Bild: imago/Agencia EFE
30.05.2017

Bestsellerautorin Susanna Tamaro will nur noch für Kinder schreiben

Tamaros Roman "Geh, wohin dein Herz dich trägt" wurde 16 Millionen Mal verkauft, nun will sie sich mit ihren etwas esoterischen Lebensweisheiten nur noch an Kinder wenden.

Das Buchgeschäft / Bild: imago/Levine-Roberts
29.05.2017

Amazon eröffnet Buchhandlung in New York

Der Internetriese setzt unweit des Central Parks auf den Geschmack der Online-Käufer. 13 weitere konventionelle Buchläden sind geplant.

Feinsinnig, elegant, wortgewandt: der britische Autor Graham Swift. / Bild: (c) Janus van den Eijnden
27.05.2017

Ein Tag wie kein anderer

Graham Swift schrieb mit „Ein Festtag“ einen eindringlichen Roman über Liebe, Verlust und Aufbruch. Ein Buch, dazu gedacht, in einem Atemzug gelesen zu werden.

Der Buchpreis bringt ein Buch auch in die Regale. / Bild: Die Presse
22.05.2017

141 Titel für zweiten österreichischen Buchpreis eingereicht

Einreichen konnten die Verlage alle Titel aus Belletristik, Lyrik, Drama und Essay, die zwischen dem 12. Oktober 2016 und dem 10. Oktober 2017 erschienen sind oder erscheinen.

„Ein Roman lebt von den Protagonisten“, sagt Clementine Skorpil. Tatsächlich sind ihre Figuren lebensecht. / Bild: (c) privat
20.05.2017

Kriminalromane als Tor zur Zeit

„Die Presse am Sonntag“ hat vier zeithistorische Kriminalromane gelesen. In „Langer Marsch“ entführt Clementine Skorpil die Leser erneut nach China. So macht Geschichte Spaß.

Daniel Kehlmann / Bild: (c) APA/ROBERT JAEGER (ROBERT JAEGER)
16.05.2017

Daniel Kehlmann veröffentlicht im Oktober seinen neuen Roman

Im Zentrum von Daniel Kehlmanns neuem Roman "Tyll" steht Tyll Ulenspiegel.

Lithografie von James E. McConnell zu „Moby-Dick“ mit Porträt des Autors. / Bild: (c) Bridgeman Art Library / picturedesk
15.05.2017

Die Sprachgewalt von „Moby-Dick“

Der Amerikanist Arno Heller lobt in seiner Biografie „Herman Melville“ nicht nur dessen berühmtestes Werk, sondern wirbt auch für weithin verkannte spätere Romane.

13.05.2017

Mord im alten Barcelona

Eine skurrile Krimikomödie voller wunderlicher Gestalten – und eine wehmütige Hommage an eine vergangene Welt.

Patrick Flanery, ein Wanderer zwischen den Welten.   / Bild: (c) Andrew van_der_Vlies
13.05.2017

Die Überwachung des Jeremy O'Keefe

In seinem Roman „Ich bin niemand“ führt Patrick Flanery einen New Yorker Professor vor, der ins Visier eines obsessiven Stalkers gerät und sich als Opfer eines Komplotts geriert.

Vladimir Ilyich Lenin Ulyanov 1917 / Bild: (c) imago/United Archives Internatio (imago stock&people)
Die Welt bis gestern

Österreich-Ungarn: Nur Radau – oder doch Revolution?

Welche Ängste, welche Hoffnungen weckte die Russische Revolution 1917 in der gärenden Donaumonarchie? Hörte man im untergehenden Reich die Signale?

Bild: (c) imago/ZUMA Press (imago stock&people)
12.05.2017

Unveröffentlichtes "Harry-Potter"-Manuskript gestohlen

Die 800 Worte umfassende Kurzgeschichte aus dem "Harry Potter"-Universum wurde zuvor für den guten Zweck versteigert.

Hermann Hesse / Bild: (c) imago/Sven Simon (imago stock&people)
Glosse

Avanciert ein Gedicht von Hermann Hesse zur Hymne der ÖVP?

Für die Volkspartei scheint der Autor von "Der Steppenwolf" die neue Gebrauchslyrik zu liefern. Sie hat ein besonderes Faible für Hermann Hesses „Stufen“.

Nicht zum ersten Mal wurde Bernard-Henri Levy Opfer eines Tortenwurfs / Bild: (c) APA/AFP
11.05.2017

Serbische Kommunisten bewerfen Philosoph Levy mit Torte

Philosoph Bernard-Henri Levy stellte in Begrad seinen Dokumentarfilm "Peshmerga" vor. Dort wurde er als "Mörder" beschimpft und mit einer Torte beworfen.

Clinton und Patterson. / Bild: REUTERS
09.05.2017

Bill Clinton schreibt Thriller mit Bestseller-Autor James Patterson

Der frühere US-Präsident fand es "sehr amüsant", sein Wissen über das Weiße Haus in einen Thriller einzubauen. "The President ist Missing" soll im nächsten Jahr erscheinen.

„Nerven . . kaputt . .“: Friederike Mayröckers ekstatisches Schreiben, Mitte der 1980er-Jahre.   / Bild: (c) Gabriela Brandenstein
08.05.2017

Treibstoffe der Literatur

Die zweite Sonderausstellung „Im Rausch des Schreibens“ im Wiener Literaturmuseum ist ein ironischer Kommentar zum heutigen Rausch der Nüchternheit.

Nicht jeder Autor will erkannt werden. / Bild: (c) Imago
Geheimnisvolle Autoren

Geheimnisvolle Autoren: Wenn Schriftsteller sich verstecken

galerieThomas Pynchon, der große Unbekannte, wurde 80 Jahre alt. Er ist bei weitem nicht der einzige Schriftsteller, der im Verborgenen bleibt. Zwischen Homer und Elena Ferrante sind viele Identitäten ungeklärt.

Russian Angst / Bild: (C) Edition Körber-Stiftung
07.05.2017

Im Mutterland der Paranoia

Kritik Der deutsche Journalist Thomas Franke hat ein düsteres Russland-Buch geschrieben.

Bereits im Jahr 2011 schrieb J´erˆome Leroy „Der Block“. Das Buch ist aktueller denn je. / Bild: (c) Catherine Hélie
06.05.2017

Faschist wegen einer Frau

In Jérôme Leroys Kriminalroman „Der Block“ versinkt Frankreich im Chaos. Der „Bloc Patriotique“ will die Gunst der Stunde nutzen. Es ist der passende Roman zum Wahlsonntag.

Die türkische Schriftstellerin und Journalistin Ece Temelkuran. / Bild: (c) MUHSIN AKGUN (MUHSIN AKGUN)
29.04.2017

Zwei Kinder gegen den General

In ihrem neuen, einfühlsamen Roman, „Stumme Schwäne“, schildert Ece Temelkuran die Tage vor dem Putsch 1980. Eine wüste Zeit, die viel über die heutige Türkei preisgibt.

« zurück | 1 2 3 4  | weiter »