30.07.2015

Die europäischen Eliten und ihr Dilemma mit der Realität

Braucht der Euro eine starke zentrale Wirtschaftsregierung? Ja, natürlich – aber ohne breite Zustimmung der Bevölkerung wird das nicht funktionieren.  

Die Teflon-Partei

Herbert Kickl / Bild: (c) Fabrs
Immer Opfer? Warum die Freiheitlichen ziemlich viele Freiheiten haben. Und warum ihnen die Ermittlungen wegen illegaler Parteienfinanzierung vermutlich bei der Wien-Wahl nicht nachhaltig schaden. |58 Kommentare

Die Furcht ist die größte Waffe der Terroristen

Bild: (c) REUTERS
Kein Urlaub ist es wert, sich in Lebensgefahr zu begeben. Trotzdem sollten wir uns nicht von Extremisten diktieren lassen, wohin man fahren „darf“. |20 Kommentare

Muss der Kapitalismus eine Moral und ein Gewissen haben?

Der Wettlauf der westlichen Firmen in den Iran hat begonnen. Bleiben dabei Menschenrechte, Israel und der Kampf gegen den Terror auf der Strecke?|39 Kommentare

Neue Treibjagd auf Mütter und der Tussifaktor der SPÖ

Bild: Fabry
Frauen, die sich selbst um die Kindererziehung kümmern wollen, wird das vergällt. Angeblich Fortschrittliche wollen Eltern lieber zwangsbemuttern. |213 Kommentare

Häupls Albtraum, Straches Helfer

Eine Migrantenpartei bei der Wien-Wahl ist ein statistisch logisches und legitimes Projekt. Ihre Nähe zu Erdoğan verspricht aber Nebenwirkungen.|86 Kommentare

Irans Regime verwandelt sich nicht über Nacht in die Heilsarmee

Zum Atomabkommen hätte es schlechtere Alternativen gegeben. Doch sich davon eine Zeitenwende im Nahen Osten zu erwarten ist schwer übertrieben.|24 Kommentare

Tsipras ist nicht der einzig Schuldige an der Kluft in Euroland

Misstrauen regiert in der Währungsunion. Verursacht haben das auch jene Hardliner, die einen Kurswechsel in der Krisenpolitik verhindern wollen.

Herrn Tsipras' gefährliches Spiel mit dem Vertrauen

Der griechische Premier fährt seit Wochen einen rasanten Zickzackkurs. Am Ende könnte er politisch durchgekommen, aber wirtschaftlich alles zerstört haben.

Das große Spiel des griechischen Premiers

Bild: (c) Bloomberg
Nun liegt alles an Berlin. Denn nach der politischen Logik müsste Athen nach seinen späten Zugeständnissen doch noch gerettet werden. 

Menschen sind keine Emissionszertifikate

Pragmatisch oder zynisch? Das Flüchtlingsdilemma macht es nötig, die Grenze dazwischen auszuloten.|27 Kommentare

Ein Brandherd ist gelöscht, aber das Feuer lodert weiter

Beim Heta-Vergleich mit München hat sich Schelling gut geschlagen. Die Feuertaufe kommt aber erst, wenn die Gläubiger „geschnitten“ werden.|11 Kommentare

Griechenland und seine Parallelwelt

Athen ist im Oxi-Taumel. Aber nur deshalb, weil zu viele im Land die politische und rechtliche Realität im Rest Europas ausblenden.

Europas Rendezvous mit der Realität

Bild: REUTERS
Leitartikel. Die Eskapaden der Links-rechts-Regierung von Alexis Tsipras haben mehr beschädigt als nur das Vertrauen der EU-Partner in den Reformwillen Griechenlands. Sie machen auch deutlich, dass der Modus Operandi der EU in akuten Krisenzeiten nicht mehr funktioniert.  

Es gibt so etwas wie Staatsräson

Bild: REUTERS
In der Politik verrohen die Sitten. Es ist höchst an der Zeit, an die eigentliche Aufgabe der Herrschaften zu erinnern: den Bürgern und dem Staat zu dienen. Nicht der eigenen Partei und Karriere. |36 Kommentare

Wo sich Angela Merkel die Zähne ausbeißt

Bild: (c) Bloomberg (Krisztian Bocsi)
Die Lehren aus dem Fall Griechenland(s): In der EU können ganz Kleine die Großen vorführen. Und wer Populisten wählt, bekommt die Rechnung dafür. |76 Kommentare

2  | weiter »

Pizzicato

  • 29.07.2015Kleines Kabinett
    "Bitte, treten Sie ein, nach Ihnen."
    26.07.2015Moskauer Kabinettsumbildung
    Ein allerletztes Bollwerk gibt es in Europa noch gegen den gutmenschelnden Zeitgeist.
    24.07.2015The Heat Is on
    Klar. Jetzt jammern wieder viele, dass es doch sehr wohltemperiert sei. 36, 37, ja 40 Grad, da kocht es die coolste Birne weich.
  • 23.07.2015Mission Impossible in Wien
    In der Wiener Staatsoper fand am Donnerstag die Weltpremiere des Films „Mission Impossible – Rogue Nation“ statt.
    22.07.2015Moneymaker
    Fifa-Boss Sepp Blatter wurde von einem britischen Komiker mit Dollarnoten beworfen.
    20.07.2015Hohe Tiere
    Großbritannien sorgt sich um Charlotte. Nein, nicht um die Prinzessin, sondern um eine Pinguindame aus dem Zoo in Gloucestershire.
  • 13.07.2015Tinder, Kinder!
    Gestern erreichte uns folgende Pressemitteilung: Mit dem Tinder Plus Feature „Passport“ schon vor der Anreise Einheimische kennenlernen und eine ganz neue Art von Urlaub erleben.
    10.07.2015König Marcel I.
    Die beste Nachricht der Woche war: Österreich und die Slowakei teilen sich nicht nur Flüchtlinge, sondern auch Platz 15 in der Fifa-Rangliste.
    09.07.2015Dschungelkämpfer
    Die wichtigsten Beschlüsse fallen im Nationalrat abends, wenn kein Mensch mehr zuhört.

Top-News

Umfrage

Wir möchten mehr über die Nutzung erfahren und bitten Sie, zwei Fragen zu beantworten. Die Umfrage ist absolut anonym und lässt keine Rückschlüsse auf die Teilnehmer zu.


Zur Umfrage »

AnmeldenAnmelden