Kompromiss bei Schulpaket rückt näher

Die Suche nach Zweidrittelmehrheit für Ausbau der Autonomie könnte morgen zu einer Einigung von SPÖ, ÖVP und Grünen führen.

Schließen
APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)

Wien. Beim Feilschen um den Ausbau der Schulautonomie gab es am Donnerstag bei den Verhandlungen von Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) und Wissenschaftsminister Harald Mahrer (ÖVP)mit den Grünen Fortschritte. Nach einem mehrstündigen Treffen wurde der "Presse" erklärt, es liege nun ein "guter Kompromiss" vor. Morgen, Freitag, soll es noch einmal kurzfristig eine Gesprächsrunde geben.

Ohne Grüne gibt es für SPÖ und ÖVP keine Zweidrittelmehrheit im Nationalrat. Denn bei Verhandlungen mit den Freiheitlichen hat sich diese Woche gezeigt, dass zwar ÖVP und FPÖ auf einen gemeinsamen Nenner kommen könnten, aber die SPÖ mit der FPÖ nur schwer bis gar nicht. Damit fällt die FPÖ als Mehrheitsbringer für eine Verfassungsregelung wohl aus.

In der Regierung hofft die SPÖ, dass die ÖVP mit ihrem Obmann Sebastian Kurz unter Druck des Vorarlberger Landeshauptmannes Markus Wallner (ÖVP), der im Land mit den Grünen in einer Koalition ist, bei der Frage der Modellregion für Gesamtschulen einlenkt. Kurz hat zuletzt die Opposition, also FPÖ und/oder Grüne, am Zug gesehen. (ett)


Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Kompromiss bei Schulpaket rückt näher

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.