Hubsi Kramar im Chat: "Ich spiele gerne Christus und Hitler"

04.12.2012 | 14:03 |   (DiePresse.com)

live-chat Nachlese: Der Künstler Hubsi Kramar im "DiePresse.com"-Chat über seine Lieblingsrollen, kritische Kunst, die Piraten und die Grazer KPÖ.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
12 Kommentare
8 2

Von einem der auszog

Schauspieler sein zu wollen und seine Nische fand im Polit Agit Prop. Hat doch gut funktioniert und lenkt von mangelndem Talent ab. Persönlichkeit würde ich ihm allerdings nicht absprechen - nur, so wie man Frau Schiller aus den Seitenblicken kennen könnte, kennt man den Herrn Hubsi aus den diversen Auftritten im linken Polit Biotop. Dabei hyped ihn die "Bohemian Dancer" Presse ( @Tom Wolfe). Sowohl die hier, wie auch die Allgemeine.

Aber was soll's - auch ein Herr Palfrader wurde zum Schauspieler geadelt, trotz, oder wegen keinem Talent. Dafür perfekter Schwimmer im Meinungs- und Gesinnungsbiotop.

Re: Von einem der auszog

Jedenfalls war Kramars "Hitler"-Auftritt bem Opernball die beste Werbung in eigener Sache! Daß Kramar sehr gern in Tatort-Krims mitspielt hat in meinen Augen einen guten Grund: Meist sitzt er dort nur bei Besprechungen oder Verhören stumm herum, was ja kaum wirklich anstrengend ist. Ab und zu sondert er sogar hnterher einen tiefsinnig klingenden Satz über die heutigen Zustände im Land ab. Damit die Leute auch nach der Sendung etwas zum Grüben haben...

Wie wäre es mit dem Obermooslehmer?


hundertprozentiger staatswünstler

und soooo talentiert

Wo und wie kommt ein solcher Mensch zu der Bezeichnung "Künstler"?

Michael Fleischhacker hat ihn als, wortwörtlich, "Trot. . tel" bezeichnet.

Wer wolle da widersprechen?

Re: Wo und wie kommt ein solcher Mensch zu der Bezeichnung "Künstler"?

Jeder, der die Gelegenheit hatte mit ihm zu sprechen. Seine Mediensatire "Pension Fritzl" war von A-Z perfekt durchdacht und hat Krone und andere Proloblätter traumahft vorgeführt...

hubsi, you are my hero!


Re: hubsi, you are my hero!

ui, hubsi, i kan nix dafür, für die roten stricherln... tut mir leid! aber: viel feind-viel ehr!

Einen Herrn namens "M."

würde sich diese Erscheinung dagegen niemals zu "spielen" getrauen.

Links = feige.

Re: Einen Herrn namens "M."

Abgesehen davon was die Motiviation dafür sein soll, trauen Sie es sich doch einfach selbst.


Re: Re: Einen Herrn namens "M."

Im Unterschied zu Ihnen respektiere ich spirituelle Gründer.

Bitte spielen Sie doch mal den Herrn Mohammed

Nur einmal, bitte ... für einen Ihrer größten Fans.

Meinung

Jetzt Kultur-Newsletter abonnieren

Die Meldungen des Tages aus den Bereichen Kunst und Kultur. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden