Home Staging: Lifting für das Daheim

Zuckerseite. Vielleicht eine Anregung vor Familienbesuchen zu Weihnachten? / Bild: (c) Beigestellt/Wohnfee
Wohnkonzepte für den ersten Eindruck: Durch Home Staging sollen Räume in ein besseres Licht gerückt werden. 

Vorzimmer: Man hängt halt am Design

Ableger. Oben und unten: „Hide & Park“ und Spiegel „Carla“ v / Bild: (c) Beigestellt
Vorzimmer und Garderobe: Ihre Gestaltung hatte bislang oft mehr als nur einen Haken. Jetzt werden daraus selbstbewusste Räume. 

Kopenhagen: Topdesign und Starkøl

Beispielhaft. Gestaltung ist ein Mittel zur Befreiung. Finn Juhls Wohnzimmer. / Bild: (c) Beigestellt
Es gibt hundert Gründe, Kopenhagen zu besuchen. Aber es reicht auch ein einziger. Zum Beispiel das Haus des Gestalters Finn Juhl. 

Facility-Management: Energieeffizienz und neue Arbeitswelten

Wohnanlage / Bild: Clemens Fabry
Die Facility-Management-Branche muss sich immer größeren Themen stellen. 

Möbel: Stiller wohnen

Bild: (c) Beigestellt
galerieViel Grün, viel Holz, großer Kuschelfaktor:Diese behaglichen Möbel sind Vorboten der nahenden Weihnachtszeit. 

Chalets: Von der Sennhütte zu den Luxusquartieren

Bild: (c) Christies's Real Estate Int.)
Über leisen Luxus, diskrete Vermarktung und beheizte Auffahrten. 

Halbe-halbe, um zu helfen

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Wie ein Entwickler hochwertiger Wiener Wohnungen durch ungewöhnliche Gewinnteilung dazu beiträgt, hilfsbedürftige Kinder zu unterstützen. 

Große Deals und Umzüge

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Das abgelaufene Jahr zeichnet sich durch ein Rekordvolumen bei Investments aus. Zuwächse verzeichnet der Einzelhandelsbereich, bei Büroflächen gab es einen Einbruch. 

Auf der Südseite der Alpen

Markt. Dass sich Immobilien in Osttirol reger Nachfrage erfreuen, liegt nicht nur an der alpinen Natur, sondern auch am Interesse vieler Südtiroler.

Von Kakaopreisen und Quadratmetern

Skiregionen international. Wo die Ultrareichen am liebsten den Winter verbringen.

Kastenfenster und Pawlatschen

Hausgeschichte. Denkmalschutz, Laubengänge und ein spiritueller Name: Das Gumpendorfer Wohnhaus „Zum Auge Gottes“ wird von Grund auf saniert.

Brav studieren, komfortabel residieren

Assetklasse. Studentenwohnungen und -wohnheime tauchen verstärkt auf dem Radar der Investoren und Entwickler auf. Zugleich wachsen das Ausstattungs- und das Leistungsangebot in diesen Immobilien.

Kerzen: Schöner Schein

Wenn es frühwinterlich dunkel wird, flackert Licht am schönsten: von Weinviertler Kerzen und nordischen Kerzenhaltern. 

Die Familie als Nachbar

Hausgeschichte. Vier Familien teilen sich das historische Areal einer Brauerei unweit von Wien. Nach und nach wurden die einzelnen Gebäude saniert und um ein Schwimmbad erweitert.

Schöne Farben ohne Kopfweh

Sicherheit. Selbst umweltfreundliche Lacke und Anstriche sind nicht völlig frei von problematischen Inhaltsstoffen. Ökologische Gütesiegel sorgen für mehr Transparenz.

Appetit auf Zimmer und Suiten

Investments. Hotels entwickeln sich zu den neuen Lieblingen institutioneller Anleger. Sie bringen mehr Ertrag als andere Segmente, das Risiko ist überschaubarer. Ein kleiner Streifzug von Amsterdam nach Berlin.

2 3  | weiter »

Wortsalat

Modethema

AnmeldenAnmelden