Lugners Stargast ist "skandalfreie" Oscargewinnerin

14.01.2013 | 15:34 |   (DiePresse.com)

Der Baumeister lädt auch in diesem Jahr wieder eine Berühmtheit zum Opernball ein. Am Mittwoch soll das Geheimnis gelüftet werden.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Richard Lugner sorgt seit Jahren mit seinen, zumeist nicht immer skandalarmen, Opernballgästen für Aufsehen. In den vergangenen beiden Jahren zählten Karima el-Mahroug alias Ruby und "Dschungelcamp"-Gewinnerin Brigitte Nielsen zu den Begleiterinnen des Baumeisters. 2013 setzt Lugner auf Seriosität. Über seinen diesjährigen Gast sagt der 80-Jährige: "Sie ist eine Schauspielerin, hat einen Oscar, einen Golden Globe, einen Mann, ein Kind und keine Skandale", so der Unternehmer am Montag. Am Mittwoch soll das Geheimnis gelüftet werden.

Der Besuch der Schauspielerin wurde vom "Schwiegersohn in spe", dem Manager Helmut Werner, eingefädelt. Dieser hatte auch die angebliche Geliebte des ehemaligen italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi vor zwei Jahren auf den Ball gebracht. Der Auftritt von Ruby hat Organisatorin Desiree Treichl-Stürkgh 2011 derart erzürnt, dass sie Lugner keine Loge mehr geben wollte. "Dieses Mal ist die Vorlage etwas Seriöses und genau das habe ich organisiert", meinte Werner.

(APA)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

6 Kommentare

Der Lugner gehört ins Dschugelcamp und nicht auf den Opernball...


Was der Alte

aufführt, ist nicht nur blamabel, es ist zum Ko.....
Wie lange muss man diesen überwuzelten Clown noch ertragen? Wann bekommt er endlich ein Hausverbot in dem ehrenwerten Haus?

Re: Was der Alte

Punkto Peinlichkeit übertrifft ihn aber der "Herr Manager" Helmut Werner noch deutlich.

Desiree Treichl-Stürkgh

2011 derart erzürnt, dass sie Lugner keine Loge mehr geben wollte. Uii na sowas :-)

Diese Frau erscheint altbacken und erzkonservativ, dagegen versprühte jede ihrer Vorgängerinnen mit Charme einer Femme fatale!

Re: Desiree Treichl-Stürkgh

Die Desi ist vor allem darüber erzürnt, dass jemand andere(r) als sie selbst im Mittelpunkt steht.

Re: Re: Desiree Treichl-Stürkgh

Ganz richtig!!! Ich finde es ohnehin unverschämt dass diese Desiree Treichl-Stürkgh dem Lugner die Loge nicht mehr geben will! Sie sollte sich einmal vor Augen halten, dass dieser schrullige Lugner SEIN Geld in den Opernball investierte und kein Steuergeld vergeudete. Alle Diplomaten, Botschafter udgl., welche von der Regierung eingeladen wurden, kosten dem Steuerzahler viel Geld. Der alte Lugner ist mir lieber als so manche(r) PolitikerIn und Damen, die ihre Millionen quasi als "Morgengabe" erhalten, aber für die Gesellschaft nichts geleistet haben. Und deren gibt es am OB genug...

AnmeldenAnmelden