Bio-Pizzeria Vero

Schon wieder Pizza? Warum nicht? Diesmal weniger hip und dafür aus biologischen Zutaten – in der Bio-Pizzeria Vero am Währinger Gürtel.

Bio-Pizzeria Vero
Schließen
Bio-Pizzeria Vero
Bio-Pizzeria Vero – Stanislav Jenis

Es soll ja Menschen geben, die könnten jeden Tag Pizza essen. Derzeit hat man dazu in Wien so manch neue Gelegenheit. Immerhin hat nach der Pizzeria Da Ferdinando in Hietzing, der Riva Favorita in Wieden (sehr zu empfehlen, wie hier vergangene Woche zu lesen war) nun mit dem Vero auch am Alsergrund eine neue Pizzeria eröffnet. Letztere arbeitet (ausschließlich?) mit biologischen Zutaten und nennt sich deshalb Bio-Pizzeria. Warum nicht?

Das Ecklokal am Währinger Gürtel ist recht groß angelegt und wirkt dadurch (abends unter der Woche) ziemlich leer. An der schwarzen Decke hängen neben den obligatorischen Industrielampen auch bunte orientalische Lampen. Trotz heller Holzmöbel und roter Bar wirkt das Ganze eher kühl. Ein bisschen fehlt hier noch das Leben.

Im hinteren Eck wartet ein junger Pizzakoch vor einem hübschen, mit kleinen Mosaik-Fliesen verkleideten Pizza-Ofen. Neben ihm warten drei Basilikum-Sträucher darauf, abgeerntet zu werden. Das Personal ist freundlich, eilig hat man es nicht. Die Vorspeisenplatte Antipasto Napoli (6,90 Euro) mit Mozzarella, Pecorino, Prosciutto, Salami und Soppressata ist fein, kann aber mit jener aus der Riva Favorita nicht mithalten. Darüber kann man lang genug nachdenken, bis dann endlich die Hauptspeisen kommen. Oder noch ein bisschen von dem sehr flaumigen Pizzabrot essen. Penne Bolognese (7,90 Euro) kommt leider ein bisschen lauwarm daher, schmeckt aber durchaus. Wer Überraschungen bei der Pizza mag, ist mit der Vero gut aufgehoben. Sie wird zwar nicht als solche ausgewiesen, ist aber eine Art belegte Calzone. Im Inneren des Teiges wurden Mozzarella, Melanzani und Grana versteckt. Auf die herzförmige Pizza wurden Rohschinken, Cherrytomaten und Mais drapiert. Muss man mögen, aber wie gesagt, der Pizzateig ist wirklich gut. Dolci, etwa Tiramisu oder Panna Cotta, gehen sich danach beim besten Willen nicht mehr aus. Zu trinken gibt es übrigens Schladminger Bio-Zwickl und Wieselburger vom Fass. Man nimmt es also nicht allzu streng mit dem Bio-Konzept. Die Weine hingegen kommen vom Bio-Weingut Bauer-Pöltl aus dem burgenländischen Horitschon.

Bio-Pizzeria Vero: Währinger Gürtel 162, 1090 Wien, ✆ 01/310 11 79

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.04.2016)

Kommentar zu Artikel:

Bio-Pizzeria Vero

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen