Türkis fährt ab!

Wien hat gewählt: Die neue U-Bahn-Linie 5 wird Türkis.

Django Mitterlehner

Mit Reinhold Mitterlehner, Couleurname Django, will die angeschlagene ÖVP neue Stärke demonstrieren. Auch im Ministerrat soll nichts mehr so sein, wie es mal war.

Ein schöner Tag – für Werner F.

Wie schnell kann's gehen, dachte sich Werner F. gestern Vormittag.

CSI Gartenzwerg

Der SPÖ Vorarlberg wurden inmitten des Wahlkampfs 400 Gartenzwerge gestohlen. Sie erstattete Anzeige.

Lehrgang für Landespolitiker

Die Universität Graz hat Politiker als Zielgruppe entdeckt.

Wenn's brennt

In jenem kleinen Dorf hart hinter dem Semmering ging's hoch her im Wirtshaus Pollerus.

Das köstliche Chlorhuhn

Derzeit fährt die „Krone“ ja eine Kampagne gegen das „Chlorhuhn“.

Der Claudia-Schiffer-Hunderter

Brigitte Ederer, die ehemalige EU-Staatssekretärin und Siemens-Österreich-Chefin, warnte neulich gegenüber der „Zeit“ vor den unrealistischen Erwartungen vieler junger Menschen ans Leben.

Selfie, das Windelscheißerchen

In der Nörgelserie „Pestbeulen des Alltags“ widmen wir uns heute einem Wort, das heuer durch alle Medien zwischen „Fohnsdorfer Freiheitsblatt“ und „Falter“ flattert: dem Selfie.

Dear Laura$$$$$$ !

I am Laura the only daughter of Late Mr. Robinson The Chief Executive owner of the Manal Aluminium and construction company before he died.

„Volle Silbertaschen“?

Also bitte, ich tu natürlich, was mir mein Gersthofer Jugendfreund Peter Leder per E-Mail rät: Ich schicke diese Zuschrift sofort weiter an alle, „die mir nahestehen“.

Ein Hard-Rock-Schmäh für Wien

Das weltoffene Wien hat wieder eine weltweite Unsitte aufgenommen: eine Filiale des „Hard Rock Cafe“.|9 Kommentare

Dein Vorname sei Mag.a

Hurra! Die Richtlinien für die Berufsreifeprüfung, die ab 1. April (!) 2015 gelten sollen, sind da! Wer sagt's denn?

Experten unter sich

Der Kapitän der 2012 havarierten Costa Concordia hat an der römischen Universität La Sapienza referiert – und zwar ausgerechnet über Panikmanagement.

TV-Hoppalas (2)

Hatten wir im Samstagsblatt das unglaubliche Pech geschildert, das 2002 Alexander Van der Bellen und Susi Riess-Passer bei den obligaten „Sommergesprächen“ passierte, so dürfen wir heute insofern beruhigen, dass es Rot und Schwarz gar nicht besser erging.

TV-Hoppalas(1)

In Kürze also wieder die alljährlichen ORF-„Sommergespräche“. Wir halten Hr. Resetarits ganz fest die Daumen.

Nachwuchsplanung

Was macht eine Mutter am ersten Geburtstag ihres Kindes? Ins Büro gehen.

Die Herbstlandfliege

Kaum ist man zwei Wochen weg im schönen Westen, kündigt sich im Osten auch schon die Veränderung an.

Vassilakous täglicher Triumph

Maria Vassilakou und ihr Planungssekretär hatten einen großen Tag vor sich:

Gusenbauer als rechter Recke

Pizzicato berichtete gestern über einen Fauxpas der „Kurier“-Redaktion aus den 1970er-Jahren.

Pizzicato

Top-News

  • Russische Soldaten im Kriegseinsatz
    Die Regierung in Kiew ist alarmiert: Präsident Poroschenko wirft Russland einen Einmarsch an der Südküste vor. Die Separatisten nahmen mehrere Orte ein, nun droht eine Schlacht um Mariupol.
    Druckmittel Gas: Reale Gefahr oder Hysterie?
    Mit dem Krieg in der Ukraine steigt die Gefahr, dass es zu Lieferausfällen bei russischem Gas für Europa kommt. In weiser Voraussicht hat die EU ihre Mitgliedstaaten Stresstests durchführen lassen. Mancherorts ist die Lage brisant.
    Bettlermafia: Opfer war behindert
    Beklemmende Einblicke in die Welt organisierter Bettlerbanden liefert ein Strafprozess: Ein Paar aus Rumänien soll einen Invaliden jahrelang ausgebeutet haben.
    Rapid verspielt 2:0-Vorsprung und scheitert an Helsinki
    Rapid verpasste im Happel-Stadion den Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Die Hütteldorfer schaffen gegen HJK Helsinki nur ein 3:3.
    Brain Drain: Wohin Europas Fachkräfte wandern
    Wieviele Fachkräfte migrierten in den letzten Jahren innerhalb Europas? Welche Länder ziehen Qualifizierte an, wo gibt es am meisten "Brain Drain"? Ein Blick auf die Zahlen.
    Gezerre um die freien Jobs in der ÖVP
    Im Team von Reinhold Mitterlehner sind das Finanzministerium und ein Staatssekretariat im Wirtschaftsressort zu besetzen. Landesparteien und Bünde versuchen, ihre Leute unterzubringen. Nur Niederösterreich hält sich dieses Mal raus.
AnmeldenAnmelden