Heute ist Opernball: Countdown für den Ball des Jahres

16.02.2012 | 11:18 |   (DiePresse.com)

Rund 5100 Gäste tanzen heute beim Ball der Bälle in der Staatsoper. Darunter auch heimische und internationale Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Society. Eine Vorschau.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Nur noch wenige Stunden, dann heißt es in der Wiener Staatsoper wieder "Alles Walzer". Der Opernball, zweifelsohne das Ballevent des Jahres, zieht in diesem Jahr rund 5100 Gäste, darunter auch heimische und internationale Prominenz aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Society an.

UNO-Generalsekretär in Heinz Fischers Loge

Wenn um 20.30 Uhr die Oper für die Ballgäste geöffnet wird, ist ein Blitzgewitter der Fotografen zu erwarten. Über den roten Teppich gehen heute unter anderem: UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon (Gast in der Loge von Bundespräsident Heinz Fischer), der kroatische Ministerpräsident Zoran Milanovic (Gast von Bundeskanzler Werner Faymann), der schwedische Außenminister Carl Bildt (Gast von Vizekanzler Michael Spindelegger).

Des Weiteren werden Stargeiger David Garrett, das Supermodel Helena Christensen, Ex-Fußballprofi Lothar Matthäus, US-Schauspielerin Rosario Dawson, Boris und Lilly Becker sowie "Jedermann" Nicholas Ofczarek und die Schauspielerinnen Christiane und Maresa Hörbiger in der Staatsoper erwartet.

"Isi-Dance". 144 Debütanten-Paare eröffnen

Der Opernball wird heuer erstmals unter der Choreographie von Ismet Özdek, Besitzer der Tanzschule "Isi-Dance", von 144 Debütanten-Paaren eröffnet. Ein Klimt-Bild soll dabei eine prominente Rolle spielen. Die Probe verlief gut, einzig mit dem Verlauf der Reihen gab es noch Probleme: "Hier passt die Linie nicht, aber wir korrigieren das ohne Mikro, damit die Zuschauer nicht alles mitkriegen", scherzte Özdek.

Für Desiree Treichl-Stürgkh ist es bereits die fünfte Generalprobe. "Ich bin schon ein bisschen weniger aufgeregt als bei meiner ersten. Aber wenn der Donauwalzer erklingt, bekomme ich noch immer eine Gänsehaut", sagte die Ball-Organisatorin.

Auch Staatsoperndirektor Dominique Meyer ist angesichts des Probelaufs guter Dinge. Er sei "glücklich", mit dem, was er gesehen hat: "Ich glaube, es ist eine sehr schöne Eröffnung auf dem höchsten Niveau."

ORF übertragt mehr als vier Stunden

Via Fernsehgerät kann man das Ballspektakel auch mitverfolgen: ORF 2 steht ab 20.15 Uhr für mehr als vier Stunden ganz im Zeichen des Opernballs. Durch das Programm führen heuer Alfons Haider, Mirjam Weichselbraun und Barbara Rett. Wie gewohnt sorgen Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz für (mehr oder weniger) humorige Kommentare.

Wer kurzfristig noch auf den Opernball will, wird enttäuscht sein: Die traditionelle Tanzveranstaltung in der Staatsoper ist ebenso ausverkauft wie der Rosenball, der ebenfalls heute (im Palais Auersperg) stattfindet.

(Red)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

38 Kommentare
 
12
0 0

Alfons und immer wieder Alfons ...

Weiß Herr Haider nicht den Unterschied zwischen einer Schärpe und einer Schleife?

Wenn nicht, warum ist er bei diesem Ball Moderator?

Außerdem ist es nicht mehr zu ertragen, wie sehr dieser selbstverliebte Snob vom ORF gefördert wird.
WARUM und von WEM überhaupt???

Er hat das österreichische Volk (= ORF-Beitragszahler und somit seine Geldgeber usw.) als verschi.... hasserfüllt beschimpft und DARF dann noch den "Staatsball" moderieren?

Das zeigt mir nur, dass der ORF die gleiche Meinung von seinem Publikum hat, wie dieser eitle Gockel.

Wir sollten alle die Beitragszahlungen einstellen und AUCH die Steuergelder, die dem ORF zufließen für das Sparpaket verwenden ... da könnte die eine oder andere soziale Härte des Sparpakets vermieden werden.

Es gibt genug Jugend, die Herrn Haider mit Leichtigkeit ersetzen könnten.

Gast: Opernball od...
16.02.2012 22:15
0 0

...mittendrin in Wien

Mein Gott da gehen sie hin
zum Buffet mittendrin in Wien
Hochlöbliche Honoratioren
durchbleichte Gesichter
von gestern
und vielleicht schon wieder
von morgen
Köpfe unserer Zeit
maßgeschneidert in ihrer
abscheulichen Selbstherrlichkeit
Mein Gott da schreiten sie hin
zur Fressloge mittendrin in Wien
der Staatssklaven Alptraum
blödsinnig gegrinster Countdown
Spindeldürr das Monodrama im Frack
(gem. war der Kretische Reiter )
hin gebeugt mächtig
Burghof Nimmer satt
Mein Gott dort marschieren sie hin
geübte Gigants mittendrin in Wien
Die Nacht war toll
Die Bäuche voll
Die Kotze quoll
Dabei furzig den Hosenboden
volksverbunden wundgeschunden
Mein Gott da torkeln sie hin
die vom Volk widerwillig ausgehaltene
Jämmerlichkeit
mittendrin in Wien

Der Opernballverriss hat schon 1988
den Nagel auf den Kopf getroffen
Euer Nimrok Reifish


Gast: 009
16.02.2012 21:21
0 0

Die zwei ...

Karl Hohenlohe und Christoph Wagner-Trenkwitz sind auch zum Erbrechen flach.

0 0

Re: Die zwei ...

Beide waren heuer sehr schwach, das ging früher besser!

Antworten Gast: W.I.
16.02.2012 21:31
0 0

Re: Die zwei ...

Und wie flach die zwei Schöseln sind!

Gast: Ökonomie
16.02.2012 21:15
0 0

Für den Opernball gilt ..... die Unschuldsvermutung.

Wir haben Obdachlose und alleinerziehende Mütter, die oft die Heizung nicht bezahlen können.

Und wir sehen am Opernball eitle Weiber mit Juwelen weit über 100.000,- € an Botoxbody und Fetzen für 15.000,- aufwärts.

Auf jeden Fall sind die Eintrittspreise viel zu billig.
Die aufgeblasene Pfauengesellschaft zahlt ja auch das Doppelte für ihren Auftritt.
Also, warum so billig?

Gast: New.S
16.02.2012 21:06
0 0

Da sulen sich wieder Angeber und peinlichen Selbstdarsteller

Wette doch, dass mindestens jede(r) zweite ein deftiger Steuerbetrüger ist.

Die Treichl hat man noch niemals lachen gesehen, sie fletscht immerfort die Zähne.

Antworten Gast: Baxter3
16.02.2012 21:16
0 0

Re: Da sulen sich wieder Angeber und peinlichen Selbstdarsteller


Very true!

ORF übertragt mehr als vier Stunden

Das ist schön, dass der öff. rechtl. Rotfunk diese Dekadenz in voller Länge und Breite übertragen muss. Lang lebe der Bildungsauftrag und die GIS Gebührenzahler.

Gast: nur ein Gast
16.02.2012 20:05
0 0

Weiss jemand ...

... wer aller von den Unschuldsvermuteten heute in der Oper "feiert"?

Grasser, Strasser, Mensdorff und wie sie alle noch heißen mögen ...

Antworten Gast: Sie meinten wahrscheinlich, die Unschuldbemäntelten?
16.02.2012 23:01
0 0

Re: Weiss jemand ...


1 0

Der Ball gehört umgetauft

Da treffen sich doch mindestens 70 % der korrupten Parasiten .
Und lassen das dumme Wahlvolk hoch leben.

Gast: Klaus
16.02.2012 19:47
1 0

ORF Bildungsauftrag

Ist das der Bildungsauftrag des ORF? zur prime time 4 Stunden lang irgendwelche Pseudopromis live zu übertragen?

Gast: Gasterl
16.02.2012 19:31
1 1

FRSIUR VON FR. Desiree Treichl-Stürgkh

Na hoffentlich hat heute Fr. Desiree Treichl-Stürgkh zumindest eine halbswegs ansehbare Frisur, ich bin zwar nur ein Mann und schau nicht genau auf sowas, aber selbst mir is voriges Jahr aufgefallen dass dieser Fetzenkopf der absolut hässlichste am ganzen Ball war, noch dazu war die edle Dame auch vollkomen geschmint, überschminkt und verschminkt.

Fr Desiree Treichl-Stürgkh, bevor sie den Lugner der nun mal so ist wie er ist und genaugenommen doch er einzige der ganzen Witzfiguren auf diesem lächerlichen Ball der Wichtigmacher der auch die Medien anzieht, also bevor sie den Lugner nun nur weil sie ihn nicht leider können und auf feige zickige Art auf den 2. Stock verbannten (ich möpchte nicht wissen, wie viele ihrere Bussi-Freunderl NACH der Lugner-Bestellung eine Loge im Partere und BILLIGER bekommen haben, sollten sie sich lieber selbst an der Nase nehmen und den Stylingberater von voriges Jahr nicht mehr an ihnen herumwerken lassen.

Wie gesagt normalerweise fällt mir sowas gar nicht auf, aber sie waren mit Abstand die hässlichst aufgemachte Frau auf diesem Ball voriges Jahr!!!

An die Raunzer, dich auch Beweise möchten hier ein Foto (Achtung nichts für schwache Nerven):
http://www.oe24.at/leute/opernball/Treichl-Stuergkh-tanzt-in-Gruen/19257945

Und hier das Ranking:
http://www.adiweiss.at/content/das-grosse-best-and-worst-dressed-opernball-2011-ranking

In diesem Sinne: Alles Lugner ... äh ... Walzer!!!!

2 1

Re: FRSIUR VON FR. Desiree Treichl-Stürgkh

Gerade hier einen Link vom Blatt für Volksverdummung zu setzen ist ja nicht schlecht !!!

Antworten Gast: assadds
16.02.2012 19:52
0 0

Re: FRSIUR VON FR. Desiree Treichl-Stürgkh

aber eines muss man Fr Desiree Treichl-Stürgkh lassen - ist ist damit voriges Jahr extrem von der Menge herausgestochen.

alle haben verscucht hübsch auszusehen, Fr Desiree Treichl-Stürgkh dachte ich will auffallen ;-)

DAS hat sie auf jeden Fall erreicht ;-)

Antworten Antworten Gast: Tropper:
16.02.2012 21:33
0 0

Re: Re: FRSIUR VON FR. Desiree Treichl-Stürgkh

Sie wird Jahr für Jahr dürrer ...

Gast: Mutbürger
16.02.2012 19:28
2 0

Pfui!

Wir versinken in Korruption und anderen Verbrechen. Das Wasser steht uns bis zum Hals. Junge Akademiker verlassen das Land weil es ihnen keine Chance mehr gibt sich ein Leben aufzubauen (min. 50% des Gehalts für Miete! Jobs gibt es nur noch über Beziehungen!), und dafür werden unqualifizierte , ungebildete Menschen massenhaft "importiert".
Und was machen diese unverschämten Politiker?! Sie erhöhen Steuern, verleihen sich Orden und tanzen am Opernball! Schämt euch! Ein Mensch mit einem Funken Anstand würde aus Solidarität mit seinen Mitmenschen auf solche unnötigen und dekadenten Späße verzichten!
Schämt euch! Pfui!

Gast: b754
16.02.2012 18:53
3 0

bei der kriminellen energie die dort vesammelt ist

müsste eigentlich das opernhaus explodieren

Antworten Gast: Ein toller Einfall!!! Und keiner geht hin und löscht den Brand.
16.02.2012 23:05
0 0

Re: bei der kriminellen energie die dort vesammelt ist


Gast: GEH ANDERS
16.02.2012 17:50
3 0

OPERNBALL UND SO

sehr geehrter herr alfons haider, bitte stellen sie nicht die leute, die den ball besuchen, als die eckpfeiler der gesellschaft österreichs hin. die gesellschaft sind alle. v.a. tragend sind jene, die sich viel gefallen lassen müssen, so in der schule nicht zum lernen kommen, weil lehrern angriffe von mitschülern auf andere schüler egal sind ... habe ich gehört. die mehrheit der leute sind immer noch friedlich voller hoffnung man könne so lernen. jene, die meinen, ruhe muss man sich erkämpfen, sind in der minderheit. so undemokratisch.

Gast: Hemingway
16.02.2012 17:47
7 0

Heute werden wieder ungeschaut 5000 Jahre Häfen in die Kameras grinsen und die Österreicher(innen) auslachen.....


Re: Heute werden wieder ungeschaut 5000 Jahre Häfen in die Kameras grinsen und die Österreicher(innen) auslachen.....

*thumbs up*

Gast: Alien (Dauerzensuriert)
16.02.2012 17:46
4 0

Zitat eines Politikers

"Wenigstens gibts beim Opernball keine stinkenden Kommunisten und andere Jusos"

Muß leider anonym bleiben, sonst fliegt er aus seiner Padei...

Gast: desifan
16.02.2012 16:56
5 2

konkret

Da haben sich doch gestern in einer ORF-Sendung (typisch Rotfunk) ein paar Billeteure darüber aufgeregt, dass sie vor, beim und nach dem Opernball 14 Stunden durcharbeiten müssen. Und die AK war natürlich sofort auf ihrer Seite, von wegen Arbeitszeitgesetze. Treichl-Stürgk hat ihnen aber ganz schön die Leviten gelesen. Diese Leute bekommen immerhin 7 Euro brutto pro Stunde und der Opernball ist eben ein wichtiges Ereignis. Und fügte hinzu: wem es nicht passt der muss ja nicht dort arbeiten, es gibt genug Leute, die das gerne tun.

Antworten Gast: schmunzler
16.02.2012 17:51
0 2

Re: konkret

Das ist wohl die dümmste Ansage, die ich je gelesen habe. Wer sich halbwegs mit den Arbeitnehmerschutz auskennt, weiß, was gemeint ist.

 
12
AnmeldenAnmelden