"Game of Thrones": Liebesglück und Musik in der Wiener Stadthalle

Während man sich über die reale Verlobung der Darsteller von Jon Snow und Ygritte freuen kann, kommt Musik aus allen sieben Staffeln in der Wiener Stadthalle.

Unbewaffnet sah man sie in der Serie selten.
Schließen
Unbewaffnet sah man sie in der Serie selten.
Unbewaffnet sah man sie in der Serie selten. – (c) Imago

In der Serie ist ihre Liebe nicht gerade konfliktfrei, im echten Leben wünscht man ihnen ein wenig mehr Harmonie. Kit Harington, Zuschauerliebling von "Game of Thrones", und seine frühere Serienpartnerin Rose Leslie haben sich verlobt. Entsprechende Medienberichte bestätigten die beiden 30-Jährigen mit einer Verlobungsanzeige in der britischen "Times".

Das Paar lernte sich 2012 bei den Dreharbeiten für die Fantasy-Saga kennen. Dort verliebten sie sich als Jon Snow (in der deutschen Fassung Jon Schnee) und Ygritte ineinander. Zwei Jahre später verließ Leslie die Serie, Harington gehört zu den Fanlieblingen der Reihe. "Wenn du jemanden bereits attraktiv findest und dann in der Show ein Paar spielst, ist es sehr einfach, sich zu verlieben", sagte Harington im vergangenen Jahr der italienischen "Vogue".

Musik aus allen sieben Staffeln in der Wiener Stadthalle

Die Musik von "Game of Thrones" ist übrigens im nächsten Jahr als "Live Concert Experience" in der Wiener Stadthalle zu sehen, und zwar am 19. Mai 2018. Der Komponist Ramin Djawadi wird mit Orchester und Chor die beliebte Musik aus allen sieben Staffeln aufführen.

Auf der Tour werden "die zahlreichen Königreiche von Westeros und Essos mittels innovativen Musik- und Videotechnologien zum Leben erweckt", heißt es in der Aussendung. Es werden nicht nur Szenen aus der Serie, sondern auch eigens für die Tour produziertes Videomaterial zum Besten gegeben.

 

 

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    "Game of Thrones": Liebesglück und Musik in der Wiener Stadthalle

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.