Rüsten für Neuwahlen I: Kern engagiert Kampagnen-Guru

SPÖ-Chef Christian Kern engagiert Kampagnen-Star Tal Silberstein. Angeblich war die zugespitzte Ceta-Linie bereits sein erstes Werk.

FLUeCHTLINGSGIPFEL IN WIEN: KERN
Schließen
FLUeCHTLINGSGIPFEL IN WIEN: KERN
Archivbild – APA/HERBERT NEUBAUER

Die SPÖ rüstet für Neuwahlen. Niemand Geringerer als Tal Silberstein, der israelische Kampagnen-Guru, geht derzeit in Löwelstraße und Kanzleramt ein und aus. Silberstein hatte neben Ehud Barak oder Julia Timoschenko auch schon für Michael Häupl (Wiener Landtagswahl 2001) und Alfred Gusenbauer (Nationalratswahlen 2002 und 2006) gearbeitet. Und im Wiener Wahlkampf 2015 für die Neos von Beate Meinl-Reisinger.

Nun wurde Silberstein nach Informationen der „Presse“ von SPÖ-Chef Christian Kern engagiert. Eingefädelt hat dies Alfred Gusenbauer, der als einer der engsten Berater von Kern gilt. Auch bei dessen Übernahme der SPÖ im Frühsommer diesen Jahres hatte der Ex-Kanzler seine Finger im Spiel. Angeblich war die zugespitzte Linie der SPÖ in der Causa Ceta mit der Mitgliederbefragung bereits Silbersteins erstes Werk für Kern. Jedenfalls sind Wahlen meist nicht weit, wenn Silberstein engagiert wird. Denn sonst bräuchte man ihn ja nicht zu engagieren.

Aber auch die ÖVP hat bereits für allfällige Neuwahlen aufgerüstet.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

Rüsten für Neuwahlen I: Kern engagiert Kampagnen-Guru

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen