Gene Cernan, der "letzte Mensch auf dem Mond", ist tot

Gene Cernan war im Dezember 1972 Kommandant der "Apollo 17" und gilt als der bisher letzte Mensch, der den Mond betreten hat.

Gene Cernan war im Dezember 1972 Kommandant der Raumfähre "Apollo 17".
Schließen
Gene Cernan war im Dezember 1972 Kommandant der Raumfähre "Apollo 17".
Gene Cernan war im Dezember 1972 Kommandant der Raumfähre "Apollo 17". – Reuters

Der Astronaut Gene Cernan, der als letzter Mensch auf dem Mond war, ist tot. Cernan sei im Alter von 82 Jahren am Montag gestorben, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Der Astronaut war im Dezember 1972 Kommandant der Raumfähre "Apollo 17" gewesen. Als er das Modul "Challenger" verließ, war er der elfte Mensch, der den Mond betrat.

Der Pilot des Moduls, Jack Schmitt, war der zwölfte. Da Cernan aber als Kommandant zuletzt an Bord zurückkehrte, ist er bis heute der letzte, der auf dem Mond war. Alles in allem verbrachte Cernan laut NASA 566 Stunden und 15 Minuten im All, davon 73 Stunden auf dem Mond.

Die Appollo-Mission war für die NASA ein großer Erfolg. Cernan und Schmitt verbrachten die Rekordzeit von 75 Stunden auf dem Mond und legten mit ihrem Mondauto beachtliche 35 Kilometer zurück. Sie erklommen mehrere Krater und den Tarus-Berg. Cernan schwärmt noch heute von dem fantastischen Blick von den Kratern über die karge Mondlandschaft. Schmitt, der erste ausgebildete Geologe auf dem Mond, machte zahlreiche Entdeckungen wie die mysteriöse orangefarbige Asche, die noch heute die Wissenschafter beschäftigt. Insgesamt sammelten die Astronauten über 100 Kilogramm Mondgestein für den Rücktransport zur Erde ein.

(APA)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Gene Cernan, der "letzte Mensch auf dem Mond", ist tot

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.