Vatikan verteidigt Recht auf Beschneidung

08.12.2012 | 12:07 |   (DiePresse.com)

Gerhard Ludwig Müller, Präfekt der Glaubenskongregation, bezeichnet die Beschneidung als jüdische und islamische Tradition, "die wir respektieren müssen".

Drucken Versenden AAA
Schriftgröße
Kommentieren

Der Präfekt der vatikanischen Glaubenskongregation, Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller, hat Kritik an der Beschneidung von Buben aus religiösen Gründen zurückgewiesen. "Bei einer Beschneidung geht es weder um Verstümmelung noch ist es ein Eingriff in die Menschenrechte", sagte Müller in einem Interview mit dem Münchner Nachrichtenmagazin "Focus". Es handle sich um eine jüdische und islamische Tradition, "die wir respektieren müssen".

Die Debatte um die Beschneidung entspringe "auch einem gewissen deutschen Wahn der Gleichmacherei", sagte der Kurienerzbischof und emeritierte Bischof von Regensburg.

Bundestag stimmt am Mittwoch ab

Der Deutsche Bundestag stimmt am kommenden Mittwoch über einen neuen Gesetzentwurf zur Beschneidung ab. Dieser erlaubt die Beschneidung aus nicht medizinischen Gründen unter bestimmten Voraussetzungen.

Auslöser der Beschneidungsdebatte war ein Urteil des Landesgerichts Köln im Mai, welches die Beschneidung von Knaben aus rein religiös motivierten Gründen als strafbare Körperverletzung gewertet hatte. Jüdische und muslimische Verbände übten scharfe Kritik an der Entscheidung.

(APA/kathpress)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo

Mehr aus dem Web

96 Kommentare
 
12 3

Respekt

vor Religionen, die einen Gott anbeten, der die Knabenbschneidung fordert, kann man nicht erwarten! Respekt heißt in der umfassenden Bedeutung "hochschätzen, bewundern, ehren, usw.". Diesen Respekt kann man diesen Religionen nicht entgegenbringen!

wenns darum geht, ihren hokuspokus zu tabuisieren,

halten die schamanen aller richtungen grundsätzlich fest zusammen - ihre revierkämpfe sind dann ein anderes blatt.

Re: wenns darum geht, ihren hokuspokus zu tabuisieren,

http://www.youtube.com/watch?v=i5qxTryuPtw

man kann alle 7 teile hier finden anschauen

http://www.youtube.com/watch?v=egj91es8N7M

http://www.youtube.com/watch?v=ojlnDsZ-gxM

Re: wenns darum geht, ihren hokuspokus zu tabuisieren,

Humbala humbala humbala. :D

exakt!

ich könnte es nicht treffender formulieren!

wenn die könnten, wie sie wollten, wäre

die Hexenverbrennung heute noch freie Religionsausübung.

Re: wenn die könnten, wie sie wollten, wäre

Wozu braucht man eigentlich übehaupt noch "heiige Bücher", samt Hunderten von Geboten und Verboten, wenn sich sowohl das Judentum, als auch der Islam auf die männliche Vorhaut als wichtigsten Teil dieser Religionen lassen? Oder, wie es der heimische Sprecher der "Juden in Österreich" formulierte: "Dürften wir nicht mehr die Vorhaut männlicher Nachkommen wenige Tage nach deren Geburt beschneiden, dann müßten wir das Land verlassen, denn ohne diese Beschneidung wäre unser Glaube völlig bedeutungslos"! Denn die Beschneidung ist das sichtbarste Zeichen des "Paktes Jehovas mit dem auserwählten Volk"!

Erstaunlich finde ich allerdings, wie sehr sich der Vatikan (auch nationale Kardinäle und Bischöfe) ime wieder für die Belange von Muslimen einsetzen: In islamischen Ländern (primär in Saudi Arabien) dürfen Christen einen Gottesdienst nicht einmal in der eigenen Wohnung abhalten! Warum also kriecht ihnen der Vatikan auch noch hinten hinein? Glaubt der hoh Klerus wirklich, daß ihnen dieser Einsatz von fanatischen Islamisten auch nur im geringsten positiv vergolten wird? Wie lächerlich naiv darf man als Kleriker eigentlich noch sein?

Warum also kriecht ihnen der Vatikan auch noch hinten hinein? Glaubt der hoh Klerus wirklich, daß ihnen dieser Einsatz von fanatischen Islamisten auch nur im geringsten positiv vergolten wird?

Durch Aug um Aug und bloß nicht aufeinander zugehen werden Konflike sicher gelöst und Differenzen überbrückt.

eine Tradition die wir respektieren (müssen); ja gerne doch nicht am Boden des Grundgesetzes u der Menschenrechte auch für Kinder

dch nicht ohne Schmerzverhinderung durch einen Arzt, alles andere ist nicht religiös sondern barbarisch und allzu oft lebensgefährlich.

Da hat der bischof aber Glück

das es die Tradition des Menschenopfer bringen nicht mehr gibt.
Oder wie wärs mit:"Die Tradition der indischen Witwenverbrennung darf nicht in Frage gestellt werden.Ah so a schöner Brauch"!Euer Bischof.

Re: Da hat der bischof aber Glück

@heduda --- keine Menschenopfer mehr ???

Das gibt es sehr wohl noch - nur ist der Adressat nicht der "christliche" allmächtige Gott, sondern die Götter heißen "Kapital" oder "Macht" oder "Egoismus" .... und viele andere mehr.

Re: Re: Da hat der bischof aber Glück

Jawoll.Weitere Opfer.Ist aber kein wirckliches Argument fürs Zumpferlhaut abschneiden.

In diesem verqueren Forum wird hauptsächlich verurteilt

indem man sich am "weltlichen Recht" und deren oberflächliche Verhaltensnormen orientiert - und das überwiegend auch nur, weil man mehrheitlich alles was "Religion" ist runtermacht --- ohne eigentliches Wissen um inneren Sinngehalt der jeweiligen religiösen Riten.

Es ist ja so einfach - zeugt aber auch von Gedankenlosigkeit um nicht zu sagen Dummheit, wenn im (geistige) luftleeren Raum rumgefuhrwerkt wird.

Erst orientieren und erfahren, welcher tiefere Sinngehalt wo steckt---- und dann kann man qualifiziert argumentieren.

Re: In diesem verqueren Forum wird hauptsächlich verurteilt

Esoterisches wischiwaschi ohne Hand und Fuß.Hier wird nicht an weltlichen Recht und luftleeren Raum "herumgefuhrwerkt".Nein, hier werden konkrete Schmerzen .Entmündigung,Macht und Besserwisserei an den Pranger gestellt.
Gegen weibliche Beschneidung aufzutreten ist ja schon state of Art,außer bei den Nutznießern des Beschneidungsgewerbes.Das sollte bei den Buben (Säugligen)auch so werden.

Re: In diesem verqueren Forum wird hauptsächlich verurteilt

Recht IST weltlich.

Oder wollen Sie Kategorienfehler einführen?

Re: In diesem verqueren Forum wird hauptsächlich verurteilt

wer verurteilt hier?die meisten die hier schreiben haben sachlich argumentiert-was machen sie-sie schreiben von 'Dummheit' der Poster die einer anderen Meinung sind als sie, u das auch noch ohne Argument!?
wie kann man nur so einer Verstümmelung positiv gegenüber stehen?
aber die Haltung der Kirche gegenüber Kondome u somit aids übertrifft das Thema natürlich noch bei weitem-für mich Mord an unzähligen Menschen!!

Kind schon religiös???

Interessant das Juden und Moslems Kinder beschneiden obwohl diese noch gar nicht wissen welchen Glauben diese haben wollen. Vielleicht glaubt das Kind mit steigender Bildung und IQ diesen Gottesschwachsinn gar nicht und wurde dann gegen seinen Willen beschnitten.
Es ist und bleibt Körperverletzung und sollte als solches auch geahndet werden!

Re: Kind schon religiös???

Wenn ein Muslim erkennt, dass er nicht glaubt, ist er ein Selbstmörder - Apostat.

Warum dürfen dann Frauen nicht beschnitten werden?

Wird wohl auch aus religiösen Motiven vom zuständigen Schamanen durchgeführt.
Wenns gegen Männer geht, sind die Kampfemanzen gaaaaaanz gaaaanz leise.

Wie erbärmlich!

Jahrtausende gauckeln uns die vermeintlichen Gottesdiener vor dass es einen Gott gibt,dass dieser allmächtig und allwissend ist,und er uns erschaffen hat.

Aber mit der Beschneidung zweifeln sie doch selbst an seiner allmacht und seiner Schöpfung.

Damit sagen sie ihm doch:

Hallo lieber Gott so nicht.
Du hast bei unserer Erschaffung einen Fehler gemacht.
So wie du uns erschaffen hast gefällt uns nicht so besonders.

Darum müssen wir bei den wehrlosen Kindern ein bißchen herumschnipseln.

Ist dass ein klarer Widerspruch der vermeintlichen Gottesdiener,wenn sie auf der einen Seite die allmächtigkeit ihres Gottes propagieren und auf der anderen Seite an seiner Schöpfung herumexperimentieren.


Re: Wie erbärmlich!

Völlig richtig, was sie sagen.

Derselbe Gedankenkonflikt ergibt sich bezüglich Homosexualität. Wenn der ach so allmächtige Gott es zulässt, dass es nun einmal homosexuelle Menschen gibt, warum wird das dann von der Kirche als abnormal und nicht der Schöpfung entsprechend abgetan?


Schön, wenn sich die Kirche für Andersgläubige einsetzt und zum Respekt vor deren Grundlagen aufruft.

Wenngleich man natürlich auch jene versteht, die anders als im Judentum, wo in der Regel am achten Tag beschnitten wird (also in unmittelbarer Folge nach Durchtrennung der Nabelschnur), sondern erst im fortgeschrittenen Kindesalter diese Prozedur recht bewußt über sich ergehen lassen mussten und dabei nur schlechte Erfahrung gemacht haben und sich daher dagegen wenden.

Re: Schön, wenn sich die Kirche für Andersgläubige einsetzt und zum Respekt vor deren Grundlagen aufruft.

Tut sie ja nicht. Ein Atheist ist im wahrsten Sinne ein Andersgläubiger. Zu Behaupten, das Herumschneiden an Kindern sei keine Menschenrechtsverletzung ist nicht nur kein Respekt vor den Grundlagen der aufgeklärten Minderheit. Es ist auch noch die billige "Verteidigung" von Körperverletzung.

wirklich typisch

ja, wir verstehen euch. das "recht" der religion muss einfach höherwertig sein als allgemein gültige rechte. pardon, aber das war z.b.(!) auch bei der hexenverbrennung so.
die verteidigung "der" römisch-k. kirche für die beschneidung durch andere religionen erinnert mich verdammt an das system "eine krähe hackt der anderen kein auge aus."

btw: Ich weiß bis heute nicht, ob Jesus' zirkumzensiertes Praeputium

allein in den Himmel aufgefahren ist.

 
12 3

Wetter

  • Aktuelle Werte von
    07:00
    Wien
    Steiermark
    Oberösterreich
    Tirol
    -0°
    Salzburg
    Burgenland
    Kärnten
    Vorarlberg
    Niederösterreich
    -0°

Jetzt Panorama-Newsletter abonnieren

Der tägliche Überblick mit den wichtigsten Meldungen zu den Themen Chronik, Wien und Umwelt. Kostenlos.

Newsletter bestellen

Code schwer lesbar? » Neu laden

AnmeldenAnmelden