„Serena“: Eine verschwendete Filmheldin

Bild: (c) Constantin Film
In Susanne Biers Melodram „Serena“ scheitert ein Ehepaar an der Großen Depression, vor allem aber an sich selbst. Wie auch der Film. 

„Wolken von Sils Maria“: Die Berge sind hier die Bühne

 Großartig: Juliette Binoche (links) als mittelalterliche Schauspielerin, die gefangen genommen wird vom Reiz der Jugend, den Kristen Stewart (bekannt von den „Twilight“-Filmen) verkörpert. / Bild: (c) NFP
Olivier Assayas bewegt sich in den „Wolken von Sils Maria“ auf 1800 Meter Seehöhe – und lässt auch die Landschaft über das Innenleben einer Schauspielerin erzählen. 

„The Homesman“: Geisterfahrer auf dem Oregon Trail

„The Homesman“, / Bild: (c) Dawn Jones
Hilary Swank als gläubige, zähe Lehrerin, Tommy Lee Jones als ihr bärbeißiger Guide: „The Homesman“, ein Western, in dem die Reise ausnahmsweise gen Osten geht. 

„Mommy“: Mutter und Sohn in der Enge

 Ob Männer sie attraktiv finden, ist ihr egal – ihr größtes Problem ist ihr Sohn Steve (Antoine-Olivier Pilon, l.): Anne Dorval als Diane, eine der schillerndsten Frauenfiguren im Kino der letzten Jahre, in „Mommy“ von Xavier Dolan. / Bild: (c) Filmladen
Xavier Dolan stellt Figuren in ihrer ganzen Sperrigkeit vor: In „Mommy“, seinem fünften Werk, zeigt er wieder eine wunderbar facettenreiche Frauenfigur. 

"Tusk": Ein Walross zu Weihnachten

Justin Long in
Kevin Smits bizarre Horror-Drama-Komödie erlebt beim Weihnachtsspecial des Filmfestivals /slash am 18. Dezember seine Premiere. 

„Adieu au langage“: Ein Greis spielt mit 3-D

 Aus fast kitschigen Sujets wird kraftvolle Poesie: Godards treuer Hund Roxy etwa tollt immer wieder durch die Szenerie. Laut Offstimme erweckt er dabei einen „melancholischen Anschein“. / Bild: (c) Wild Bunch
Opportunistischer Schelm oder unbeugsamer Avantgardist? Der 84-jährige Regiestar Jean-Luc Godard experimentiert mit der 3-D-Technik.  

„Blue Ruin“: Der wilde Westen ist nicht vorbei

Blutrache: Dwight (Macon Blair) stürzt sich planlos in seine Vendetta. Den Film könnte man auch als Beitrag zur US-Waffenrechtsdebatte sehen. / Bild: (c) Einhorn Film
In „Blue Ruin“ von Jeremy Saulnier will ein Anti-Held den Mord an seinen Eltern rächen. Der Film zeigt, wie Gewalt und Selbstjustiz noch immer Amerikas Prärie beherrschen. 

Der Hobbit: Flammendes Finale des Schlachtens

Schlacht der fünf Heere / Bild: (c) Courtesy of Warner Bros. Enterta
In der „Schlacht der fünf Heere“ hat Regisseur Peter Jackson die Möglichkeiten des Digitalen so ausgeschöpft wie niemand zuvor. |7 Kommentare

„Phoenix“: Spiegelbilder und Lügengebilde

„Phoenix“ / Bild: Christian Schulz
Keine herkömmliche Geschichtsaufarbeitung: Christian Petzold zeigt in „Phoenix“ die Trümmer der NS-Zeit ohne Schulfilmpädagogik. |8 Kommentare

Filmkritik: „Warsaw 44“

Bild: (c) Beigestellt
Der Spielfilm „Warsaw 44“ vom jungen polnischen Regisseur Jan Komasa ist eine verstörend-realistische, aber sehenswerte Inszenierung des Warschauer Aufstandes. 

„Magic in the Moonlight“: Woody Allens Versuch über die Magie

„Magic in the Moonlight“ / Bild: (C) Warner
Der 49.Film des 79-Jährigen, spielt in den Goldenen Zwanzigerjahren. Die romantische Komödie ist charmant, aber glatt und unambitioniert. 

„Am Sonntag bist du tot“: Ein Pater soll für die Kirche büßen

Alterslos männlich bzw. menschlich: Brendan Gleeson – hier mit Kelly Reilly als seine Tochter – verleiht der Figur des skeptischen und zugleich glaubhaft gläubigen Paters James seltene Authentizität. / Bild: (c) Ascot Elite
Film. Angekündigte Rache für sexuellen Missbrauch: In „Am Sonntag bist du tot“, einer schwarzen Komödie aus Irland, brilliert Brendan Gleeson als Priester. 

„The Disappearance of Eleanor Rigby“: Liebende, in der Trauer getrennt

Bild: (C) Thimfilm
Jessica Chastain und James McAvoy brillieren im Drama, das als zweiteiliges Projekt angelegt war. 

Wien Modern: Rote Kader, blasse Attrappen

ARCHIVBILD: OLGA NEUWIRTH / Bild: APA/JAEGER ROBERT
Olga Neuwirth hat den Stummfilm "Maudite soit la guerre" dezent neu vertont; Bernhard Ganders Sitcom-Oper zerbröselt im Finale ganz. 

Besessen vom Licht: Ein Maler im Film

Dem Himmel entgegen! Keiner brachte sein Flirren und Grollen so auf die Leinwand wie William Turner, den im Film Timothy Spall verkörpert. / Bild: (c) Sony Pictures
Mike Leigh ist ein beschwingend leichter Film über ein schwerfälliges Sujet gelungen: über den weltberühmten Romantikmaler J. M. W. Turner. 

2 3 4  | weiter »

Meinung

Kritiken

Jetzt im TV

  • 13:10: Die Nanny - Der Kuss-Wettbewerb
    13:15: heute mittag
    13:05: Two and a Half Men - Ich kann mir keine Hyänen leisten
  • 13:00: at home
    13:00: ZDF-Mittagsmagazin - Mit heute-Nachrichten
    13:15: Alpabfahrt Urnäsch
  • 12:00: Punkt 12 - Das RTL-Mittagsjournal
    13:00: Richter Alexander Hold
    13:20: Two and a Half Men - Von der Hüfte abwärts tot
  • 12:55: Berlin - Tag & Nacht
    13:00: Verklag mich doch! - Der Drängler
    13:00: Charmed - Zauberhafte Hexen - Schwarz wie der Teufel
  • 12:55: 360° - Geo Reportage - Kung-Fu: Chinas neue Kämpferinnen
    08:03: Dauerwerbesendung
    13:00: Dahoam is Dahoam - Der Orchideen-Mann
  • 13:15: Baron Münchhausen
    13:00: Servicezeit - Digital Fotografieren - Fotos sichern
    13:00: Pferdesport - Weltreiterspiele
  • 13:10: Die Wächter der Träume - Ein Theatertraum
    13:10: Die Wilden Kerle - Entscheidung im Teufelstopf
    13:05: Die Pinguine aus Madagascar - Nicht ohne meine Schleife / Masons Putzfimmel
  • 10:00: Fantastic Music Videos
    12:30: Viva Sounds
    13:10: Telebörse
  • 13:05: Daytrader - Der Traum vom schnellen Geld
    13:00: Erste Tagesschau, Sport, Wetter
    11:10: Guten Morgen

Alle Sender »

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden