Schlingensief-Drehbücher werden verfilmt

Drei Filme "inspiriert von den Drehbüchern" sollen entstehen. Sie wurden auf dem Dachboden eines Schlingensief-Schauspielers gefunden.

ARCHIVBILD: REGISSEUR CHRISTOPH SCHLINGENSIEF GESTORBEN
Schließen
ARCHIVBILD: REGISSEUR CHRISTOPH SCHLINGENSIEF GESTORBEN
Christoph Schlingensief auf einem Archivbild – (c) APA (HANS KLAUS TECHT)

Drei unverfilmte Drehbücher des 2010 verstorbenen Filme- und Theatermachers Christoph Schlingensief sollen posthum noch umgesetzt werden. Der Mitorganisator des Obsessive Underground Filmfestivals in Hamburg, Lars Kokemüller, teilte am Mittwoch mit, die Drehbücher seien auf dem Dachboden des Schlingensief-Schauspielers Dietrich Kuhlbrodt gefunden worden.

Mit der Witwe Aino Laberenz habe man vereinbart, dass daraus drei Autorenfilme "inspiriert von den Drehbüchern" gedreht werden dürften, sagte Kokemüller auf Anfrage. "Wir wollen Schlingensief auf keinen Fall imitieren."

Die Dreharbeiten sollen im April beginnen und durch Crowdfunding finanziert werden. Im Büro Schlingensief in Berlin war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Zur Person

Christoph Schlingensief galt als einer der innovativsten und radikalsten Künstler der Nachkriegszeit. Er war 2010 mit knapp 50 Jahren an Lungenkrebs gestorben.

(APA/dpa)

Kommentar zu Artikel:

Schlingensief-Drehbücher werden verfilmt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen