Rumänin in NÖ entführt: Bisher vier Festnahmen

Eine rumänische Ex-Prostituierte und ihre Tochter wurden in Niederösterreich entführt und kurz später in Wien befreit. Die Frau soll Zeugin in einem Prozess wegen Menschenhandels sein.

Archivbild.
Schließen
Archivbild.
Archivbild. – (c) Fabry Clemens

Eine 21-Jährige Rumänin und ihre fünf Jahre alte Tochter wurden am Mittwoch von der Spezialeinheit Cobra aus einer Wohnung in Wien-Penzing befreit. Sie waren Stunden zuvor im niederösterreichischen Herzogenburg in ein Auto gezerrt worden. Polizeisprecherin Michaela Rossmann bestätigte den Zugriff, über den die "Kronen Zeitung" in ihrer Freitagsausgabe berichtete. Bei der Entführten handelte es sich um eine Ex-Prostituierte, die eine Hauptbelastungszeugin in einem Prozess wegen Menschenhandel sein soll, berichtet die "Krone". Angeblich hätte sie bald vor Gericht aussagen sollen.

Bis zum heutigen Freitag hat es in dem Fall vier Festnahmen - je zwei Männer und Frauen - gegeben. Drei Männer werden noch per Haftbefehlen gesucht, sagte Franz Polzer, Chef des Landeskriminalamtes Niederösterreich. Die Festgenommen seien teils geständig.

Entführung "sehr rasch" beendet

Bei den Beschuldigten handle es sich durchwegs um rumänische Staatsbürger. Sie würden "von strafbaren Handlungen leben", die von der Ausbeutung Prostituierter bis zur Eigentumskriminalität reichten. Die Hintergründe der Entführung seien im Detail noch nicht klar, hieß es seitens der Ermittler. "Mutmaßungen und Gerüchte" würde man nicht kommentieren.

Die Frau sei in der Wohnung in Wien-Penzing gelungen, per Handy einen "Hilferuf" an die Polizei abzusetzen. In bundesländerübergreifender Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra seien die Rumänin und ihre Tochter am späten Nachmittag des Mittwoch unversehrt befreit worden. Die Entführung sei somit "sehr rasch" beendet worden.

(APA)

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.