Neuwaldegger Bad

10.05.2007 | 14:08 |   (DiePresse.com)

Im wohl exklusivsten Bad von Wien trifft sich die heimische Promi-Szene auf ein Schnittlauchbrot.

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Die wunderschöne Badeanlage in Neuwaldegg stammt aus den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. Das kleine Bad ist umgeben von hohen Bäumen eines alten Parks. Das Bad wird privat geführt. 1979 übernahm Eva Dolezel das Bad von ihrem Vater und das bis dahin verpachtete Buffet. Die Besitzerin kocht seitdem selbst in dem Restaurant. Ein kleiner Teich vor dem Bad erinnert an die Zeiten, als man noch in "Naturbecken" geschwommen ist. 

Das Bad: 

Sportbecken, Sandkiste, Schaukel, Nacktbaden in eigenen Damen- und Herrenbädern

Fazit:

Ein Sommer ohne Schnittlauchbrot im Neuwaldegger Bad ist kein richtiger Sommer. Das kleine, versteckte Bad ist selbst an heißen Tagen selten überlaufen. Die vielen Bäume bieten genug Schatten und das Reisfleisch von Frau Dolezel ist unübertrefflich. Aber das müssen einem die 13 Euro Eintritt auch wert sein. (grg)

Preise:  13 Euro ganztags, ab 12.30 Uhr 10 Euro, 15.30 Uhre 7 Euro, Kinder 5 Euro
Öffnungszeiten: Täglich 9-18.30 Uhr
Adresse: 17., Promenadegasse 58
Telefon: 01/4862452
Verbindung: Straßenbahn 43 bis Endstation

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    11:00
    Wien
    Steiermark
    10°
    Oberösterreich
    10°
    Tirol
    Salzburg
    12°
    Burgenland
    Kärnten
    10°
    Vorarlberg
    10°
    Niederösterreich

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden