Song der Woche

Am Anfang ist das Licht

Am 3. Mai hat der Gitarrist der (2005 gegründeten) US-Band Fleet Foxes Geburtstag, ihm ist ein Song gewidmet, der auf dem dritten Album („Crack-up“) sein wird.

Fleet Foxes
Schließen
Fleet Foxes
Fleet Foxes – (c) Fleet Foxes

Fleet Foxes: "Third of May/Ōdaigahara". Kein Vorspiel, kein Intro, kein Auftakt. Die erste Silbe („Light!“) fällt auf den ersten Ton, und der erste Satz, geäußert zu einem drängenden Ra-ta-ta-tam-Rhythmus, lautet: „Light ended the night, but the song remained.“ Er wolle damit an große Songs von Cohen und Dylan anschließen, erklärte Sänger Robin Pecknold. Das ist kokett, aber eines ist wahr: Dieser Song nimmt sich selbst – und sein lyrisches Ich – bitterernst. „As we stood, congregated, at the firing line“, heißt es später: ein militärisches Bild für die Männerfreundschaft, um die es offenbar geht. Die Fragezeichen kommen ohnehin bald, während der Rhythmus zerfällt: „Was I too slow? Did I change overnight?“ Immer wieder glimmt die Entschlossenheit des Beginns auf, bis der Song schließlich sechseinhalb Minuten in ein quasi anorganisches, rein instrumentales Nachspiel mündet. Er lässt einen gebannt und gerührt zurück.

Den Song der Woche küren allwöchentlich Thomas Kramar („Die Presse“) und Philipp L'Heritier (Radio FM4). Zu hören ist er am Sonntag zwischen 19 Uhr und 21 Uhr auf FM4. Weitere Infos auf www.diepresse.com/songderwoche und fm4.ORF.at.


[NDDKQ]

(Print-Ausgabe, 12.03.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Am Anfang ist das Licht

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.