Rechtsruck? Lassen wir die Aufgeregtheit

Die meisten Hofer-Wähler wollen ja gar nicht 70 Jahre zurück. Höchstens 50. Aber vielleicht gilt das heute auch schon als extrem rechts.

Wen wählen?

Spätestens in zwei Jahren wird kein Stein mehr auf dem anderen bleiben. Dann werden wir merken, wie wichtig es 2016 war, den richtigen Präsidenten zu wählen.

Kotau vor dem Rechtsstaat

Trauriges Zeichen für die aktuelle Aufgeregtheit: Man steinigt Merkel dafür, dass sie die deutschen Gerichtshöfe für Hüter der Freiheit hält.

Der katholische Kulturkampf um die Ehe

Ist der katholische Kulturkampf gegen die »Totengräber der Ehe« (Pius XI.) in Zeiten von Franziskus passé? Oder wird er nur mit anderen Mitteln fortgesetzt?|6 Kommentare

Alte Herren

Die Bundespräsidentenwahl zeigt wieder einmal: In den Alten liegt unsere Zukunft. Aber nur, wenn sie - und alle anderen - nicht bloß Klientelpolitik betreiben.

Glaubenswächter

Ein prominenter Herausgeber fordert, die Diskussion über ein Islamverbot in Europa zuzulassen. Erlaubt ist die ohnehin schon. Aber ist sie auch zweckdienlich?

"Wir schaffen das."

Warum dieser Satz für eine vitale Gesellschaft eben vital ist. Anhand der Erfolgsgeschichte des ungewöhnlichen Models Madeline Stuart.

700.000 Hells Angels

Warum unser Blick auf die Flüchtlinge viel damit zu tun hat, ob sie später einmal unsere Welt radikal ablehnen – oder lieber ins Wochenendhaus fahren.

Pflichtenkonflikt

Was ist wichtiger: europäische Einheit oder nationales Interesse? Universale Menschenwürde oder Volksgemeinschaft? |16 Kommentare

Noch einmal Japan

Warum immer mehr Japaner der ungemütliche Gedanke beschleicht, dass kulturelle Uniformität vielleicht doch keine taugliche Ideologie für die Zukunft ist.

Einsames Aussterben

Einsames Aussterben. Das schrumpfende Japan ohne Migranten scheint manchen das bessere Modell als das schrumpfende Europa mit seinen Einwanderern. Zu Recht?|38 Kommentare

Reich im Reich der Mitte

In China gibt es eine Millionärsklasse, die nun schon sündteure Luft in Dosen kauft. Aber auch eine andere Geschichte von Reich und Arm, als sie hier gern erzählt wird.

Pizzicato

  • 02.05.2016 Für den Werner
    Werner, der Kurs stimmt!“, stand auf Schildern, die seine verbliebenen Getreuen zum 1. Mai hochhielten.
    01.05.2016 Die seidene Schnur?
    Die Not ist groß, o Herr“, jammert der Großwesir anlässlich der morgendlichen Visite beim Sultan und wirft sich bäuchlings zu Boden.
    29.04.2016 Des Kanzlers Tennisklub
    In einem Tennisklub wird ja auch über Tennis gestritten.
  • 28.04.2016 Being Werner F.
    Herrlich, dachte sich Werner Faymann, als er Donnerstagmorgen aus dem Fenster blickte.
    27.04.2016 Vor dem 1. Mai
    In der uns schon bekannten Sektion IV der noblen Hietzinger SP-Bezirkspartei sind sie alle schon eifrig am Werk: Der pensionierte Hofrat, die Frau Nechledil, die flotte Tanja von den Jusos, ebenso der coole Mike.
    26.04.2016 Zwei stolze Sieger
    Ja, das waren schöne Siege für SPÖ und ÖVP am Sonntag. Nur die Lügenpresse hat diese Erfolge vernebelt. Zu Unrecht.
  • 25.04.2016 Der gelernte Österreicher
    Jedes Mal, wenn in dieser Republik oder einer ihrer lieblichen Provinzen eine Wahl stattfindet, greift das Kommentariat mit gierigen Armen nach dem sprachlichen Fertigteil „der gelernte Österreicher“.
    24.04.2016 Von den Socken
    Das Gute kommt mit kleinen Schritten in die Welt, und oft ahnen wir nicht einmal, dass der Geistesblitz eines Unbekannten zahllose Leben rettet.
    22.04.2016 Gute Nacht, süßer Prinz!
    Ich radelte über morgensonnengewärmte Ebenen in Niederösterreich. Die Luft war klar und süß, die Welt frühlingsbunt, ein überfahrner Hase lag auf dem Asphalt und auch Prince war tot. Das alles hatte was von "Hamlet".

Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden