"Game of Thrones": Staffel drei, Folge sieben

Episodenblog 3x07. "The Bear and the Maiden Fair": Und wieder überrascht "Game of Thrones" auch die eifrigen Leser.

SPOILERWARNUNG: Ich verrate Details zur Handlung der jeweils behandelten Folge. Wenn Sie nichts über den Inhalt erfahren wollen, lesen Sie nicht weiter. Bitte hinterlassen Sie in den Kommentaren keine Spoiler, die die Handlung über diese Folge hinaus verraten.

Sehr schöne Folge! Mit einem Kampf gegen einen echten Bären! Seit Werner Herzogs "Grizzly Man" stehen diese auf meiner Liste der 100 bösesten Tiere. Grizzlybären zumindest, und der sah ziemlich groß aus. Ein optimaler Gegner also.
Abgesehen davon mangelt es in "The Bear and the Maiden Fair" immer noch ein bisschen an Action, aber Herz und witzige Sex- und Beziehungs-Gespräche machten den Mangel diese Woche wieder wett.
Was es mit der Überraschung für Leser der Romanreihe auf sich hat? Siehe Robb Stark.

WAS PASSIERT?

Ungewohnt viel Spaß gibt es im Norden: Ygritte macht sich über JON SNOW lustig, der Skinchanger Orell hat einen Eifersuchtsanfall ("Cause he's pretty is that it? With his pretty hair and his pretty eyes.") und TORMUND GIANTSBANE gibt dem Bastard von Winterfell auch noch Sex-Tipps: "Don't jam it in like you're spearing a pig." Jon bekommt Gelegenheit für seine Retourkutsche, als Ygritte ihr vermeintlich erstes Schloss sieht: "That's a windmill." Aber Jon ist Jon und daher wird es bald wieder ernst. Sechs Mal hätten schon Truppen aus dem hohen Norden erfolglos versucht, das Gebiet südlich der Wall zu erobern, erklärt er. "Ygritte, you will fail."

Bruder ROBB STARK ist derweil auf dem Weg zur Hochzeit seines Onkels mit einer Tochter von Walder Frey. Oder wie ihn Großonkel Blackfisch nennt: Der Mann, der schlimmer ist als "wet shit".
Neben dem Regen gibt es noch eine Überraschung für den King in the North: Seine Frau Jeyne bekommt ein Kind. Kam diese Schwangerschaft in "The Song of Ice and Fire" vor? Ich kann mich daran nicht erinnern. Jeyne spielt in der Serie von Anfang an eine tragendere Rolle als in George R.R. Martins Vorlage, das dürfte also so weitergehen.

Auch in King's Landing stehen die Zeichen auf Hochzeit, und zwar gleich doppelt: MARGAERY versucht SANSA STARK ihren Verlobten "Imp" TYRION LANNISTER schmackhaft zu machen: Er sehe gut aus mit seiner Narbe, sagt sie. Einen Vorzug streicht sie besonders hervor: Der kleine Mann sei ein bewanderter Liebhaber. "We're very complicated", sagt Margaery. "Pleasing us takes practice." Sansa, verwundert, fragt: Weißt du diese Dinge von deiner Mutter? Margaery: Äh, ja.
Übung mit Frauen hatte Tyrion reichlich - zum Beispiel mit der Hure Shae, die ihm anlässlich seiner baldigen Hochzeit eine ziemliche Szene macht. Da hilft auch eine dicke Goldkette nicht.
Entspannter - und weit humorvoller - ist das Gespräch zwischen Tyrion und seinem Söldner Bronn. Thema: Die schöne Sansa und dass Tyrion vielleicht doch nicht so abgeneigt ist, wie er immer tut. Diese Hochzeitsnacht wird interessant.

Da wären wir bei meinen Lieblingsbösewicht: TYWIN LANNISTER. Er wird zu seinem Enkel, dem König zitiert. Tywin zeigt JOFFREY, wo der Barthel den Most holt und hat eine weitere Überraschung für uns bereit: Ist das ein Lächeln auf seinem Gesicht, als er dem Teeniekönig den Rücken kehrt?

ARYA lässt sich nicht von BERIC DONDARRION und THOROS OF MYR bekehren: "Death" sei ihr wahrer Gott, sagt sie, bevor sie ausbüchst - und wem in die Arme läuft? THE HOUND! Was ist das bloß mit Sandor Clegane und den Stark-Mädels?

JAIME LANNISTER und BRIENNE OF TARTH verabschieden sich in einer berührenden, tränenlosen Szene. Im Gespräch mit einem experimentierfreudigen Maester (Priester/Arzt) erfährt er, dass sie nicht gegen Lösegeld freikommt, sondern Lord Boltons Männer ihren Spaß mit ihr haben wollen. Seine Überredungsküste anwendend, kehrt er zurück nach Harrenhal, um Brienne eingesperrt in einem Kampfplatz zu finden: Mit einem Holzschwert tritt sie gegen einen Bären an. "The Bear and the Maiden Fair", singen die Männer. Jaime kommt nicht auf die Idee, ihr ein richtiges Schwert zuzuwerfen, er springt waffenlos (und einarmig) in die Arena. Den beiden gelingt die Flucht. Der Bär bleibt zurück, kaum verletzt und sehr wütend.

Ein Detail noch aus dem Gespräch von Opa Tywin Lannister und Enkel Joff: Tywin nimmt Drachen nicht ernst und glaubt, sie würden nicht größer als Hunde, aber vor der Sklavenstadt Yunkai demonstriert DAENERYS TARGARYEN ihre Macht: Die Stadt solle alle Sklaven freilassen, verlangt sie. Ihre Drachen sehen dabei wesentlich gefährlicher aus als der durchschnittliche Haushund. Vor allem der schwarze. Der Unterhändler von Yunkai nennt Dany "mad" (der Spitzname ihres Vaters) und droht mit mächtigen Verbündeten. Bekommen die Unsullied bald was zu tun?

Bei Unsullied fällt mir THEON GREYJOY ein. Der Arme ist weiterhin gefangen, doch das Leben scheint bergauf zu gehen. Zwei schöne junge Frauen binden ihn los und erregen ihn gegen seine Willen. Just in dem Moment, in dem er sich entspannt, kommt der blauäugige Böse und entlarvt die Verführung als das, was sie ist: Ein grausames Spiel, Auftakt für Theons Kastration. "Mercy", fleht er. "This is mercy", sagt der Blauäugige. "I'm not killing you. I'm just making a few alterations."

Außerdem:

  • MELISANDRE klärt GENDRY über seinen Vater auf. "There is power in a King's blood", sagt sie.
  • BRAN STARK steckt seine Ziele neu: Er will nördlich der Wall den Raben mit den drei Augen suchen. "Nein", sagt die Wildlingsfrau Osha und erzählt von ihrem Mann, der ein White Walker wurde. "Hodor", sagt Hodor.

BESTE EINZEILER/DIALOGE:

  • Wildling Orell zu Jon Snow: "People work together when it suits them. They are loyal when it suits them. They love each other when it suits them. And they'll kill each other when it suits them."
  • Bronn zu Tyrion: "If you'll waste time to make people love you, you'll end up the most popular dead guy in town."

ALLFÄLLIGES UND AUFFÄLLIGES:

  • Es muss schon die ganze Staffel zu sehen sein, aber mir ist der Rauch über Winterfell in der Anfangssequenz heute zum ersten Mal aufgefallen.
  • Was ist los mit Lord Bolton? Er reist zur Hochzeit von Robbs Onkel und lässt Jaime Lannister recht schöne Grüße an seinen Vater ausrichten. Auf wessen Seite ist der Lord of Harrenhal?
  • Trägt Melisandre blaue Kontaktlinsen?
  • Hut ab für die Bärenszene! Das war ein echter Bär, kein animierter und das sieht man.
  • Nochmal: Wo sind die Wölfe?
  • Leider gab es kein besseres Foto, schon gar keines vom bösen Bär ... darum musste Beric Dondarrion herhalten.

Redaktioneller Hinweis: Die aktuellen "Game of Thrones"-Folgen werden der Autorin von dem Pay-TV-Sender Sky zur Verfügung gestellt, der die Serie in Österreich und Deutschland fast zeitgleich mit den USA ausstrahlt.

Nachtrag 14.5 10:26 Uhr: "The Bear and the Maiden Fair" in der Interpretation der großartigen US-Band The Hold Steady lässt sich inzwischen auf YouTube finden:Video2 (30f4b148)

 

>> "Game of Thrones"-Episodenblog

 

Freies HTML (e6cdaf50)

Game Thrones Staffel drei
Schließen
Game Thrones Staffel drei
Beric Dondarrion in ''The Bear and the Maiden Fair, 3x07, Game of Thrones – (c) Sky/HBO
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Kommentar zu Artikel:

"Game of Thrones": Staffel drei, Folge sieben

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.