Postfaktisch: Das Wort klingt harmlos, doch es ist diabolisch

In einem Gemeinwesen, in dem das Recht auf eine eigene Meinung zum Recht auf eigene Fakten anschwillt, muss man alle Hoffnung fahren lassen.

Postfaktisch. Das Wort klingt harmlos. Es geht leicht von der Zunge. Man vermutet nichts Beängstigendes dahinter. In Wahrheit aber ist es diabolisch. Denn sollten wir wirklich in eine postfaktische Ära eintreten, können wir alle Hoffnung fahren lassen.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 535 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.10.2016)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen