Oper in Madrid: Was in Bayreuth verboten bleibt

Am Teatro Real versucht man sich an Richard Wagners Jugendsünde „Das Liebesverbot“. Regisseur Kasper Holten gelang eine ironisierende Ehrenrettung des Werks.

Das Liebesverbot
Schließen
Das Liebesverbot
(c) Teatro Realo/ Javier del Real

Für eine Aufführung bei seinen Bayreuther Festspielen hat Richard Wagner seine frühe Opera buffa „Das Liebesverbot“ nicht vorgesehen. Wie der Musiktheater-Erstling, die Märchenoper „Die Feen“, und die danach komponierte Grand Opéra „Rienzi“ zeigt uns auch die als Zweitversuch entstandene komische Oper einen Meister auf dem Weg: Auch ein Originalgenie wie Wagner, lernt man da, kommt nicht ohne Studien bei bedeutenden Vorgängern aus.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.02.2016)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen