Unsere Wir-Krise

"Wir" müssen nach der Wahl zusammenhalten. Richtig. Aber haben wir noch eine Klammer, die uns zu einem "Wir" macht? Und was, bitte, heißt heute Heimat?

So sehen untergehende Kulturen aus

Frankreichs Justiz verbietet einen Spot, weil er für eine lebens- und liebesbejahende Haltung Mut macht, die verstören könnte.|5 Kommentare

Krankes System

Heißer Tipp für alle, die gern Eliten bei der Weltverschwörung in flagranti ertappen möchten: die Abteilung für Reproduktionsmedizin der WHO.

Noch eine Trump-These

Vielleicht hat The Trump nicht trotz, sondern auch wegen seiner Ausrutscher die Wahl gewonnen. Als Champion einer bedrohten Kultur der „free speech“.|5 Kommentare

Hillary und der Hass

Sie ist derzeit en vogue: die Ansicht, dass Clintons Unbeliebtheit letzten Endes auf Frauenhass zurückzuführen sei. Tauglicher Erklärungsansatz oder unzulässige Unterstellung?

Disunited States

Die große Feindseligkeit, mit der Republikaner und Demokraten einander gegenüberstehen, könnte anzeigen, dass der amerikanische Traum zu Ende geht.

Worte haben Konsequenzen

Norbert Hofer verwendet das G-Wort auf Plakaten. Ehrliche Ansage oder nur Stimmenfang bei Gläubigen aller Art? Jedenfalls ein Spiel mit dem Feuer.|107 Kommentare

Kultur des Todes

Ein Gesetzesvorhaben der niederländischen Regierung zeigt: Wenn das Töten von Menschen legal und normal wird, zieht es immer weitere Kreise. |14 Kommentare

US-Präsidentschaftsqualen

Warum Trump gegen Clinton eine Premiere in der US-Geschichte darstellt. Und wir daran erkennen können, dass das ganze System wackelt.

Polarisierer

Der Wirbel um eine "Heute"- Nachricht zeigt: Hetze kommt nicht nur von rechts. Und dass Boulevardjournalistinnen nicht die genauesten sind, aber manchmal ziemlich tapfer.

Kollaps in Wien

Am Beispiel des Vereins "Autofreie Stadt": Wer Überzeugungsarbeit mit Gängelung verwechselt, trägt dazu bei, dass die Populisten immer populärer werden.|133 Kommentare

Rückkehr der Rüpel

Politiker sind selten brav. Aber dass ein EU-Außenminister einen anderen öffentlich einen „arroganten und frustrierten Nihilisten“ nennt, ist neu und beunruhigend.|5 Kommentare

Pizzicato

Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden