"Gernots Verlängerung": Kellerwitz und Kickerwuchtel

25.06.2012 | 13:49 |   (DiePresse.com)

Seit dem ersten Viertelfinale lädt der ORF zu einer humoristischen Nachbetrachtung der Fußball-EM. Der Witz wird dabei flach gehalten. Eine Zwischenbilanz.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die vertraute Fußballrivalität zwischen Deutschland und Österreich spielt sich nicht nur am grünen Rasen, sondern seit wenigen Tagen auch im Fernsehen ab. Der deutsche TV-Dauerbrenner "Waldis Club", der bereits seit dem Beginn der Europameisterschaft alle Spiele in der ARD nachverhandelt, hat in der Alpenrepublik ein Kind bekommen. "Gernots Verlängerung" heißt das von Kabarettist Viktor Gernot moderierte ORF-Format. Seine Premiere feierte die als humoristische Spielnachbetrachtung gedachte Sendung nach der ersten Viertelfinalpartie Portugal gegen Tschechien. Analog zum ARD-Host Waldemar Hartmann begrüßt auch Gernot Fußballexperten (Prohaska, Mählich, Schinkels) und Kabarettisten/Comedians - im Grunde nahezu alle Protagonisten aus dem Rateteam von "Was gibt es Neues?".

"Kampusch"-Witz und "Hurnkinder"

Bei der Premiere erklärte ORF-Chefanalytiker Herbert Prohaska, wie es während einer Fußball-Übertragung (2010) zu seinem "Hurnkinder"-Sager kam: "Das waren wirklich Kinder, die immer mit Papierfliegern auf uns geworfen haben." "Schneckerl", das war trotzdem ein didaktisches Foul. Auch das Gesicht der Sendung, Viktor Gernot, sorgte in der bierseligen Runde ausnahmsweise für einen Lacher. Gernot eröffnete: seinen Assistenten, den Balljungen Valentin, habe er mit einem Lieferwagen entführt, seitdem wohne dieser in seinem Keller. Beim Saalpublikum kam der Schmäh nicht so gut an, wie auf der Wuchtel-Couch.

In dieser Tonart ging es weiter, auch mit dem unausweichlichen Stammtischthema Spielerfrauen, da half selbst Manuel Rubeys Einwurf zum Tabu "Spielermänner" wenig. In der Freitag-Sendung wunderte man sich dann nicht nur über die faulen Witze, sondern auch über einen Ausflug ins ORF-Archiv. So wurden die Hautfarben der Spieler ins rechte Licht gerückt und das Match des nächsten Tages mit Hitler, Mussolini und einer schlechten Metapher bebildert. Zwischen den verbalen Fehlpässen, gab es auch in der zweiten Folge immer wieder Leerlauf-Phasen.

"Krone" fordert "Fixleiberl" für Viktor Gernot

Regelrecht begeistert ist hingegen die "Krone". In ihrer Samstagsausgabe fordert die Boulevardzeitung für den "meist unterschätzten Entertainer" Viktor Gernot ein "Fixleiberl in Kathi Zechners Unterhaltungs-Team". Sollte der "Volltreffer" keine Zukunft haben, "steht man auf dem Küniglberg im Abseits". Im September kommt es übrigens zum WM-Qualifikationsmatch zwischen Österreich und Deutschland. Bleibt zu hoffen, dass das Niveau auf dem Rasen jenem der TV-Spaßformate überlegen ist.

(mtp./sh.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

37 Kommentare
 
12
Gast: wuchteler
27.09.2012 12:23
0

haha...

ich fand es ganz lustig, weil es
so krampfhaft unlustig war.

Gast: Mr.0815
28.06.2012 23:27
0

Ladies & Gentlemen, Tiefpunktverdächtig!

Das Gernot einen relativen Musical- bzw. Entertainereinschlag hat, erwähne ich jetzt nur rein rhetorisch. "Komisch" ist er meiner Meinung nach nur mit Katalysatoren wie Niavarani oder (hin und wieder) bei "Was gibt es neues".

Generell sehe ich Gernot weniger als Kabaretist, sonder eben mehr als Entertainer (weniger á la Stefan Raab, mehr Udo Jürgens).

Das "Gernots Verlängerung" wirklich realisiert wurde zeigt, dass die Programmverantwortlichen absolut fehl am Platz sind.
In Zeiten wie diesen sollte der ORF zehn Mal überlgen, welches Format On Air geht, besonders nach Niederlagen wie "Mitten im 8. oder Gernots Verlängerung".


Gast: "Gernots Verlängerung"
27.06.2012 09:28
0

anfangsminuten, etwa fünf minuten, die mit rudle und ulrike beimpold auf einer bank....fragte mich in diesen ca. fünf minuten


von wen stammte die idee

diese sendung zu machen?

Antworten Gast: Gernots Verlängerung
28.06.2012 09:24
0

Re: anfangsminuten, etwa fünf minuten, die mit rudle und ulrike beimpold auf einer bank....fragte mich in diesen ca. fünf minuten

die gestrigen 10 minuten haben mir schon gefallen...
nur:
das "tiefgefrorene" publium könnte man völlig weglassen, denn bis dieses "eis" + einstudierte schmitzt, ist mit aller wahrscheinlichkeit die sendezeit vorüber.

Antworten Gast: Tag & Nacht
27.06.2012 23:55
0

Re: anfangsminuten, etwa fünf minuten, die mit rudle und ulrike beimpold auf einer bank....fragte mich in diesen ca. fünf minuten

Gernot auf der Kabarettbühne...

leider daneben.....

da is lustiger wenn ich a halbe Stund an die Wand schau!

Gast: nia
26.06.2012 12:31
3

mehr erwartet

ich hätte mir von v. gernot mehr erwartet, weil er ein guter kabarettist ist.
mit waldi's klub kann das nie und nimmer mithalten, wirkt eher wie eine billige kopie

Re: mehr erwartet

wirkt etwas verzweifelt und krampfhaft der Herr Gernot

Gast: GEFE
26.06.2012 11:13
2

Muss gestehen

dass ich die Sendung nicht gesehen habe.
Sicher nichts versäumt. Dass besonders im ORF über die Deutschen hergezogen wird geht mir schön langsam auf den Wecker, wo ja der Orf in eigen definition so besonders multi kulti und pol. korrekt ist. Nicht nur fußballerisch können wir den Deutschen nicht das Wasser reichen.
Mir ist mir jeder "Piefke" lieber als so mancher Wienerpatzi ,österr. Kulturschikimi und österr. Humorist.

Gast: Johann S
25.06.2012 19:00
5

Ein

sehr erfreulicher Umstand ist die Möglichkeit,derartiges gar nicht zu konsumieren.

Scheint für die meisten Poster ein schreckliches Erlebnis gewesen zu sein.

Re: Ein

Aber zahlen tut jeder dafür.. Das ist Österreich!

unlustig...

"Gernot eröffnete: seinen Assistenten, den Balljungen Valentin, habe er mit einem Lieferwagen entführt, seitdem wohne dieser in seinem Keller."

das sagt eh schon alles ueber das humoristische niveau unserer kabarettisten. der einzige herzeigbare komiker ist hader und der gibt sich zum glueck fuer solche shows nicht her. ich habe viel humor, aber bei diesen sendungen kommt mir kein einziger lacher aus. da waer gescheiter, dem frenkie 20min mehr analysezeit zu geben...der ist viermal so unterhaltsam wie die gesamte austro-kabarattisten-truppe zusammen...

erneut verwöhnt uns unser zwangsbildender orf

mit unterhaltung nicht nur der untersten qualitätsstufe, nein im gegensatz zu rt.2 (den sehe ich als direkten konurrenten von orf1) liefert diese zeitverschwendung eines programmpunktes innerhalb 30minuten keinen einzigen schmunzler.

ein klassiker ala mitten im 8. aber konsequenzen? iwoh erhöhen wir halt die gis.....

habs

gesehen....unfassbar was das für ein schwachsinn ist !

und für swas müssen wir auch noch gebühren zahlen..wahnsinn !

Gast: argesauge
25.06.2012 17:17
3

themaverfehlung

anstatt einfach eine deutsche sendung abzukupfern und auf primitivem privatsender niveau schlechte witze zu reissen sollte der orf eine

Fachsendung ueber fussball anhaengen - mit echten experten zum thema taktik, ausfuerhliche spielanalysen, etc....

das tut sich ja einiges auf diesem gebiet !!!

und: as gibts neues ist ein erfolg und die beteiligten werden dafuer ach zurecht hinreichend entlohnt - wozu das ganze also!

schade - es gab mal eine echt gute fussballsendung auf pulsTV bevors die deutschen uebernommen haben und uns mit wiederverwertung von abgelutschten dt. beitraegen nerven.

"Bleibt zu hoffen, dass das Niveau auf dem Rasen jenem der TV-Spaßformate überlegen ist."

Auf einer Seite des Spielfelds sicher ...

Mit dem Viktor...

...haben wir unsere liebe Gernot!
Dieser Kalauer hat in etwa die Qualität die in dieser Sendung gefordert ist.
Viktor Gernot weiß, dass wir wissen, dass er weiß, dass er nix richtig kann. Diese Peinlichkeit bringt er gekonnt rüber!

kann man nicht lange aushalten

reine zeitverschwendung, hirnloser schwachsinn.

Gast: Gast001
25.06.2012 15:52
14

GIS

Ich habe letztens die ersten 15 Minuten dieser Sendung gesehen. Angesichts der Tatsache, dass ich das mit meinen Gis-Gebühren mitfinanziere, weiss ich nicht ob ich weinen oder lachen soll.

Wie lange lässt sich Österreich eigentlich noch diese Zwangsgebühren gefallen? Der ewige Hinweis auf die Qualität von Ö1 kann diese Fernsehanstalt in ihrer Gesamtheit doch nicht mehr rechtfertigen.

Der ORF, sein Programm und die ständige Einflussnahme der Politik als Voraussetzung für unsere Gebühren(!) ist ein Schlag ins Gesicht jedes selbstständig denkenden Menschen.

Wie lange noch?

Antworten Gast: dasuboot
25.06.2012 17:07
3

Re: GIS

einfach abmelden
meld einfach ab
einfach
ein
fach
ach
....

Fremdschämen

ist dank dieser Sendung wieder angesagt. "Gernots Verlängerung" hat weder Niveau noch Nivea.

P.S: die Wörter Niveau und Nivea in einem Satz zu verwenden gehört bei den Darstellern oben genannter Sendung zur hohen Kunst wortgewaltiger Komik.

schalte das gar nicht ein,

wer "was gibt es neues" kennt, weiß, was da für kapazunder umherirren

gott schütze die subventionsempfänger!

ich komm auch immer so zum lachen, wenn ich den stermann und grissemann (oder wie die heißen) im tv sehe: mimen immer die links-alternativen und auf der anderen seite für einen jeden dreck werbung machen (mc donalds, ja, sogar die wirtschaftskammer :D)
die sind ja sowas von lächerlich, dick und doof

Antworten Gast: RatzFatzBatz
26.06.2012 12:41
0

Re: schalte das gar nicht ein,

Im Vergleich zu "Gernots Verlängerung" ist "Willkommen Österreich" GoldenGlobe würdig ^^

Gast: pächter der wahrheit
25.06.2012 15:23
8

Spontanunterhaltung

ist halt des Gernots und seinen HumoristInnen nicht. Das beherrschen halt nur wenige; der Niavarani würde mir hierzu einfallen.

Mich wundert bloß, daß sich der Scheuba diese tiafe Partie hergibt.

Lustig ist anders. Aber wie so oft - ist nur eine Einzelmeinung. Möglicherweise taugt es ja dem Großteil der ZuseherInnen.

Gast: Butta
25.06.2012 15:08
5

schlechte kritik macht nervös

Die schlechte Kritik schon nach der ersten Sendung hat auf diesen Viktor Gernot so einen Druck ausgeübt, er versucht jetzt schon so krampfhaft lustig zu sein, Stimmung zu machen; dabei kann man sich nur fremdschämen wie er hoffnungslos und komplett irritiert daher stottert.

Gast: eramonclever
25.06.2012 15:00
7

a bissl a gage für meine hawara

musste die sendung nach dem deutschlandmatch über micht ergehen lassen - eine katastrophe - gerold rudle, seit seinem split von steinböck sowieso nur mehr zu vergessen, versucht sich an jogi löw- peinlich wie er da schlußendlich am buckel landet.
für mich ein bauchfleck wie mitten im 8ten.

 
12

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden