Die Bildungsreform ist tot, es lebe das Bildungsreförmchen!

Nach dem Ausscheiden von zwei Landeschefs erscheinen größere Bildungsreformen ausgeschlossen. Jetzt muss man angehen, was noch möglich ist.|5 Kommentare

Ja, es geht uns gut. Nein, es ist nicht alles in Ordnung

Bild: (c) www.BilderBox.com
Der Staat nimmt uns in Bereichen Verantwortung und Probleme ab, in denen er nichts zu suchen hat. Und wundert sich über Passivität und Stillstand im Land. |28 Kommentare

Die griechische Trutzburg und das verstörte Europa

Der Graben zwischen Griechenland und dem Rest der Eurozone ist tief. Kein Kompromiss kann ihn zuschütten, sondern nur ein gemeinsames Ziel.|22 Kommentare

Athens unnötiger Weg zurück auf die ökonomische Intensivstation

Zu Jahresbeginn war Griechenland auf dem Weg der Besserung. Dann kam Syriza. Nun stehen die Griechen vor der Entscheidung: Reformen oder Grexit.|63 Kommentare

Zwischen Ideologie, Sturheit und Verantwortungslosigkeit

Griechenland pokerte zu hoch, Deutschland war zu hart, die politische Basis des Euro zu schwach. Schlechte Vorzeichen für eine gemeinsame Zukunft.|55 Kommentare

An die Wand gefahren

Bild: (c) REUTERS (YANNIS BEHRAKIS)
Die griechische Regierung führt ihr Land in den Bankrott. Die Geduld der Geldgeber ist zu Ende. Doch man kann Griechenland nicht so einfach aus der Eurozone oder der EU werfen. |61 Kommentare

"Wenn das eure Vorstellung von Europa ist, könnt ihr es lassen!"

Die kommenden Tage in Brüssel und Athen zeigen, ob es 2048 noch eine EU gibt. Oder ob wir uns verzettelt haben. Statt etwa den Terror zu bekämpfen.|55 Kommentare

Die Bundesregierung darf kein Bittsteller sein

Bild: (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
Kanzler Faymann hat die Asylfrage zu spät zur Chefsache gemacht. Aber nur mit hinhaltendem Länderwiderstand ist den Österreichern nicht geholfen. |34 Kommentare

Dann schaffen wir doch gleich die EU ab!

Bild: (c) ORF
Ungarn hebelt die Dublin-Verordnung aus. Wien dürfte mit Grenzkontrollen antworten. Es geht nicht nur um Flüchtlinge und EU, sondern um Prinzipien. |112 Kommentare

Und warum nicht Christian Kern oder Gerhard Zeiler?

ÖBB-Chef Christian Kern. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
Ein Manager kann nicht als Kanzler quer in die Politik einsteigen, meinen manche in der SPÖ. Genau das hat Sinn, wir benötigen einen Sanierungskurs. |43 Kommentare

Die unerträgliche Leichtigkeit der Krise

Muss erst ein Land pleitegehen, damit Regierungen – wie die griechische – erkennen, dass sie gemeinsame europäische Verantwortung tragen?|36 Kommentare

Die seltsame Ruhe vor dem notwendigen Sturm

Bild: (c) APA/EPA/SIMELA PANTZARTZI
Die griechische Regierung hat es zu weit getrieben. Das macht den Grexit, in den Griechenland ungewollt zu taumeln droht, zum geringeren Übel. |39 Kommentare

Ein unkontrollierbarer Europoker

Die linken Syriza-Hasardeure haben Griechenland an den Rand des Bankrotts gebracht. Wenn sie nicht bald einlenken, klebt ihr Staat an der Wand.|39 Kommentare

Wir stecken ziemlich tief im Konjunkturloch

Die Wirtschaftsforscher versprechen uns einen Mini-Wirtschaftsaufschwung. Wir prophezeien, dass der ohne Strukturreformen ausbleiben wird.|33 Kommentare

Was Athen unter Politik versteht: Viel Geld, wenige Verpflichtungen

„Money for nothing and chicks for free“ – nichts anderes wünscht sich der griechische Regierungschef, Alexis Tsipras, von seinen europäischen Partnern.|61 Kommentare

2 3 4  | weiter »

Pizzicato

Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden