ORF: SPÖ sucht Stiftungsrat-Nachfolger für Pelinka

Das Kanzleramt hat die Partei gebeten, bis 20. Jänner ein Ersatzmitglied zu nominieren. Pelinka hatte sein Amt am Montag schriftlich zurückgelegt.

ORF: SPÖ sucht Stiftungsrat-Nachfolger für Pelinka
Schließen
ORF: SPÖ sucht Stiftungsrat-Nachfolger für Pelinka
(c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Die SPÖ steht unter Zeitdruck: Nach dem Rücktritt Niko Pelinkas von seiner Funktion als ORF-Stiftungsrat haben die Sozialdemokraten nun rund zwei Wochen Zeit, Ersatz zu suchen. Das Kanzleramt hat die Partei gebeten, bis 20. Jänner ein Ersatzmitglied zu nominieren.

An selben Tag soll auch eine Sondersitzung des Stiftungsrates stattfinden. Dass das neue Gremienmitglied daran bereits teilnehmen wird, dürfte eher unwahrscheinlich sein, da der Ersatzkandidat zunächst noch durch die Bundesregierung bestellt werden muss.

Dass der Gewerkschafter Willi Mernyi vom ORF-Publikums- in den Stiftungsrat aufrücken könnte, wie der "Kurier" schrieb, schloss dieser aus. Er sagte, dass es für ihn keinen Grund gebe, zu wechseln. Mernyi ist Vorsitzender des Programmausschusses im Publikumsrat.

Auch für die Leitung des SPÖ-"Freundeskreises" muss eine Nachfolge gefunden werden - Insider gehen davon aus, dass Thomas Drozda, Chef der Vereinigten Bühnen Wien und auf einem SPÖ-Regierungsmandat im ORF-Stiftungsrat, diese Funktion übernehmen könnte. Die Stiftungsratsvorsitzende Brigitte Kulovits-Rupp schloss die Nachfolge vor Weihnachten  noch aus.

Pelinka, der auf einem Parteiticket im Stiftungsrat saß und auch Leiter des roten "Freundeskreises" war, hatte sein Amt am Montag schriftlich zurückgelegt, um Büroleiter von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zu werden. Die offizielle Ausschreibungsfrist für die Stelle endet am 10. Jänner.

(APA)

Mehr zum Thema:

Lesen Sie mehr zum Thema

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.