Dominique Meyer: "Ein Opernhaus steckt voller Rätsel"

Bild: (c) APA/HANS PUNZ
Der Staatsoperndirektor wollte ursprünglich Sportjournalist werden. Der "Presse" erklärt er, warum er überzogenen Gagenforderungen nicht nachgibt und Niedrigzinsen ein Nachteil für die Oper sind. 

Stuntman Joe Tödtling: "Habe für 1500 Euro am Tag gebrannt"

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Joe Tödtling ist groß im Geschäft. Das war nicht immer so. Acht Jahre musste der Österreicher Klinken putzen, bis er die erste Rolle bekam. Heute ist er froh über jeden Stunt, den er nicht machen muss. |7 Kommentare

Schäfer-Elmayer: "Beim Small Talk nicht über Geld reden"

Thomas Schäfer-Elmayer / Bild: Die Presse (Clemens Fabry)
Der Benimmexperte erklärt, warum er vom Industriemanager zum Tanzlehrer umgesattelt hat, sich Reiche nicht immer besser benehmen und Tischmanieren bei Bewerbungsgesprächen von Vorteil sind. |21 Kommentare

Michael Ehlmaier: "Ich habe bis 27 im Hotel Mama gewohnt"

Bild: EHL Immobilien
Michael Ehlmaier, Chef von EHL Immobilien, spricht über Armut und Reichtum - und erzählt, warum er noch nie den Job gewechselt, aber ein Unternehmen übernommen hat. |6 Kommentare

Worseg: "Andere Ärzte verdienen auch gutes Geld"

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Interview. Artur Worseg ist weit über die Grenzen hinaus als Schönheitschirurg bekannt. Ungeachtet des großen Erfolges sieht er sein Metier auch kritisch – und prangert manch einen Kollegen als „Täter“ an. |41 Kommentare

Alvaro Palacios: "Ein Weinbauer ist kein Superstar"

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Alvaro Palacios ist einer der bekanntesten Winzer der Welt. Der Spanier sorgt mit dem Kultwein"L'Ermita" für Furore. Als Superstar fühlt er sich nicht. 

Friedrich Stickler: "Ich war nie der Dagobert-Duck-Typ"

Friedrich Stickler / Bild: Die Presse
Friedrich Stickler, langjähriger Chef der Lotterien, spielt nicht mit Geld: Für ihn steht beim Glücksspiel das Vergnügen im Vordergrund.  

Werner Wutscher: "Man muss erst säen, um zu ernten"

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Werner Wutscher war hochrangiger Beamter, dann Topmanager und stellt jetzt als Business Angel Start-ups Geld und Know-how zur Verfügung. 

"Bin für erste Reihe geboren"

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Austrofred wurde mit Austropop-Covern von Hits seines Vorbilds, Freddy Mercury, berühmt. Mit der "Presse" sprach er über den Luxus des Taxifahrens und darüber, warum der Tauschhandel aus der Mode kam. |18 Kommentare

"Das Prinzip der Geburt wird wichtiger"

Julia Friedrichs / Bild: (c) Florian Reischauer
Die Autorin Julia Friedrichs nahm für ihr Buch deutsche Erben genauer unter die Lupe. Mit der „Presse“ sprach sie über deren erlebtes Unglück und erklärt, warum Schöngeister aus der Mode gekommen sind.  |22 Kommentare

Katharina Sturzeis: „Der Mensch mag Trophäen“

Katharina Sturzeis / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Katharina Sturzeis, Chefin des Juweliers Halder in der Reitschulgasse und Nummer eins bei Jagdschmuck, spricht über wertvolle Trophäen, zeitlosen Schmuck und erklärt, warum ihr der Trend zur Billigtracht nicht schadet. |7 Kommentare

Jochen Schweizer: „Der Euro rollt. Und früher der Schilling“

Jochen Schweizer / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Jochen Schweizer verdient mit dem Verkauf von Erlebnisgutscheinen Millionen. Einst war er selbst Stuntman und Extremsportler.  

Kurt Mann: "Ich rechne noch oft in Schilling"

Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Der Unternehmer hinter "Der Mann, der verwöhnt" erklärt, warum er sich nicht mit 27 Mio. Euro zur Ruhe gesetzt hat. Und wieso er mit Immobilien mehr verdient als mit dem Backen. |43 Kommentare

"Sobald man die Bodenhaftung verliert, ist es vorbei"

Destillateur Josef Farthofer erklärte der "Presse", warum er nichts geschenkt haben will, man im Leben auch mal andere Dinge ausprobieren muss und der Grat zwischen Erfolg und Misserfolg ein schmaler ist. |6 Kommentare

2 3 4 5  | weiter »

Börse

Zu den Kursen »

AnmeldenAnmelden