"Ingolf Wunder 300"

Die jüngste CD des österreichischen Pianisten heißt "Ingolf Wunder 300".

Ingolf Wunder
Schließen
Ingolf Wunder
(c) beigestellt

Die  jüngste CD des österreichischen Pianisten heißt „Ingolf Wunder 300“. International erregte er unlängst Aufmerksamkeit, als er im Warschauer Chopin-Wettbewerb reüssierte. Damit schließt sich ein Kreis: Als Teenager machte Wunder im Rahmen des Wettbewerbs „Musica iuventutis“ von sich reden. Nun zählt er zur internationalen Klavier-Prominenz.

Sympathisch, dass er sein Recital, das zeittypisch als Repertoire-Melange von Scarlatti bis zur Filmmusik angelegt ist, mit einer sehr behutsam und uneitel modellierten Mozart-Sonate bereichert. Er vergisst seine Wurzeln nicht, dem „Hummelflug“, Skrjabin und Moskzkowski zum Trotz. (Deutsche Grammophon)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen