Respekt, Eva Glawischnig!

Kommentar Nach zehn Jahren an der Spitze der Grünen gibt die Bundeschefin völlig überraschend auf. Mit einer Begründung, wie wir sie so noch nie gehört haben.

Schließen
Eva Glawischnig bei ihrer Abschiedsrede – APA/ROBERT JAEGER

Natürlich, der plötzliche Rückzug Eva Glawischnigs von der Spitze der Grünen und überhaupt aus allen politischen Funktionen ist für ihre Partei ein politischer Super-Gau.  Aber beginnen wir zunächst mit ihrer persönlichen Begründung der, wie sie selbst sagt, „zutiefst persönlichen Entscheidung“.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 331 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen
Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen

Mehr zum Thema:

Meistgelesen