Stermann und Grissemann: "Wir sind Staatsdiener des Humors"

„Wir müssen Durchschnitt bleiben“, erklären Dirk Stermann und Christoph Grissemann ihr Erfolgsrezept. Ein Gespräch über fehlenden Ehrgeiz, schlechte Angewohnheiten, geklaute Witze – und die Angst vor dem Internet.

Dirk Stermann and Christoph Grissemann
Schließen
Dirk Stermann and Christoph Grissemann
"Früher waren wir schärfer:" Die Kabarettisten Dirk Stermann und Christoph Grissemann führen seit 26 Jahren eine Art Künstlerehe. – Katharina Roßboth

In Ihrem neuen Programm „Gags, Gags, Gags!“ geht es um eine Fernsehsendung, in der die Gäste nicht erscheinen. Ist das ein Angsttraum von Ihnen?

Dirk Stermann:
Eigentlich nicht. Erstens ist das total unrealistisch und zweitens wäre das vielleicht auch interessant. Es war einmal so, dass ein Gast, der schon im Gästeraum war, unzufrieden war mit dem, was er in unserem Stand-up gesehen hat. Das war Hugo Portisch. Da wurde ein Papst-Witz gemacht, und er hat das nicht ausgehalten. Er hat sich dann den Mantel angezogen. Es war nicht ganz klar: Geht er jetzt? Er kam dann doch, und war total geladen.

Das ist drin:

  • 8 Minuten
  • 1467 Wörter
  • 4 Bilder

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Meistgelesen