Heute ist Opernball: Countdown für den Ball des Jahres

Rund 5100 Gäste tanzen heute beim Ball der Bälle in der Staatsoper. Darunter auch heimische und internationale Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Society. Eine Vorschau.

Heute Opernball Countdown fuer
Schließen
Heute Opernball Countdown fuer
Letzte Vorbereitungen für den Wiener Opernball – (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)

Nur noch wenige Stunden, dann heißt es in der Wiener Staatsoper wieder "Alles Walzer". Der Opernball, zweifelsohne das Ballevent des Jahres, zieht in diesem Jahr rund 5100 Gäste, darunter auch heimische und internationale Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Society an.

UNO-Generalsekretär in Heinz Fischers Loge

Wenn um 20.30 Uhr die Oper für die Ballgäste geöffnet wird, ist ein Blitzgewitter der Fotografen zu erwarten. Über den roten Teppich gehen heute unter anderem: UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon (Gast in der Loge von Bundespräsident Heinz Fischer), der kroatische Ministerpräsident Zoran Milanovic (Gast von Bundeskanzler Werner Faymann), der schwedische Außenminister Carl Bildt (Gast von Vizekanzler Michael Spindelegger).

Des Weiteren werden Stargeiger David Garrett, das Supermodel Helena Christensen, Ex-Fußballprofi Lothar Matthäus, US-Schauspielerin Rosario Dawson, Boris und Lilly Becker sowie "Jedermann" Nicholas Ofczarek und die Schauspielerinnen Christiane und Maresa Hörbiger in der Staatsoper erwartet.

"Isi-Dance". 144 Debütanten-Paare eröffnen

Der Opernball wird heuer erstmals unter der Choreographie von Ismet Özdek, Besitzer der Tanzschule "Isi-Dance", von 144 Debütanten-Paaren eröffnet. Ein Klimt-Bild soll dabei eine prominente Rolle spielen. Die Probe verlief gut, einzig mit dem Verlauf der Reihen gab es noch Probleme: "Hier passt die Linie nicht, aber wir korrigieren das ohne Mikro, damit die Zuschauer nicht alles mitkriegen", scherzte Özdek.

Für Desiree Treichl-Stürgkh ist es bereits die fünfte Generalprobe. "Ich bin schon ein bisschen weniger aufgeregt als bei meiner ersten. Aber wenn der Donauwalzer erklingt, bekomme ich noch immer eine Gänsehaut", sagte die Ball-Organisatorin.

Auch Staatsoperndirektor Dominique Meyer ist angesichts des Probelaufs guter Dinge. Er sei "glücklich", mit dem, was er gesehen hat: "Ich glaube, es ist eine sehr schöne Eröffnung auf dem höchsten Niveau."

ORF übertragt mehr als vier Stunden

Via Fernsehgerät kann man das Ballspektakel auch mitverfolgen: ORF 2 steht ab 20.15 Uhr für mehr als vier Stunden ganz im Zeichen des Opernballs. Durch das Programm führen heuer Alfons Haider, Mirjam Weichselbraun und Barbara Rett. Wie gewohnt sorgen Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz für (mehr oder weniger) humorige Kommentare.

Wer kurzfristig noch auf den Opernball will, wird enttäuscht sein: Die traditionelle Tanzveranstaltung in der Staatsoper ist ebenso ausverkauft wie der Rosenball, der ebenfalls heute (im Palais Auersperg) stattfindet.

(Red)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.