Kirchen-Tabubruch

22.02.2013 | 18:43 |  DIETMAR NEUWIRTH (Die Presse)

Drucken Versenden
 
A A A
Schriftgröße
Kommentieren

In der katholischen Kirche fallen die Tabus. Da kündigt der Papst den Rückzug an und wenig später erlauben die deutschen Bischöfe Vergewaltigten die Pille danach, sofern keine Eizelle befruchtet ist. Mehr als bemerkenswert. Und eine völlige Abkehr von allem Bisherigem. Österreichs Bischöfe sind vorsichtiger. Kardinal Schönborn und der dem Opus Dei angehörende Familienbischof Küng zeigten sich am Freitag besorgt über eine „Umdeutung des Familienbildes“ durch die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte, Homosexuellen die Adoption eines Stiefkindes zu erlauben. Zentral müsse das Kindeswohl sein, sagen die Bischöfe. Punktlandung nennt man das. Genau darum geht es auch Experten. Die Kirche tritt in einen Disput ein. In erster Linie um den Menschen geht es ihr. Nicht um Traditionen oder Dogmen.

 

E-Mails an: dietmar.neuwirth@diepresse.com

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.02.2013)

 
Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
6 Kommentare
Linda Fredi
23.02.2013 10:31
1

Wie bei der ÖVP ...

Umfallen zeigt eigentlich die eigene Konzeptlosigkeit auf. Deswegen werden nicht weniger Leute aus der Kirche austreten. Ein neues Programm muss her - oder sie beharren wie bisher auf der Tradition.

Johann Wutzlhofer
23.02.2013 05:32
6

@Diogenes von Sinope

Das jüdisch-christliche Familienbild hat zu erfolgreichen Gesellschaften geführt, Herr Diogenes. Schauen Sie sich um auf dem Globus, das braucht es nämlich schon dazu um sich ein umfassenden Bild zu machen.

Antworten redneck
23.02.2013 16:28
5

cortez the killer

Albigensian/Cathar crusade in Frankreich - alle umbringen, der herrgott wird die guten von den boesen sortieren
Sack of Constantinople;
Cortez the Killer, fahr nach Peru und schau was die christiliche Religion macht und gemacht hat,
Irland, Kinderschaendung mit methode
Es ist wirklich rund um den Globus das im namen der Religion immer wieder schlimme sachen passieren.

Diogenes von Sinope
22.02.2013 23:28
16

@ „In der katholischen Kirche fallen die Tabus“






na hoffentlich…!






Diogenes von Sinope
22.02.2013 23:28
14

@ „Kardinal Schönborn und der dem Opus Dei angehörende Familienbischof Küng zeigten sich am Freitag besorgt über eine „Umdeutung des Familienbildes“ durch die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte…“






manche würden sagen: Wahlwerbung fürs Konklave…






Diogenes von Sinope
22.02.2013 23:27
14

@ „Zentral müsse das Kindeswohl sein, sagen die Bischöfe“






beweisen…!






Top-News

  • Wie wählt Österreich?
    Das Land ist vor der Bundespräsidentenstichwahl gespalten wie nie. Sind es wirklich nur die Enttäuschten gegen die Eliten, die Wütenden gegen das Establishment? Wir haben uns auf einer Tour durch Österreich umgehört.
    Als das Establishment Hautevolee hieß
    Es war der längste Wahlkampf in der österreichischen Geschichte – mit zahlreichen Eigenheiten. Welche Begriffe diese Auseinandersetzung um das höchste Amt im Staate prägten.
    Helden, Hellseher und eiskalte Zocker
    Wer wird die Wahl des Bundespräsidenten gewinnen? Der Boulevard scheint ratlos, ein Magazin empfiehlt gar den Highlander. Dabei müsste man doch nur das keltische Baumhoroskop fragen, was Hofer und Van der Bellen blüht.
    Die riskante Partie des „Verschrotters“
    Beim Verfassungsreferendum setzt Italiens Premier Renzi seine eigene politische Zukunft auf das Spiel.
    Ratlos nach dem Grauen
    Warum erschießt eine Frau ihre Familie? Nach dem Fünffachmord von Böheimkirchen spekuliert man über Sorgerechtsstreitigkeiten oder Krankheit. Eine Spurensuche.
    „Die jungen Menschen sind verzweifelt“
    Den Jungen fehlt die Perspektive, sagt Ökonom und Philosoph Rahim Taghizadegan: „Die Eltern sagen: 'Mach, was du willst!' Zugleich hören sie nur von Krise.“
AnmeldenAnmelden