskussion aufgenommen würden.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

51 Kommentare
 
12

Turnstunden und Bewegungsblöcke

Meiner Meinung nach, ist eine tägliche Turnstunde nur sehr schwer umsetzbar, denn wie der Artikel schon erwähnt hat, zu viel Zeit für das Umziehen und Duschen verloren gehen würde . 2 Doppelstunden in der Woche wären die ideale Lösung. Die Idee mit der 10 - minütigen Bewegungseinheit finde ich leicht umsetzbar und dies würde die Konzentrationsfähigkeit um einiges verbessern. Jedoch wäre damit das Hauptproblem für mehr Bewegung nicht gelöst, denn bei 10 Minuten Bewegung kann man noch nicht von Sport im eigentlichen Sinne sprechen.
Ich denke die Kinder müssten von alleine auf die Idee kommen Sport zu betreiben und das könnte man, mit Hilfe von Fachärzten erreichen. Man könnte in gewissen Intervallen Ärzte in die Schulen schicken um den Kindern die negativen Folgen von Fettleibigkeit in Kombination mit Bewegungslosigkeit näherbringen. Im Gegensatz dazu sollte man hauptsächlich für Mädchen die negativen Folgen von Bulimie aufzeigen.
Vielleicht würden dadurch die Turnstunden ernster genommen werden. Es würde des Weiteren die Kinder zum Denken anregen und vielleicht einen Zuwachs an selbstständiger Bewegung hervorrufen.

die eltern wissen alles besser

sollen ihre kinder gleich selber unterrichten.

Re: die eltern wissen alles besser

der nick spricht für sich

2 1

Schulsport ist schon ok - aber es sind die Vereine, aus

denen die Spitzensportler hervorgehen. Wenn es noch um die Medaillen geht, müssen die Sportvereine gefördert werden.

0 0

Re: Schulsport ist schon ok - aber es sind die Vereine, aus

ja - aber nicht nur Fussball!

3 0

Wie soll das genau funktionieren?

Ich persönlich kanns mir nicht vorstellen in der Klasse herumzuhampeln und vorallem nicht in Alltags Klamotten.
Btw ich bin Schüler also deswegen sehe ich das kritischer.

2 2

Ausgegangen ist das Ganze von der medaillenkargen

Olympiade. Vielleicht fehlen dem Spitzensport die Schulmilliarden.

5 1

Turnstunde (n) Retour

ich hatte in der Schule 4 Turnstunden im Unterricht mit der ganzen Klasse und 3 mal Nachmittag Sport 3mal3 Stunden -13 Stunden die Woche im Sportgymnasium !! Und heute wundern sich alle wenn die Kinder mit 13 Jahren 85kg haben und den ganzen Tag vor der PlayStation sitzen ... ob in der Schule oder im Verein , man muss sich halt zeit nehmen für sein Kind und es fördern!

..geht's no?

..vielleicht gleich ne Hüpfburg?

BEWEGUNGSBLÖCKE!

Was für ein Wort, was für ein erregender Gedanke…
Dazu nachhaltige Bewegungsröcke, innovative Bewegungsblockwarte...

Re: BEWEGUNGSBLÖCKE!

und in wien kommt dann bald der / die bewegungsblockbeauftragte...

Re: BEWEGUNGSBLÖCKE!

Mit der Materie wirklich beschäftigen, statt diese pseusointellektuelle Primitivkeule zu zücken! Wäre ratsam.

Re: Re: BEWEGUNGSBLÖCKE!

Sie wissen einfach zuviel. Pseuso.

Re: Re: Re: BEWEGUNGSBLÖCKE!

Richtig, aber Sie dürften aufgrund dieser Aussage kein wirkliches Argument für Ihre obige Aussage besitzen, sondern vorschnell Ihren eigenen - nur teilreflektierten - Vorurteilen aufgesessen sein.

Re: Re: Re: Re: BEWEGUNGSBLÖCKE!

Cockalorum: Ist das heilbar, was Sie haben? Empfehle Lockerungsübungen mit Bewegungsblöcken.
Ins Stammbuch: Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht. (Th. Fontane)


sport...

so würde ich den vorschlag nicht gerade bezeichnen, aber sinnvoll wäre es mit sicherheit übungen zb aus dem bereich nlp zur konzentrationsförderung einzusetzen allerdings muss man davon auch angetan und ûberzeugt sein sonst wirkt das gehopse lächerlich

Re: sport...

NLP stellt aber mittlerweile eine gefährliche Drohung dar. Oder sind Sie Anfang der 90er stehen geblieben?

Re: Re: sport...

natürlich und wenn jemand methoden der psychoanalyse anwendet ist er zu freuds lebzeiten stecken geblieben - was für ein schlechtes argument ihrerseits - ich denke es gibt auch innerhalb von methoden die verschrien sind erkenntnisse, die man sich zunutze machen kann und die man herauspicken kann weil sie sinnvoll sind und an übungen, welche die rechte und linke gehirnhälfte verbinden sollen, kann ich nichts gefährliches finden, nein. und das wäre auch schon das einzig brauchbare das ich anwenden würde also nicht vorschnell urteilen

das rigide Festhalten an der UE

zumal wir aus Erfahrung wissen, dass die Konzentrationskurve ab der 3.Stunde stark abfällt.....sukzessive den eigentlichen Unterricht mit Auflockerungen verkürzen, ähnlich wie es in der Sonderschulpädagogik praktiziert wird....wie das dann administriert werden soll, wird schwierig sein, aber möglich....chinesische Schulen machen es mit Tai Chi(nur als Vergleich gedacht)...

Musikstunde

Also die Schule ist dafür verantwortlich, dass wie bei Olympia keine Medaillie geholt haben? Eine traurige Einstellung, den die Sportler werden wollen, trainieren auch soviel, dass sie eine. Chanche haben. Man könnte auch eine tägliche Musikstunde einführen schließlich sinkt das Niveau der Musiker in österreich seit Jahren, mehr aus 50% der Musikstudenten sind Außländer. Also wieso nicht eine tägliche Musikstunde? Dann würden die Mainstream Teenager auch nicht mehr so unmusikalische Musik hören ( Bin 19 und Musikstudent)

Re: Musikstunde

Auch bei den Mathematik, Physik und Chemieolympiaden haben unsere Kids in den letzten Jahren erbärmlich abschnitten. Aber ein Foto des Grinsekanzlers neben so jemanden kommt bei der roten Klientel natürlich nicht so gut an wie das eines Sportlers.

Re: Musikstunde

Noch eine Beifügung. Können sie sich an die Olympiasieger 1790 erinnern?? Tja aber Mozart kennt jeder und das wird auch so bleiben!

3 0

Re: Re: Musikstunde

Heben Sie einfach das Niveau. In Ihrem Alter war Mozart schon fast wieder tot.

Re: Re: Musikstunde

Außländer? wohl selbst...

2 0

Die Millionen fehlen halt dem Spitensport und inzwischen

ruiniert halt die SPÖ die leistungsorientieren Vereine.

1 2

Warum nicht...

... die Tägliche Stunde auf 2 mal 2 1/2 oder 3 mal 1 2/3 Stunden blocken...?

Den 10 minuten reichen erstens nicht mal zum aufwärmen und zweitens sollte man die Verletzugnsgefahr durch Tische, Sessel und Schultaschen auch nicht außer acht lassen... oder werden dafür 2-3 Minuten von den 10 Herangezogen...???

 
12

Schlagzeilen Bildung

AnmeldenAnmelden