Oper: Karottendämmerung in Lyon

Die Wiedergeburt eines irrwitzigen Meisterwerks: Erstmals nach 139 Jahren wird Jacques Offenbachs „Le Roi Carotte“ wieder aufgeführt. Ein pures veganes Vergnügen.

Herrschaft der Gemüsesorten: In Offenbachs „Le Roi Carotte“ ergreifen der Karottenkönig und sein Gefolge die Macht.
Schließen
Herrschaft der Gemüsesorten: In Offenbachs „Le Roi Carotte“ ergreifen der Karottenkönig und sein Gefolge die Macht.
Herrschaft der Gemüsesorten: In Offenbachs „Le Roi Carotte“ ergreifen der Karottenkönig und sein Gefolge die Macht. – (c) Stofleth

Immer noch zählt Jacques Offenbach zu den meistunterschätzten Komponisten. Wenngleich beim Publikum nach wie vor beliebt, finden nur noch zirka sieben seiner 103 Werke den Weg auf die Bühne. Umso großartiger von der Opéra de Lyon, dass sie seinen „Le Roi Carotte“, der seit Dezember 1876 (damals am Theater an der Wien) nie wieder irgendwo aufgeführt worden war, jetzt endlich wiederbelebt hat.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.12.2015)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen