Bayern: Hitlers "Mein Kampf" als Schulbuch

 (DiePresse.com)

2015 laufen die Urheberrechte Bayerns an Hitlers rechtsextremer Propagandaschrift aus. Um zur "Entmystifizierung" beizutragen und Schüler zu einem kritischen Umgang anzuregen, soll ein wissenschaftlich kommentiertes Schulbuch erscheinen.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der Freistaat Bayern will mit der Herausgabe einer wissenschaftlich kommentierten Ausgabe und einer Schulbuchausgabe künftig einen Missbrauch und das große Geschäft mit Adolf Hitlers "Mein Kampf" verhindern. Die wissenschaftlichen Arbeiten daran seien bereits weit fortgeschritten; ein Zuschuss der Staatsregierung von 500.000 Euro solle die Aufarbeiten daran beschleunigen und sicherstellen, dass das Werk im Jahr 2015 auf den Markt kommen könne, erläuterte das bayerische Finanzministerium am Dienstag.

Ziel eines solchen Standardwerks sei die "Entmystifizierung von "Mein Kampf"", sagte Finanzminister Markus Söder (CSU) nach einem Runden Tisch mit verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen in Nürnberg. Die Urheberrechte des Freistaats an der rechtsextremen Propagandaschrift laufen im Jahr 2015 aus; danach kann Bayern die Veröffentlichung durch Dritte nicht mehr verhindern. Neben KZ-Überlebenden und ihren Angehören fürchten auch Vertreter der jüdischen Gemeinden einen Missbrauch des Hass-Pamphlets etwa durch Neonazis.

Auch Schulbuch ist geplant

Neben dem wissenschaftlich bearbeiteten Standardwerk solle das Münchner Institut für Zeitgeschichte noch mit der Herausgabe einer Art Schulausgabe beauftragt werden. Sie solle junge Menschen mit entsprechend aufbereiteten Texten zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Propaganda-Pamphlet anregen. "Wir wollen in allen Veröffentlicheungen deutlich machen, welch großer Unsinn darin steht - allerdings mit fatalen Folgen", sagte Söder.

 

(Ag./Red. )

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

30 Kommentare
 
12

find ich gut

Man sollte das evtl. mit allen Werken von leitfiguren machen: auch mit Maos Bibel, mit Marxens Büchlein, mit Che usw - das wäre eine echte Auseinandersetzung mit Ideologien und könnte einen guten Überblick über menschliche Ideen und deren Realitäten schaffen.

Gast: oag
25.04.2012 21:55
1

mein kampf verbreiten?

um gottes willen...

Gast: wassolls
25.04.2012 21:48
0

Bücher verbieten oder verbrennen

ist doch das selbe, in meinen Augen

Die Bürger sind doch mündig und sollten selbst entscheiden können was sie lesen wollen.

Da müsste man die Bibel/Koran sofort verbieten lassen, diese hat viel mehr Todesopfer gefordert

Antworten Gast: tutep
25.04.2012 21:56
1

Re: Bücher verbieten oder verbrennen

lass "dein kampf" sein, es hat keinen sinn. hetzschriften sind aus gutem grund verboten.

also ich bin froh dass es experten gibt

die mir erklaeren wie 'mein kampf' zu verstehen ist und am liebsten waere es mir wenn der staat das buch - und alle anderen ueble schriften - ueberhaupt verbieten wuerde um uns buerger vor falschen gedanken zu schuetzen.
</sarkasmus>

Re: also ich bin froh dass es experten gibt

Da brauchen Sie keinen Sarkasmus, das Buch ist verboten. Oder sehen Sie das irgendwo im Buchhandel?

Re: Re: also ich bin froh dass es experten gibt

Mein ehemals sehr guter Politikwissenschaftsprofessor riet uns aber, alle ideologischen Schriften zu lesen, um wirklich zu wissen, was so jeder schreibt und was so bei jedem herauskam. Das finde ich viel intelligenter und auch bildender, als irgendetwas zu verbieten.

Gast: harakiri
25.04.2012 11:43
4

wer hat da wovor Angst ?

Interessierte können diese Schwarte jederzeit ohne irgendwelche Mühe kaufen, Uninteressierte
werden sich nicht darum scheren. Dieses " Werk "
ist unlesbar, wer jemals über Seite 10 hinausgekommen ist, bitte melden, damit er allseits bewundert werden kann.Da wird halt wieder einmal Wind gemacht.

Antworten Gast: uburoi
25.04.2012 14:30
0

Re: wer hat da wovor Angst ?

eine sehr seltene, vernünftige Sicht.

nicht jede(r) schafft es, gute musik an den ersten paar takten zu erkennen, und bei literatur ist die selektion oft noch schwieriger.

Re: Re: wer hat da wovor Angst ?

An sich geht es ja in diesem Fall nicht um den literarischen Wert sondern um den Inhalt. Es geht doch nicht darum ob es auch für Funktionale Analphabeten verdaulich ist.

Antworten Antworten Antworten Gast: harakiri
25.04.2012 20:52
2

Re: Re: Re: wer hat da wovor Angst ?

wer in diesem Buch einen literarischen Wert vermutet oder gar einen Inhalt über 10 Seiten sucht , der hat ernstliche Probleme und quatscht von etwas, in das er nie reingesehen hat .

Wie wäre es mit einer kommentierten Ausgabe des alten Testaments?

Dieses beinhaltet mehr "Hasspropaganda" als AHs Schrift und ist auch für ungleich mehr Tote verantwortlich.
Fast noch interessanter und ebenso zutreffend wäre dies beim Talmud und dem Koran.

AHs Anwalt?

Sind Sie sein Verteidiger, dass Sie sein Buch besser darstellen wollen, als religiöse Bücher?

Sollten Sie nur eines jener Bücher gelesen haben, fürhren Sie doch Argumente und Vergleiche an, um ihr "Wissen" zu beweisen.

Re: AHs Anwalt?

Ich bin nur mein eigener Anwalt.
Ich habe alle 4 Bücher gelsen und habe darum die Aussage getätigt.
Wenn Sie nur einen blassen Schimmer der angeführten Bücher haben, werden Sie zwangsläufig mit mir übereinstimmen.
Schauen Sie sich zB einmal 3. Mose 20 an, dann bekommen Sie einen zarten Einblick darüber - es handelt sich um die "Strafbestimmungen für schwere Sünden".
Und das ist nur der Einstieg...

Blasser Schimmer?

Ich versuche etwas vom blassen Schimmer wiederzugeben:
Das mosaische Gesetz ist eines der ältesten der Welt und hat das Zusammenleben von Menschen auf positive Art geregelt. Ich liebe dieses Gesetz, da es noch heute aktuell ist. Dass es zur damaligen Zeit andere Strafmaßnahmen als heute gegeben hat, können Sie kaum einem guten Gesetz zum Vorwurf machen.

Der Vollzug der Bestrafung wurde später in die Hand der staatlichen Obrigkeit gegeben, was durch viele Stellen im NT bewiesen werden kann. Aus der Bibel kann also diese brutale Art der Bestrafung für die heutige Zeit nicht abgeleitet werden, was man vom Koran nicht behaupten kann.

Re: Blasser Schimmer?

Nun, dann sind Sie nicht sonderlich objektiv, wenn Sie es "lieben", daß Menschen für Nichtigkeiten hinzurichten sind.
Abgesehen davon war das nur eine von hunderten Stellen, in denen zur Vernichtung/Ausrottung aufgerufen wird, teils von "Rechtgläubigen", teils von "Heiden"; Gebote sind nicht notwendig, der kategorische Imperativ ist ausreichend.
Ich lehne alle (inbes. abrahamitischen) Religionen ab, da sie bis dato die Wurzel des Übels sind; auch das Elaborat des Epileptikers ist keinerlei Maßstab.
Der Vollzug durch die staatliche Obrigkeit ist doch keinerlei Garantie für die Maßhaltigkeit oder Verhältnismäßigkeit - im Gegenteil, das war immer der Schutzschirm für die Nomenklatura, variabel je nach Gusto und zeitlicher Indikation.
Die Tora ist das "Gesetz", alles was Sie in den "Neuen Bund" (die "Bibel besteht aus dem AT und dem NT) interpretieren ist Auslegungssache und ich muß Sie wohl nicht an Inquisition und Hexenverbrennungen erinnern - oder?
Was konkret werfen Sie denn AH vor?
Haben Sie sein Buch gelesen?

Leicht festgefahren?

Ich glaube nicht, dass es Sinn macht, mit Menschen, die den Unterschied zwischen Gesetz und Strafvollzug nicht kennen, über so ein Thema zu diskutieren.

Re: Leicht festgefahren?

Keine Argumente mehr?
Das Gesetz ist die Basis des Strafvollzuges - per definitionem.

ein "wissenschaftlich kommentiertes" buch??

dient wohl dazu um die dauernde "schuldpropaganda" aufrecht zu erhalten. den kleinen muss schon eingetrichtert, dass sie mitschuld haben bzw erbschuld durch das, was von ihren grossvaetern bzw urgrossvaetern gemacht wurde.

aber geschichte wird ja bekannterweise von den gewinnern geschrieben und das fleissige deutsche volk wird schon seit jahrzehnten versucht, klein zu halten - eben durch solch propaganda, meinungsmanipulationen und vor allem auch durch gewollte ueberfremdung.

Antworten Gast: Goy
25.04.2012 09:14
1

Re: ein "wissenschaftlich kommentiertes" buch??

Richtig! Die Macht in Karthago-Deutschland wird von den Römern ausgeübt. Schuld- und Sühne-Kult, Schimpf-und-Schande-Propaganda gegen das eigene Volk, Dauermanipulation durch die gelenkten, gleichgeschalteten Systemmedien, Ausplünderung und totale Überfremdung sind eben eine Fortsetzung des Krieges mit anderen Mitteln!!

Antworten Antworten Gast: jud
25.04.2012 21:59
0

Re: Re: ein "wissenschaftlich kommentiertes" buch??

sag das meinen toten großeltern

Gast: UKW
24.04.2012 20:39
2

Experimente auf Kosten der Kinder

Was kommt als nächstes? Verabreicht man ihnen Droogen, um ihnen zu veranschaulichen wie schädlich sie sind? Zeigt man ihnen abartiige Filme mit Warnhinweisen, damit sie sehen wie übel das ist?

Antworten Gast: mirschaudert
25.04.2012 22:00
0

Re: Experimente auf Kosten der Kinder

"Was kommt als nächstes?" Gute Frage... mir schaudert...

Re: Experimente auf Kosten der Kinder

Das ist nicht "Mein Kampf" sondern eine kommentierte Ausgabe. Da steht also ein Satz und daneben: blöd. So in der Art.

Gast: Dampfnudel
24.04.2012 19:19
6

Noch vor wenigen Jahrzehnten

wurde den Schülern beigebracht, dass sie selbst denken sollen, damit "sowas nicht wieder geschehe"
Scheinen kein Vertrauen mehr in den Verstand des Nachwuchses zu haben.
Haben wohl wieder mal nur ihre eigenen Kinder in betrachtet.

Das Buch war übrigens schon damals hauptsächlich langweilig. Deshalb hats ja auch kaum einer gelesen. Aber Geld hats gebracht. Solls wohl wieder.

Re: Noch vor wenigen Jahrzehnten

Ich denke sie werden nicht die komplette Fassung wieder auflegen mit den Kommentaren. Sie werden wohl die Teile weglassen in denen man das aktuelle System wiedererkennt.

Der erste Teil ist durchaus interessant. Der zweite Teil ist ziemlich unerträglich so viel ich mich erinnern kann. Das ist nur noch Agitation.

Für jene, die nichts lesen können was nicht unterhaltsam oder spannend ist gibt es heute ein paar Privatfernsehsender.

 
12

Schlagzeilen Bildung

AnmeldenAnmelden