Conchita Wurst bewegt Österreich – auf einer Briefmarke

CONCHITA WURST / Bild: APA/ERWIN SCHERIAU
Was hat ein Wettbewerb des Briefmarkendesigns mit Conchita Wurst zu tun? Viel, wenn Kreative sich Gedanken darüber machen, wer die Gesellschaft verändert. 

Uni-Absolventen: Kein Rädchen im Getriebe sein

Bild: (c) Daniel Novotny
Der Arbeitsplatz ist unsicher, das Arbeitspensum immens und die Bezahlung meist gering. Trotzdem sind Start-ups gerade für Uni-Absolventen attraktiv. Warum? 

Die Vermessung von Krankheiten hat erst begonnen

THEMENBILD: DIABETES / Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER (HELMUT FOHRINGER)
Mit ihrer Diabetes-App haben sie 2012 einen Trend vorhergesehen. Immer öfter wird versucht, chronische Krankheiten über Apps in den Griff zu bekommen.  


Urlaub, den wir teilen wollen

Die Journi-Gründer Andreas Röttl, Bianca Busetti und Christian Papauschek in San Francisco. / Bild: Journi
Wie heimische Start-ups versuchen, unser Reiseverhalten neu zu gestalten. 

Markenwettbewerb 2014: 35 mal 35 Millimeter Platz für Kreativität

Bild: (c) Die Presse
„Die Presse" und die Österreichische Post AG laden Gestalter ein, eine Briefmarke zum Thema „Und Österreich bewegt sich doch" zu entwerfen. 

Michael Ströck: "Ich habe eine unstrukturierte Art zu arbeiten"

Michael Ströck / Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
Michael Ströck, Spross der Wiener Bäckerfamilie Ströck, hat mit Kochabo einen erfolgreichen Onlinehandel mit Lebensmitteln aufgebaut. |7 Kommentare

Leistbares Design für alle

Designmarkt Wamp  / Bild: WAMP
Der Budapester Designmarkt Wamp kommt nach Wien. Die Idee, jungen Kreativen bei hippen Events eine Ausstellungsfläche zu bieten, ist nicht neu. 

Die urbane Tischlerclique

Symbolfoto Tischlerei / Bild: Die Presse
Das Tischlerkollektiv Bert bündelt die Kräfte selbstständiger Tischler gegen die Massenproduktion – weg von Auftragsarbeiten, hin zu eigenen Entwürfen ist das Ziel. 

Türkische Kreative: Von Erfolg und fehlenden Vorbildern

Drei Kreative in Wien: Regisseur Unmut Dag, New-Media-Expertin Meral Akin-Hecke und Start-up-Gründer Can Ertugrui (von links) / Bild: Katharina Roßboth (Die Presse)
Drei Wiener Kreative erzählen, warum sich Gastarbeiterkinder manchmal schwertun, in der Kreativbranche Fuß zu fassen. |5 Kommentare

Spielraum

Eine Banane erobert die Fußballwelt. Aber Barcelonas Dani Alves hat im Kampf gegen Rassismus nur ein kleines Manöver gewonnen.

Gehen mit Zufall und Erkenntnis

Bild: (c) www.BilderBox.com
Sie gehen, doch ihr Ziel ist nicht der Sonntagsausflug oder sportliche Leistungen. Immer mehr Menschen entdecken den Spaziergang als Instrument. 

Wie man eine Stadt besser macht

Bild: (c) wikipedia
Departure hat einen neuen Ideenwettbewerb gestartet: Kreative sollen sich überlegen, wie man Wien lebenswerter gestalten kann.  

Wo man geht, muss es nicht immer schön sein

Bild: (c) BilderBox
Eine andere Art von Gehrouten: Ziel ist nicht die traumhafte Natur- oder Stadtlandschaft, sondern der Raum außerhalb der touristischen Aufmerksamkeit. 

2 3  | weiter »

Wortsalat

AnmeldenAnmelden