Volksoper: „Fidelio“ und „Sweeny Todd“

Robert Meyer präsentierte den Spielplan für 2013/14, wildert heftig in Staatsopern-Gefilden und bringt Musicals unter dem Motto: „Nur über meine Leiche“.

Robert Meyer
Schließen
Robert Meyer
Robert Meyer – (c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)

„Nur über meine Leiche“ lautet Robert Meyers Motto für die kommende Spielzeit an der Volksoper. In Stephen Sondheims „Sweeny Todd“ spielt er selbst eines der Opfer. Der Erstaufführung gilt die erste Premiere im Haus am Gürtel am 14. September. Hochfliegende Pläne hat man im Opernbereich, wo man den Jahresregenten 2014, Richard Strauss, zwar lediglich mit einer konzertanten Aufführung der satirischen „Feuersnot“ ehrt, den „amtierenden“ Meister Giuseppe Verdi hingegen mit einem aus Bonn übernommenen, szenischen „Troubadour“, für den man das Gesetz der Deutschsprachigkeit bricht. Doch sollen Aufführungen auf Italienisch, versicherte Meyer bei der Pressekonferenz, nicht zur Regel werden.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.04.2013)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen