Pizzicato

Dirty Campaigning

Politik ist heute ein wahnsinnig kompliziertes Geschäft geworden. Wir haben uns diesbezüglich am 1. Internationalen Spindoktoren-Kongress in Wien umgehört.


1. Spindoktor: Und dann habe ich eine Homepage gemacht, die hat ausgesehen als wäre sie von der Partei C, um der Partei B zu schaden, damit die Partei A einen Nutzen davon hat.

2. Spindoktor: Ich habe mal jemanden, der eine Homepage gemacht hat, die ausgesehen hat, als wäre sie von der Partei C, um der Partei B zu schaden, damit die Partei A einen Nutzen davon hat, zum Überlaufen bewegt und mit ihm dann eine Homepage gemacht, die aussah, als wäre sie von der Partei C, um der Partei B zu schaden, in Wahrheit aber der Partei A geschadet hat.

3. Spindoktor: Und ich hab ja mal einen, der eine Homepage gemacht hat, die ausgesehen hat, als wäre sie von der Partei C, um der Partei B zu schaden, damit die Partei A einen Nutzen davon hat, bewusst zum Überlaufen angesetzt, damit er dann eine Homepage macht, die aussieht, als wäre sie von der Partei C, um der Partei B zu schaden, eigentlich aber der Partei A schaden sollte, letztlich dieser jedoch genützt hat.

4. Spindoktor: Genial! Und wer hat die Wahlen dann gewonnen?

1., 2. und 3. Spindoktor: Die Partei C. (oli)

Reaktionen an: oliver.pink@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Dirty Campaigning

    Schließen

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.