Josef Urschitz
21.04.2015 Artikel merken

Ein stark geschminktes Nulldefizit macht noch keinen soliden Staat

Die Regierung sollte sich nicht hinter kreativ herbeigerechneten strukturellen Budgetsalden verstecken, sondern den Staatshaushalt offensiv sanieren.
von Josef Urschitz

Von Rainer Nowak
21.04.2015 Artikel merken

Letzte Zeugen, letzte Täter

Siebzig Jahre nach der Befreiung der Konzentrationslager von Nationalsozialisten und SS geht im deutschen Lüneburg ein bemerkenswerter Gerichtsprozess über die Bühne.
von Von Rainer Nowak

Judith Hecht
21.04.2015 Artikel merken

Causa Meinl: Eine Blamage für die Anklägerin

Über vier Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft Wien, bis sie die Anklage gegen Vorstände und Aufsichtsräte der Meinl Bank wegen des Verdachts der Untreue zustellte.
von Judith Hecht

von Susanna Bastaroli
20.04.2015 Artikel merken

Die Flüchtlinge müssen gerettet werden – notfalls ohne EU

Die wachsenden Flüchtlingsströme – und die steigende Zahl an Toten – führen alle Argumente gegen eine Mittelmeer-Mission ad absurdum.
von von Susanna Bastaroli

Josef Urschitz
20.04.2015 Artikel merken

Die externen Berater und ihre Lottotreffer

Rechnet eigentlich irgendjemand öffentliche Beratungshonorare nach?
von Josef Urschitz

Von Oliver Pink
20.04.2015 Artikel merken

Hans Jörg Schelling, powered by SPÖ

Interessante neue Allianzen tun sich da auf.
von Von Oliver Pink

Oliver Grimm
19.04.2015 Artikel merken

US-Wahlkampf: Im Bus der Clowns werden die Sitzplätze rar

Amerikas politisch-medialer Komplex hyperventiliert: Fast 19 Monate vor der Präsidentenwahl wird Banales hochgespielt und Wichtiges ignoriert.
von Oliver Grimm

Christian Ultsch
18.04.2015 Artikel merken

Schamlos in Ankara

100 Jahre danach leugnet die türkische Führung immer noch den Völkermord an den Armeniern – und inszeniert sich als Opfer einer internationalen Verschwörung. Die Türkei war schon einmal weiter.
von Christian Ultsch

Markku Datler
18.04.2015 Artikel merken

Bösewichte, Verlierer und Parteibuch-Sesselkleber

In Deutschland wird eine Rücktrittskultur zelebriert, die in Österreich undenkbar ist. Ein Abschied, wie ihn Jürgen Klopp vorgezeigt hat, ist im Sport oder der Politik verpönt.
von Markku Datler

Josef Urschitz
18.04.2015 Artikel merken

Den Grexit nur verschoben

Für Griechenland und Russland ist der jetzt geplante Erdgas-Deal auf auf den ersten Blick das, was man Win-Win nennt.
von Josef Urschitz

Rainer Nowak
17.04.2015 Artikel merken

Auch mit der Hand vor den Augen verschwindet das Mittelmeer nicht

Warum kann die EU Landwirtschaftssubventionen regeln, nicht aber Außengrenzen und die Verteilung von Flüchtlingen? Weil keiner die Wahrheit sagt?
von Rainer Nowak

Josef Urschitz
17.04.2015 Artikel merken

Das Chlorhuhn und die Info-Holschuld

Jeder ist gegen TTIP, aber niemand interessiert sich wirklich für die Fakten.
von Josef Urschitz

Oliver Pink
17.04.2015 Artikel merken

ÖVP und SPÖ – (k)ein Vergleich

Der Festakt als Zustandsbild einer Partei: Es sieht nicht gut aus für die SPÖ.
von Oliver Pink

Oliver Pink
16.04.2015 Artikel merken

Wollen wir mehr Häupls oder mehr Faymanns?

Was darf man als Politiker noch sagen? Besser man sagt nicht mehr allzu viel. Es sei denn, man verfügt über einen großen Fundus vorgefertigter Sprechblasen.
von Oliver Pink

Josef Urschitz
16.04.2015 Artikel merken

Einsparungen: Die Länder und ihr föderaler Nanny-Staat

KolumneDie umstrittenen Rasenmäherkürzungen im Budget bringen noch keine nachhaltige Budgetentlastung. Für echte Finanzreformen braucht der Bund die Länder. Diese drohen aber wieder mit „sehr schwierigen“ Verhandlungen.
von Josef Urschitz

2  | weiter »

Pizzicato

  • 21.04.2015Der letzte Ritter
    „Ich bin vielleicht der letzte Ritter des Abendlands“, tat Heinz-Christian Strache kund.
    20.04.2015Die VW-Schule(n)
    Porsche gegen Piëch: Da stehen sich nicht nur zwei klingende Namen gegenüber, zwei Äste desselben Stammes – sondern auch zwei Schulsysteme.
    19.04.2015Fasching im Parlament
    Der Nationalrat wird sich in dieser Plenarwoche mit der Frage beschäftigen, ob der Faschingsdienstag ein Feiertag werden soll.
  • 17.04.2015Partycrasher
    Am Freitag feierte die ÖVP ihren 70. Geburtstag. Rund um das schwarze Partyprogramm im ersten Wiener Gemeindebezirk herrschte aber Aufregung wegen eines ungebetenen Gastes.
    16.04.2015#JeSuisMichel
    Es sind schwere Zeiten für die Humorbranche und die satirischen Verteidiger der Meinungsfreiheit.
    15.04.2015Er ist wieder da
    Monatelang waren sie nackig, die Bäume, die Sträucher, und die Wiesen braunbeige und gatschig. Dann endlich das Ritual:
  • 14.04.2015Vor dem Maiaufmarsch
    In der SPÖ-Sektion XIII, die dem geneigten „Pizzi“-Leser schon bekannt sein dürfte, gibt es einen liebenswerten Brauch im April:
    13.04.2015Happy Birthday!
    SPÖ und ÖVP feiern dieser Tag ihre 70.Geburtstage. In einem „Pizzicato“-Streitgespräch blicken sie – wehmütig – zurück.
    12.04.2015Seltsame Begegnung
    Ich bitt' Sie, Herr, helfen S' mir“, sprach mich kürzlich jemand in der Hainburger Straße an.

Top-News

  • Regierung: Der lange Weg Richtung Nulldefizit
    Die Koalition einigt sich auf die Ausgabenobergrenzen, den Finanzrahmen also, der bis in die nächste Gesetzgebungsperiode reicht. Die Budgeterstellung der Ministerien verspricht schwierig zu werden.
    Gesundheit: Anfang vom Ende des Hausarztes?
    Am 1. April eröffnete in Wien Österreichs erstes Primärversorgungszentrum. Politiker glauben an eine kleine Revolution. Kritiker befürchten Nachteile für bestehende Ordinationen.
    ATX-Chefs: Mehr Lohn, weniger Profit
    Im Vorjahr sind die Gewinne der führenden Unternehmen an der Wiener Börse um durchschnittlich 42 Prozent gesunken, trotzdem erhielten die Firmenchefs höhere Gagen.
    Im Namen der Republik
    Urteilsveröffentlichung in der Sache Dr. Herbert Stepic gegen diepresse.com wegen eines Kredits bei der Hypo Alpe Adria.
    Bayern vs. Porto: Die Stunde des spanischen Heilsbringers?
    Champions League: Der FC Bayern muss gegen Porto einen Zwei-Tore-Rückstand wettmachen. Es könnte der Abend von Guardiolas zurückgekehrtem Lieblingsspieler Thiago werden.
    Armenien: Wie Wien den Genozid verurteilt und übergeht
    Österreichische Arbeitsteilung: Die sechs Klubobleute des Nationalrats anerkennen und verdammen den Völkermord an den Armeniern. Das Außenamt hält sich indes sich aus Rücksicht auf die Beziehungen zur Türkei weiterhin zurück.

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden