Ice Hotel: Übernachten im Eis

Übernachten im ewigen Eis kann man bereits seit 1989 im schwedischen Dorf Jukkasjärvi, das sich 200 Kilometer nördlich des Polarkreises befindet.

Instagram/@icehotelsweden

Bisher war dieses Erlebnis auf die kälteren Wintermonate beschränkt. Wurde es wärme, schmolzen die Zimmer des Hotels wieder in den nahegelegenen Fluss Torne.

 

Instagram/@icehotelsweden

Ab 2017 hat das Eishotel, oder zumindest Teile davon, 365 Tage im Jahr geöffnet. Mittels Solaranlagen soll das Hotel im Sommer gekühlt werden.

Instagram/@icehotelsweden

Jedes Jahr verewigen sich Künstler im Hotel. Über Monate wird mit Traktoren, Sägen und Eispickel am Interieur der Zimmer gearbeitet.

Instagram/@icehotelsweden

Gäste schlafen auf einer wasserfesten Matratze mit Rentierfell. Zudem wird man mit einem Pyjama, eine Art Skiunterwäsche, ausgestattet.

Instagram/@icehotelsweden

Die Zimmer sind recht spartanisch ausgestattet, da das Gepäck beispielsweise in anderen Räumen gelagert wird. Ein Nachttischlampe ist aber vorhanden.

Instagram/@icehotelsweden

Wer sich einen Drink an der Ice Bar genehmigen möchte, sollte auf Handschuhe nicht vergessen. Immerhin werden die Getränke in Gläsern aus Eis serviert.

Instagram/@icehotelsweden

Während eines Aufenthalts kann man sich selbst als Eiskünstler versuchen, die Polarlichter beobachten oder auch mit einem Hundeschlitten fahren.

Instagram/@icehotelsweden

Kunstwerke auf Zeit. Viele der Skulpturen überleben den Sommer nicht.

Instagram/@icehotelsweden

Nähere Infos auf: www.icehotel.com

Instagram/@icehotelsweden
Kommentar zu Artikel:

Übernachten im Eis

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.