Schläge auf den Hinterkopf

Der Brexit ist ein Unding. Aber vielleicht lässt er uns erkennen, wie wichtig Autonomie ist – und wie destruktiv das Reden vom bösen Markt.

Ende gut, alles gut

Ende gut, alles gut. Warum es richtig sein kann, eine Schule nach einem Verbrecher zu benennen. Und warum der Nationalsozialismus damit nur am Rande zu tun hat.

Ersatzreligion

Wenn man Respekt und Toleranz verabsolutiert, bleibt von ihnen wenig übrig. Darum: Bitte kritisieren Sie mich und die Gruppen, denen ich angehöre! Wir brauchen das.|25 Kommentare

Denkschablonen

Wenn Linke gegen Systeme wettern, die dem Volk nicht gerecht werden, ist das Sozialkritik. Wenn Rechte das tun, ist es Populismus. So kommen wir nicht weiter.

Mehrheitsverlust

Abschied. Warum auch Kern den Mehrheitsverlust von Rot-Schwarz nicht verhindern kann. Und das Parteiensystem wegen seines lahmgelegtem Erneuerungsmechanismus zerbricht.|6 Kommentare

Gespaltenes Volk

Der Wahlkampf war unerfreulich. Aber das ist auch ein Zeichen der Erneuerung. Denn je echter eine Demokratie ist, desto weniger kuschelig ist sie.

Grassierende Verblödung?

Die Behauptung, dass FPÖ-Wähler ungebildet seien, erklärt den Wahlerfolg Hofers nicht. Sie ist auch weniger eine Analyse als ein Teil des Problems.|13 Kommentare

Europas Charakter

Warum Parlamentspräsident Martin Schulz keine große Leuchte ist, aber der neue Londoner Bürgermeister, Sadiq Khan, ein Lichtblick.

Rechtsruck? Lassen wir die Aufgeregtheit

Die meisten Hofer-Wähler wollen ja gar nicht 70 Jahre zurück. Höchstens 50. Aber vielleicht gilt das heute auch schon als extrem rechts.|5 Kommentare

Wen wählen?

Spätestens in zwei Jahren wird kein Stein mehr auf dem anderen bleiben. Dann werden wir merken, wie wichtig es 2016 war, den richtigen Präsidenten zu wählen.

Kotau vor dem Rechtsstaat

Trauriges Zeichen für die aktuelle Aufgeregtheit: Man steinigt Merkel dafür, dass sie die deutschen Gerichtshöfe für Hüter der Freiheit hält.

Der katholische Kulturkampf um die Ehe

Ist der katholische Kulturkampf gegen die »Totengräber der Ehe« (Pius XI.) in Zeiten von Franziskus passé? Oder wird er nur mit anderen Mitteln fortgesetzt?|6 Kommentare

Pizzicato

  • 01.07.2016 Die Analyse
    Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat entschieden, nun gilt es, sein Erkenntnis zu analysieren.
    30.06.2016 Die Gräfin
    Es vergeht derzeit kaum ein Tag ohne neueste Ondits aus dem k. u. k. Belvedere.
    29.06.2016 Old Labour
    Von seinen Labour-Abgeordneten haben ihm 172 das Vertrauen entzogen, nur 40 stehen jetzt noch hinter ihm.
  • 28.06.2016 Island in the son
    Die Welt sieht bewundernd auf Island. Eine Insel im Atlantik, die nicht EU-Mitglied ist.
    27.06.2016 Faymann, übernehmen Sie!
    Neues von Werner Faymann: Der Ex-Kanzler ließ sich ins Lobbyistenregister eintragen.
    26.06.2016 Das schöne Leben des Werner F.
    Ja, das war ganz und gar keine schlechte Woche für den einfachen Bürger Werner F. Er musste am Samstag nicht zum Jubelfest für Christian K., diese Demütigung hatte er sich erspart.
  • 24.06.2016 „See EU later“
    Nach einer Nacht des Binge Drinking, eines Saufgelages, wachten die Briten mit einem schweren Kater auf – und einem heftigen Phantomschmerz.
    23.06.2016 Der Öxit
    Fassungslosigkeit noch am Tag danach: Die Weltklassemannschaft Österreich, die in der Qualifikation unbezwingbare Weltklassemannschaften wie Russland oder Schweden besiegt hatte, war in der ersten Runde des Finalturniers ausgeschieden.
    22.06.2016 Lügenpresse
    Immer unverschämter wird die Lügenpresse. Unlängst rückte der Gratis-Boulevard die Meldung ins Blatt, der Sozialminister habe den AMS-Chef Kopf einen „Volltrottel“ geheißen.

Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden